Weserstadion wird umbenannt

Jetzt auch Werder Bremen: Nächster Bundesliga-Club verkauft Stadion-Namen

+
Verkauft! Das Weserstadion von Werder Bremen bekommt einen neuen Namen.

Paukenschlag bei Werder Bremen: Der Bundesliga-Traditionsverein verkauft die Namensrechte seines Fußball-Stadions!

Bremen – Diese Nachricht wird Fußball-Romantikern im hohen Norden vermutlich gar nicht schmecken: Werder Bremen v erkauft die Namensrechte seines Fußball-Stadions. Das berichtet DeichStube.de*. Demnach wird das Weserstadion ab der Bundesliga-Saison 2019/2020 offiziell einen anderen Namen tragen.

Werder Bremen: Bundesliga-Club verkauft Stadion-Namen

Werder Bremen war bislang einer von drei Bundesligisten, die den Namen ihrer Fußball-Arena noch nicht an einen Werbepartner verkauft haben: Hertha BSC, Borussia Mönchengladbach und eben Werder. Damit ist ab der kommenden Saison Schluss! Die Bremer verkaufen die Namensrechte am Weserstadion an einen finanzstarken Partner aus der Immobilien-Branche. Fußball-Romantikern dürfte das kaum schmecken, auf der Gegenseite winkt Werder Bremen mit dem Deal fette Kohle.

Wie das Weserstadion von Werder Bremen ab der kommenden Saison heißen wird und wieviel Geld der Bundesliga-Club mit dem Werbe-Deal einstreicht, lesen sie bei den Kollegen von DeichStube.de*

*DeichStube.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare