STV-A-Jugend hat Verbandsliga sicher und hat die Oberliga noch im Blick

+
Zum Quali-Turnierauftakt verlor die STV-A-Jugend – hier Kindt und Schueerhoff – gegen Gastgeber Werne.

Werne - Die Soester A-Jugend mag es spannend – und offensichtlich liegt den STV-Jungen der TV Werne nicht. In das Turnier auf WHV-Ebene in Werne startete die Soester mit einer Bruchlandung gegen die Gastgeber, gegen die es schon auf Kreisniveau die einzige Niederlage gab.

Am Ende aber durfte das Team von Reinhard Zimmer und Michael Jankowski doch über den Topplatz jubeln. Als Gruppensieger haben sie die Verbandsliga sicher und können in einem weiteren Turnier noch einen von mindestens zwei Nachrückerplätzen für die Oberliga ergattern. „Das war eine super Leistung der Mannschaft über das gesamte Wochenende gesehen“, lobte Jankowski.

Nach dem Turnier bleibt die Erkenntnis, dass der TV Werne dem STV nicht zu liegen scheint. Mit der Auftaktniederlage (11:18) setzte sich Soest am Samstagnachmittag selbst erheblich unter Druck. Doch damit kam Soest zurecht. Gegen den HSC Haltern-Sythen folgte an Samstag noch ein 24:11-Sieg, am Sonntagmorgen machte der STV dann sogar die Niederlage in Werne wieder gut. Mit einem 21:12 gegen Bielefeld/Jöllenbeck, das Werne geschlagen hatte, waren die jungen Schlüsselträger wieder auf Kurs. Soest war super eingestellt, ließ den Bielefeldern keine Chance.

Es folgte eine Pflichtsieg gegen Augustdorf (21:13) und das abschließende Endspiel gegen die JSG Eiserfeld-Siegen. Bei einer Niederlage wäre Soest auf Platz vier abgerutscht – doch es wurde ein Sieg und der Turniersieg.

Die Abwehr war von Beginn an gut, wie in den übrigen Spielen am Wochenende. Doch nach anfänglichen Problemen in der Offensive stellte Soest den Angriff um, ging mit einer knappen Führung in die Pause (8:7), danach aber zog Soest schnell auf vier Tore weg (13:9). „Wir hatten das Spiel gut im Griff, haben den Vorsprung gehalten“, so Jankowski. Auf ein Tor kam Bielefeld erst mit der letzten Aktion des Spiels heran (18:17). Das Tor ging im Soester Jubel unter.

Soester TV: Bruyn, Schlüter; Schueerhoff, Birkenfeld, Dörnemann, Schräder, Poppe, Bialas, Niehage, Hurtig, Kindt, Wäsch, Heihoff, Fuhrmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare