Regelkunde zur EM 2020

Handball-EM 2020: Darum trägt der siebte Feldspieler ein Leibchen

Warum trägt ein eingewechselter Spieler ein Leibchen? Immer wieder stellen sich Handball-Fans bei der Übertragung der Handball-EM 2020 diese Frage. Hier erfahren Sie die Antwort. 

  • Die Handball-EM 2020 findet vom 09. bis 26. Januar statt
  • Das Turnier wird in Schweden, Norwegen und Österreich ausgetragen
  • Das DHB-Team trifft in der Vorrunde auf die Niederlande, Spanien und Litauen

München - Nicht für wenige TV-Zuschauer ist es meist das erste Sport-Highlight des Jahres. Während sich König Fußball noch im Winterschlaf befindet, absolvieren die Handball-Helden im Januar ihr großes Turnier. 

Entweder findet zum Anfang des Jahres eine Handball-WM oder eben - wie aktuell - eine Handball-EM in Schweden, Norwegen und Österreich statt. Insofern dürfen sich die sportbegeisterten Zuschauer über ein erste großes TV-Ereignis freuen. In dieser Zeit werden auch Fans vor die Geräte gelockt, die den Handball nicht über das ganze Jahre verfolgen und dementsprechend nicht bis ins letzte Detail mit dem Handball-Regelwerk vertraut sind. 

Anders als beispielsweise im Fußball sind beim Handball fliegenden Wechsel erlaubt. Durch die vielen schnellen Abschlüsse hat das Spiel an sich ein ganz anderes Tempo - da kann man als Laie schnell mal den Überblick verlieren. 

Handball-EM 2020: Warum trägt ein Spieler von der selben Mannschaft ein Leibchen? 

Darüber hinaus zeichnet sich in den letzten Jahren ein neuer Trend ab, der das Offensivspiel im Handball noch variantenreicher gestalten soll. In der Regel stehen in jedem Team sechs Feldspieler und ein Torwart „auf der Platte“ - insgesamt müssen es also 14 Akteure sein (Hier geht‘s zum Überblick des DHB-Kaders für Handball-EM 2020). 

In den vergangenen Turnieren war nun zu beobachten, dass beim eigenen Angriff die eine Mannschaft den Torhüter vom Feld nahm und durch einen siebten Feldspieler ersetzte. Der logische Plan: Damit will man eine Überzahlsituation schaffen. 

Im Regelwerk des Handballs ist dies auch erlaubt. Dort heißt es: „Die Mannschaft muss während des gesamten Spielverlaufs einen Spieler auf der Spielfläche als Torwart benennen. Ein Spieler, welcher als Torwart gekennzeichnet ist, kann jederzeit die Position als Feldspieler einnehmen. Ebenso kann ein Feldspieler jederzeit die Position des Torwarts einnehmen.“

Handball-EM 2020: Regelwerk sieht vor, dass sich der Torwart von den Feldspielern unterscheiden muss 

Ein Feldspieler kann also jederzeit als Torwart agieren und andersrum. Diese Wechsel sind jederzeit und fliegend möglich: „Auswechselspieler dürfen während des Spiels jederzeit und wiederholt, ohne Meldung beim Zeitnehmer/Sekretär, eingesetzt werden, sofern die zu ersetzenden Spieler die Spielfläche verlassen haben. Das Ein- und Auswechseln von Spielern darf nur über den eigenen Auswechselraum erfolgen. Dies gilt auch für den Torwartwechsel

Allerdings gilt für die Torhüter eine besondere Kleiderordnung, welches klar geregelt ist. Daher bekommen die eingewechselten siebten Feldspieler ein Leibchen an, damit sie offiziell als Torwart gelten, aber klar als Feldspieler agieren können: „Alle als Torwart eingesetzten Spieler einer Mannschaft müssen eine identische Farbe tragen, die sich von den Farben der Feldspieler beider Mannschaften und der Torwarte der anderen Mannschaft optisch deutlich erkennbar unterscheiden.“ 

Der Vorteil der Überzahl birgt allerdings auch gewisse Risiken. Verliert die angreifende Mannschaft den Ball, kann die andere Mannschaft die Situation in Unterzahl ausnutzen und von der eigenen Hälfte einen Treffer ins leere Tor erzielen. 

fs

Rubriklistenbild: © dpa / Uwe Anspach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare