"Rumeiern hasse ich"

Neuer Vertrag: Veh drückt aufs Tempo

+
Arim Veh zockt mit Eintracht Frankfurt um einen neuen Vertrag.

Frankfurt/Main - Angesichts der vielen Spekulationen über seine Zukunft möchte Trainer Armin Veh möglichst zeitnah erklären, ob er im Sommer bei Eintracht Frankfurt bleibt oder nicht.

„Falls wir dieses Spiel gewinnen oder einen Punkt holen sollten, dann geht das relativ schnell. Dann wird es in den nächsten zehn Tagen entschieden. Denn Rumeiern hasse ich wie die Pest“, sagte der 52-Jährige am Freitag mit Blick auf das nächste Heimspiel des Fußball-Bundesligisten gegen den VfB Stuttgart (Sonntag, 15.30 Uhr).

Vehs Vertrag mit der Eintracht läuft am Saisonende aus. Über eine Verlängerung möchte er erst dann sprechen, wenn seine Mannschaft ihr Saisonziel von 40 Punkten erreicht hat.

Zuletzt war immer wieder über einen Wechsel des Trainers zu Schalke 04 spekuliert worden. Seinen Verbleib in Frankfurt macht Veh davon abhängig, ob der Verein bereit ist, mehr Geld in neue Spieler zu investieren. „Wenn wir nicht mehr zur Verfügung haben, werde ich das mit Sicherheit nicht machen. Ich habe schon ein bisschen Know-how in diesem Geschäft. Dann gehe ich halt einen anderen Weg“, hatte Veh erst am Donnerstag im „Audi Star Talk“ von „Sport1“ gesagt.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Die Kult Trainer der Fußball Bundesliga
Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare