WM-Aus für DHB-Handballer

Nach Horror-Diagnose: Verletzter Strobel sendet emotionalen Appell aus dem Krankenhaus

+
Martin Strobel verletzte sich gegen Kroatien schwer.

Der verletzte Handball-Nationalspieler Martin Strobel hat sich aus dem Krankenhaus gemeldet und für die Unterstützung nach seinem WM-Aus bedankt.

Update 23. Januar 2019, 14.23 Uhr:

Handball-Nationalspieler Martin Strobel (32) hat seine Knie-Operation gut überstanden. "Die Operation ist gut verlaufen. Es geht mir den Umständen entsprechend gut", sagte der schwer verletzte Spielmacher der deutschen Handballer dem

SID

am Mittwoch und bezifferte seine Ausfallzeit auf sechs bis acht Monate. "Jetzt heißt es, sich Zeit für die Reha zu nehmen und die Ratschläge der Ärzte zu befolgen." Der Weg zurück aufs Parkett habe für ihn "höchste Priorität".

Seine Zukunft in der Nationalmannschaft ließ Strobel offen. "Darüber mache ich mir noch keine Gedanken. Ich muss erst mal wieder auf die Beine kommen und gesund werden", sagte der 32-Jährige, der erst kurz vor der Heim-WM reaktiviert worden war.

Update 23. Januar 2019, 10.27 Uhr: „Ich bin sprachlos über die vielen Nachrichten und Genesungswünsche“, schrieb der 32-Jährige unter einem Foto von sich im Bett auf Instagram. „Danke #Berlin und #Köln, dass ich das mit diesem TEAM erleben durfte. Der Weg ist noch nicht zu Ende Männer!“

Der Spielmacher hatte sich beim 22:21-Sieg gegen Kroatien das Kreuzband und das Innenband im linken Knie gerissen. Für Strobel wurde der 22-jährige Tim Suton für die Weltmeisterschaft nachnominiert. Die deutsche Mannschaft spielt am Freitag in Hamburg im Halbfinale. 

Das Hauptrunden-Match gegen Spanien am Mittwochabend können Sie in unserem Live-Ticker mitverfolgen.

Schlimme Diagnose bei Martin Strobel bestätigt - Wiede: „Wollten das Spiel für ihn gewinnen“

Köln - Nationalspieler Martin Strobel fällt wegen einer Knieverletzung für den Rest der Handball-WM aus. Der 32 Jahre alte Spielmacher des Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten erlitt im Hauptrundenspiel gegen Kroatien in der neunten Minute einen Innenbandriss im linken Knie und musste noch während der Partie ins Krankenhaus transportiert werden. Zudem bestand der Verdacht auf einen Kreuzbandriss. Dies bestätigte der Deutsche Handballbund (DHB) dem SID am Montagabend in der Kölnarena. 

In der Nacht zum Dienstag bestätigte der Verband, dass auch das Kreuzband von Strobel gerissen ist. Die Verletzung war ohne Gegnereinwirkung passiert.

„Riesenschock“ - DHB-Stars äußern sich zu Strobels schwerer Verletzung

"Das mit Martin war ein Riesenschock. Es ist dann auch wirklich schwer, so ein Spiel zu spielen, weil man das ständig im Kopf hat", sagte Rechtsaußen Patrick Groetzki nach dem Spiel. Strobel gehörte im bisherigen Turnierverlauf zu den Leistungsträgern im deutschen Team. Er gilt im Angriffsspiel als verlängerter Arm von Bundestrainer Christian Prokop.

Auch Fabian Wiede, der sich nach Strobels Aus zum Toptorschützen aufschwang, äußerte sich zum Aus des Spielmachers. „Natürlich war das erstmal ein großer Schock für uns alle. Wir haben alle mit Martin mitgefühlt“, so der Rückraumspieler. „Deshalb waren wir in Gedanken bei ihm und wollten das Spiel für ihn gewinnen.“ Auch Steffen Weinhold sprach davon, dass „man gesehen hat, dass alle schockiert waren.“ Allerdings habe man dann versucht, sich gegenseitig aufzumuntern und „das Spiel für Martin zu gewinnen.“

Nach WM-Aus von Strobel: Prokop nominiert Suton nach

Bundestrainer Christian Prokop hat mittlerweile auf die Verletzung von Strobel reagiert und Tim Suton nachnominiert. Der 22-Jährige war erst kurz vor dem Turnier aus dem DHB-Kader gestrichen worden, als das Aufgebot von 18 auf 16 Spieler reduziert wurde.

Suton könnte somit am Mittwoch gegen Spanien seine WM-Premiere feiern. Der Rückraumspieler vom TBV Lemgo wurde vom Bundestrainer jedenfalls sehr gelobt. "Tim hat bei den Lehrgängen zum Jahresende und zu Jahresbeginn einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, was Spielstrategie und Abwehrverhalten angeht", begründete Prokop seine Entscheidung. 

Der Coach hob Sutons "Art, in der Mannschaft sich unterzuordnen, aber in Momenten auch Verantwortung zu übernehmen", hervor. "Er hat trotz seines jungen Alters einen guten Mix, weswegen er von allen wertgeschätzt wird. Deswegen war die Überlegung eine ganz kurze. Wir sind davon überzeugt, dass er uns weiterhilft."

Handball-WM im Live-Ticker: Deutschland steht nach Kroatien-Krimi im Halbfinale - der Ticker zum Nachlesen

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare