A-Kreisligist SV Hilbeck II vermeldet fünf Neue - und nennt sein Ziel für die kommende Saison

+
Cedrik Ahleff stammt aus der Jugend von Westfalia Rhynern.

Hilbeck – Die in der Kreisliga A Soest spielende Landesliga-Reserve des SV Hilbeck vermeldet fünf Neuzugänge. Der SVH bleibt dabei seinen eingeschlagenen Weg treu und holt vor allem junge Spieler, von denen zum Teil einige auch „Stallgeruch“ haben.

 Denn in der nächsten Saison werden für den SV Hilbeck II, der die in der wohl abgebrochenen Kreisliga A-Saison mit sieben Punkten den 14. Tabellenplatz belegte, Justin Holtz, Maximilian Schultz, Simon Hejnal, Cedrik Ahleff und Brian Beltrop auflaufen. 

Zudem bleiben „Stand jetzt zu 99 Prozent“ die Spieler aus dem aktuellen Aufgebot bei den Gelb-Schwarzen. Justin Holtz und Cedrik Ahleff kommen dabei direkt aus Hilbeck. „Es ist wichtig, die Jungs aus dem Dorf einzubinden“, sagt SVH-Reservetrainer Julian Grundhöfer. Mit Rückkehrer Simon Hejnal als einziger Routinier unter den Neuen und Brian Beltrop kommen zwei Torhüter dazu.

 „Das ist tatsächlich ein großers Problem gewesen. Im Aufstiegsjahr hatten wir keinen festen Schlussmann, nun haben wir zusammen mit Julian Liedtke dann drei“, freut such Grundhöfer. Aber auch in der kommenden Saison werde es nur um den Klassenerhalt gehen. „Das werden wir schon demütig herangehen. Wir wären vermessen, wenn wir mehr wollten. Wir wollen die jungen Spieler entwickeln, genau wie das in der ersten Mannschaft gemacht wird“, erklärt Grundhöfer. Gespräche mit weiteren potentiellen Neuzugängen laufen noch.

 Wann Grundhöfer mit seinen Spielern wieder ins Training einsteigt oder die Vorbereitung beginnt, lässt er derzeit noch offen: „In Werl sind ja noch die Plätze geschlossen. Wir werden da auch kein Risiko eingehen.“ 

Hier die Neuzugänge im Kurzporträt:

Justin Holtz: Der 19-jährige Hilbecker hat diverse Jugendmannschaften der JSG Hilbeck/Sönnern/Scheidingen durchlaufen. Da in der Vergangenheit keine A-Jugend der JSG gemeldet war, trainierte er regelmäßig bei den Senioren mit. Er ist wie sein Vater Andreas Holtz ein klassischer Mittelstürmer.

Maximilian Schultz

Maximilian Schultz: Schultz hat seine fußballerische Karriere erst vor kurzem beim TuS 1859 Hamm begonnen. Der schnelle Außenspieler ist auch erst 19 Jahre alt und will sich in Hilbeck weiterentwickeln. 

Simon Hejnal: Simon Hejnal ist 31 Jahre alt und hat das Tor der SVH- Reserve bereits in der Vergangenheit gehütet. Nach einer kürzeren Zeit beim TuS 1859 Hamm hat er sich dazu entschieden, wieder nach Hilbeck zurückzukehren. 

Cedrik Ahleff: Der 18-jährige Innenverteidiger hat seine fußballerische Ausbildung bei den Junioren von Westfalia Rhynern und zuletzt BW Büderich genossen. Der Hilbecker möchte nun direkt vor der Haustür Fußball spielen. 

Brian Beltrop: Brian Beltrop hat mit der Körpergröße von über zwei Metern eine typische Statur für einen Torwart. In der Jugend hat der 19-jährige bei Westfalia Rhynern und dem Hammer SC 08 gespielt. „Wir hoffen, dass er an den Aufgaben und durch Training mit den anderen Torhütern wächst“, sagt Trainer Grundhöfer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare