"Wunderwerk" Özil verzückt Spanien

+
Mesut Özil im Zweikampf mit zwei Atletico-Spielern.

Madrid - Mesut Özil hat in Spanien wieder groß aufgespielt. Dennoch kommt der deutsche Nationalspieler mit Real Madrid nicht an den FC Barcelona heran.

„Wunderwerk“ Mesut Özil erntete höchstes Lob, Sami Khedira glänzte als Vorbereiter: Die beiden deutschen Fußball-Nationalspieler waren maßgeblich am 2:1-Erfolg von Real Madrid beim Stadtrivalen Atletico beteiligt. Der Rückstand der „Königlichen“ auf den Meister FC Barcelona, der ebenfalls mit 2:1 gegen den FC Getage gewann, beträgt jedoch weiterhin fünf Punkte.

Vor allem für Özil schwärmen die Verantwortlichen von Real. „Özil ist ein Wunderwerk!“, sagte Sportdirektor Jorge Valdano der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und prophezeit dem 22-Jährigen in Madrid eine goldene Zukunft: „Er wird das Spiel von Real in diesem Jahrzehnt prägen. Er gibt den Rhythmus an.“

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

Özil bewies bei Atletico Torjäger-Qualitäten. Nach einem Foul an seinem Teamkollegen Cristiano Ronaldo rechneten die meisten Spieler mit einem Elfmeterpfiff. Der blieb aus, Marcelo reagierte schnell, bediente den deutschen Spielmacher, der zur 2:0-Führung (33.) einschob. Zuvor hatte Khedira beim 1:0 für Karim Benzema (11.) aufgelegt.

Im Stadtderby feilte Özil, der im Sommer 2010 für 17 Millionen Euro vom Bundesligisten Werder Bremen nach Madrid gewechselt war, also weiter an seinem guten Ruf. Eine Woche vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft in Kaiserslautern gegen Kasachstan überzeugte er diesmal nicht nur als Regisseur und Ideengeber, sondern mit Torinstinkt.

Der Sieg war aber auch ein Verdienst von Torhüter Iker Casillas. „Wir haben mächtig unter Druck gestanden und hatten auch Glück“, sagte der Welt- und Europameister, der nur beim späten Anschlusstreffer von Sergio Agüero (86.) hinter sich greifen musste.

Seit 1999 ist Real im Stadtduell ungeschlagen. In dieser Saison feierten die Königlichen gegen Atletico vier Siege - zwei in der Primera Division und zwei im nationalen Pokal-Wettbewerb.

Zuvor hatte sich Spitzenreiter Barcelona beim 2:1 (1:0) gegen den Tabellenelften Getafe keine Blöße gegeben. Dani Alves (17.) und Bojan Krkic (50.) stellten den zwölften Heimsieg in Serie sicher. Für Barca war es der 25. Sieg im 29. Saisonspiel. Getafes Toni Moral gelang kurz vor Schluss (88.) nur noch das Tor zum 1:2-Endstand.

„Es waren zuletzt schwere Wochen für uns. Wir sind zufrieden“, sagte Barcelonas Trainer Pep Guardiola: „Meine Mannschaft hat keine Anzeichen von Müdigkeit gezeigt.“

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare