Borussia Dortmund

Zorc: "Noch keine Entscheidung" über Sancho-Zukunft

+
Spielt in Dortmund groß auf: Jadon Sancho. Foto: Marius Becker

Dortmund (dpa) - Sportdirektor Michael Zorc kann einen Verbleib von Jadon Sancho bei Borussia Dortmund über die laufende Saison hinaus nicht garantieren.

"Darüber ist noch keine Entscheidung gefallen. Man muss kein Prophet sein, um zu sagen, dass Jadon sicherlich keine fünf Jahre mehr hier spielen wird", sagte Zorc dem "Kicker". Der englische Fußball-Nationalspieler Sancho besitzt beim Bundesligisten einen Vertrag bis Ende Juni 2022. Ein Verkauf in diesem Sommer sei kein Thema gewesen, versicherte Zorc. "Aber natürlich sind die absoluten Großclubs nicht blind", sagte der 57-Jährige.

Der 19 Jahre alte Sancho, der bei Manchester City ausgebildet wurde, wisse ganz genau um seine sportliche Entwicklung beim BVB. "Ich bezweifle, dass das bei englischen Topclubs so möglich gewesen wäre", sagte Zorc. Die Dortmunder würden jungen Spielern früh das Vertrauen schenken und sie spielen lassen. "Das erkennt er an", sagte Zorc.

Profil Sancho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare