Gegen Bob-Weltmeister Francesco Friedrich und Thorsten Margis

Aktuelles Sportstudio (ZDF): Fußballer aus dem Kreis Soest gewinnt an der Torwand

Jean-Luca Balko hat an der Torwand gewonnen. Hier gratulieren seine Gegner Bob-Weltmeister Francesco Friedrich (rechts) und dessen Anschieber Thorsten Margis.
+
Jean-Luca Balko hat an der Torwand gewonnen. Hier gratulieren seine Gegner Bob-Weltmeister Francesco Friedrich (rechts) und dessen Anschieber Thorsten Margis.

Jean-Luca Balko vom Fußball-A-Kreisligisten TuS Niederense hat in der Nacht vom Samstag auf Sonntag im „Aktuellen Sportstudio“ an der legendären Torwand geschossen.

Niederense/Mainz – Balko machte es extrem spannend: Mit einem Treffer unten und einem oben im letzten Versuch besiegte der 25-jährige Enser den Bob-Weltmeister Francesco Friedrich und dessen Anschieber Thorsten Margis. Friedrich traf einmal oben und Margis ging leer aus. Der IT-Kaufmann wirkte dabei äußerlich cool. „In mir sah es genau anders aus“, erklärte der Kreisliga-Spieler.

Mit dem Sieg an der Torwand über Friedrich/Margis gewann der Herausforderer Balko einen Sportartikel-Gutschein im Wert von 1000 Euro und einen 15-teiligen Trikotsatz für seinen Verein. Außerdem qualifizierte sich Balko für das Finale. Alle Finalteilnehmer ermitteln in einem Halbfinale vor der Sendung zwei Finalisten, die in der Sendung im direkten Duell den Saisonsieger ermitteln. Dieser gewinnt 25000 Euro.

„Das war auf jeden Fall eine super Erfahrung“, sprudelte es aus dem 25-Jährigen heraus, als ihn der Anzeiger am Sonntag auf der Rückfahrt im Zug erreichte, „das war überragend und einzigartig. Alles nette Leute und super organisiert“, war er voll des Lobes.

Vor der Sendung saß er schon Backstage mit den Bob-Assen zusammen, gab es die Zeit zu Plaudereien. Auch Speis und Trank gab es da schon, aber Balko war zu aufgeregt, um zuzugreifen. „Sobald wir im Sender waren, ging der Puls nach oben!“ Nach der Sendung stellte er fest, dass der Herzschlag bei bis zu 160 gelegen hatte: „Da war ich schon erschrocken! Auf dem Weg direkt ins Studio ging der Puls bis zum Hals.“ Anzumerken war ihm das vor laufender Kamera aber nicht, vielmehr wirkte der Verteidiger eher cool.

Beim Schießen sei er sehr fokussiert gewesen, erklärte der heimische Kicker und nach dem Sieg („die zwei Treffer haben alles abgerundet“) war die Anspannung weg.

„Danach konnten wir noch Fotos machen und eine Olympia-Goldmedaille hat man ja nicht immer in der Hand“, hatten die Bobfahrer nicht nur aktuelle Pokale, sondern noch ihre Medaille von den letzten Olympischen Winterspielen dabei.

„Das war vorher schon ein lockerer Umgang, damit wurde die Angst gut genommen“, erzählte Jean-Luca Balko weiter von seinem Aufenthalt in Mainz, „alles war familiär und nicht abgehoben.“ Nach der Sendung und seinem Sieg quoll das Handy über mit Nachrichten und Anrufen, freute er sich.

Nach weiteren Plaudereien ging es gegen 2 Uhr am Sonntagmorgen wieder ins Hotel – „viel geschlafen habe ich allerdings nicht.“ Und die vielen Aktionen an dem Tag und sein Sieg an der Torwand hätten dazu geführt, dass ihm die erneute Schalker Niederlage nicht zu sehr an die Nieren ging. „Ich hatte ohnehin schon stark mit einer weiteren Niederlage gerechnet“, sagte der Niederenser im Gespräch mit dem Anzeiger.

Aktuelles Sportstudio (ZDF): Fußballer Jean-Luca Balko aus dem Kreis Soest gewinnt an der Torwand

Der Innenverteidiger hatte mit 58 Prozent aller eingegangenen Stimmen die bis Montag laufende Abstimmung unter drei Kandidaten deutlich gewonnen, am Dienstag folgte prompt die Einladung für die legendäre Samstagabend-Sportsendung.

„Wir haben jetzt ja erst Mitte der Woche. Aber ich schätze, dass der Puls ab Freitag und dann speziell am Samstag weiter hoch gehen wird“, sagte Balko im Vorfeld.

Thorsten Margis (von links), Alexander Schüller, Francesco Friedrich und Candy Bauer stehen am 14. Februar während der Siegerehrung nach dem WM-Sieg im sächsischen Altenberg im Viererbob mit ihrem Pokal auf dem Podest.

Bob-Weltmeister Francesco Friedrich und Thorsten Margis sind die prominenten Gegner

Der Niederenser reiste mit seiner Freundin Michelle Schwarzwald nach Mainz, das ZDF übernimmt dabei die Fahrtkosten und bezahlt die Unterkunft im Doppelzimmer in einem Mainzer Hotel.

Balko stand mit einem Freistoßtor zur Auswahl, das er am 30. August im Testspiel beim SSV Meschede erzielte. Bislang gelang es noch niemanden seit dem ersten Torwandschießen im Jahr 1963 zum Bundesliga-Start, sechsmal zu treffen. Am 18. Mai 1974 erzielte Günter Netzer erstmals fünf Treffer. Ihm folgten mit ebenfalls fünf Treffern Rudi Völler, Günter Hermann, Reinhard Saftig, Matthias Becker, Rolf Fringer, Frank Pagelsdorf, Frank Rost und Inka Grings.

Erstmeldung von Montag: Fußballer aus dem Kreis Soest darf an die Torwand des ZDF-Sportstudios

„Unsere Whatsapp-Gruppe steht nicht mehr still“, sagte Niederenses Sportlicher Leiter Michael Gerbracht nach dem erfolgreich beendeten Voting. Er hatte das Video mit Balkos Treffer auch zur Abstimmung geschickt.

Jean-Luca Balko vom Fußball-A-Kreisligisten TuS Niederense hat die Abstimmung zum Torwandschießen im ZDF-Sportstudio unter den drei zur Wahl stehenden Kandidaten gewonnen. Der 25-jährige Innenverteidiger erhielt 335 Stimmen und damit 58 Prozent aller eingegangenen Stimmen.

Balko erklärte, dass er zwar wusste, dass die Abstimmung ab Montagmorgen um 10 Uhr endete. „Aber wie das zu Wochenbeginn auf der Arbeit so ist: Ich hatte das aus den Augen verloren. Aber als die ganzen Nachrichten auf meinem Handy reingekommen sind, habe ich mir schon gedacht, dass es gut für mich ausgegangen ist“, sagt der Niederenser, der sich riesig freut: „Das ist eine super Sache. Man schwärmt als Fußballer ja davon, mal bei so etwas dabei zu sein. Hoffentlich habe ich die Chance, eine netten Profi kennenzulernen“, sagt Balko. Auf seine Chancen beim „Drei unten drei oben“ bei der legendären Torwand angesprochen, sagt der IT-Kaufmann: „Ich habe ja nichts zu verlieren.“

ZDF-Torwand: Datum steht noch nicht fest

Wann Balko in das ZDF-Sportstudio eingeladen wird, steht noch nicht fest. Ein Mitarbeiter von der offiziellen DFB-Vereinsbandsseite „fussball.de“ meldete sich am Montagmittag bei Balko, damit er die persönlichen Daten ans ZDF weiter geben kann. Die Mitarbeiter des Fernsehsenders werden sich nun mit Balko abstimmen.

Balko stand mit einem Freistoßtor zur Auswahl, das er am 30. August vergangenen Jahres im letzten Testspiel vor dem Meisterschaftsstart bei der 2:3-Niederlage der Nrecaj-Elf beim SSV Meschede erzielte. Hinter dem Niederenser kam Martin Bauer (GSV Ringe-Neugnadenfeld) mit 246 Stimmen (42 Prozent) auf Platz zwei, Patrick Riesterer (SG Rheinhausen/Breisgau) erhielt lediglich eine Stimme.

Balko traf in der Generalprobe vor dem Kreisliga-Saisonstart aus gut 23 Metern mit einem Schlenzer über die Mescheder Mauer hinweg in den Winkel. „So ein Tor schießt man ja nicht alle Tage“, sagte der IT-Systemkaufmann, der seit drei Jahren wieder bei seinem Heimatverein kickt und aus beruflichen Gründen sportlich kürzer trat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare