Aldegrever-Gymnasium aus Soest verpasst den Sieg knapp

+
Pünktlich zur Endrunde setzte der Regen ein, dennoch schaffte es das Aldegrever-Gymnasium aus Soest ins Finale. Dort siegte allerdings der Gegner.

Soest - Das Aldegrever-Gymnasium aus Soest und die Gemeinschaftsschule Lippetal spielten bei der Fußball-Westfalenmeisterschaft der DFB/FLVW-Partnerschulen groß auf. Während das Alde erst im Finale gestoppt wird, landet die GS Lippetal auf dem vierten Platz.

„Die Jungs haben gut gegen den Ball gearbeitet. Außerdem hatten wir zwei Ausnahmespieler dabei“, lobte Alde-Lehrer Nils Könemund seine Mannschaft. Zusammen mit Lehrerkollege Berus Nezhad hatte er die Mannschaft ins Endspiel geführt. Dort hatte allerdings das Städtische Gymnasium Olpe die Nase vorn, setzte sich knapp im Neunmeterschießen durch, obwohl Alde-Torwart Corvin Griehl zuvor zweimal stark pariert hatte.

In der Gruppenphase hatte sich das Alde gegen die Realschule Menden und die Gesamtschule Burbach/Neunkirchen durchgesetzt. Während im Auftaktspiel gegen Menden ein knapper 3:2-Zittersieg gelang, siegten die Soester im zweiten Spiel souverän mit 2:0. Anschließend wartete im Halbfinale das Benediktiner-Gymnasium aus Meschede, das sich als Sieger der Gruppe B durchgesetzt hatte. Nach den regulären 25 Minuten stand es 0:0. Im Neunmeterschießen trafen lediglich die Alde-Schüler, das Elfmeterglück hielt im Finale aber nicht an.

Westfalenmeisterschaft DFB /FLVW-Schulen

Anfangs verlief auch das Turnier für die GS Lippetal erfolgreich. In der Gruppenphase gewannen die von den Lehrern Frederik Goy und Arkadiusz Upatzki gecoachten Schüler gegen das Arnold-Janssen-Gymnasium Neuenkirchen und das Hittorfgymnasium aus Recklinghausen. Gegen Olpe war im Halbfinale Schluss. Auch im Spiel um den dritten Platz verloren die Schüler aus dem Lippetal knapp – 3:4 stand es nach dem Neunmeterschießen gegen das Benediktiner-Gymnasium.

Dennoch war Lehrer Upatzki mit den Leistungen seiner Mannschaft rundum zufrieden: „Die Jungs hatten in den ersten Minuten immer ein wenig Probleme, sind aber immer zurückgekommen und haben gut nach vorne gespielt.“ Mittlerweile gibt es über 80 DFB/FLVW-Partnerschulen in NRW – die besten spielten am Mittwochmorgen um die Westfalenmeisterschaft. Dabei haben sich aber nicht nur die Gruppensieger aus den Hallenrunden qualifiziert, sondern auch einige weitere Schulen, die vom DFB gescoutet wurden.

Der ehemalige Alde-Lehrer Volker Antczak, der der Kommission Sportverein, Schule, Kita im FLVW angehört, hatte das Turnier zusammen mit Könemund organisiert. „Wir sind sehr zufrieden, die Spiele waren alle auf einem guten Niveau“, freut sich Antczak. So haben beispielsweise zahlreiche Spieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum in Paderborn mitgewirkt. Glenn Guttmann vom Alde wechselt zur kommenden Saison ins NLZ von Bielefeld – der Anzeiger berichtete. „Das Konzept mit den Partnerschulen geht auf, so geht kaum noch ein Talent verloren“, lobt Volker Antczak das System des DFB.

Aldegrever-Gymnasium Soest: Jonas Flörke, Justus Pfannenschmidt, Corvin Griehl, Lukas Reipöhler, Luca Althüser-Eppink, Benjamin Kühnholz, Moritz Stein, Maximilian Selonke, Muhammet Ali Kacan, Brian Kaminski, Glenn Gutmann, Felix Hubal. 

Gemeinschaftsschule Lippetal: Patrick Reichert, David Efker, Moritz Hegemann, Justin Schremer, Tom Madeya, Fabian Löbbe, Moritz Fromme, Jan Horstknepper, Sebastian Jäker, Florestan Fontana, Timo Kindel, Enrico Iseni, Luca Allenbrodt, Theo Kuznik, Henning Bosmanns.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare