„Danke, Godin!“

Unter Tränen: Atlético-Kapitän Diego Godin verkündet Abschied

+
Atlético Madrids Diego Godin hat seinen Abschied bekannt gegeben.

Abwehrstar Diego Godin wird seinen Vertrag bei Atlético Madrid nicht verlängern und den spanischen Erstligisten zum Saisonende verlassen.

Madrid - Dies teilte der 33-Jährige, der seit 2010 für den Club spielt und im vergangenen Sommer zum Kapitän aufgestiegen war, am Dienstag unter Tränen bei einer Pressekonferenz mit. Auch Coach Diego Simeone zeigte sich tief bewegt.

„Das ist nicht nur ein Club für mich, es war auch meine Familie und es ist sehr schwer, Abschied zu nehmen“, sagte Godin. „Dies waren wundervolle Jahre, und ich möchte allen danken. Als Mensch bin ich sehr gewachsen.“ Die wichtigste Phase seines Lebens und seiner Karriere gehe nun zu Ende.

Wo führt Godins Weg hin?

Die Rojiblancos veröffentlichten unter dem Titel „Danke, Godin!“ ein Video auf ihrer Webseite, das Höhepunkte der Karriere des Uruguayers mit der Mannschaft zeigt. Der Innenverteidiger erzielte nach Club-Angaben 27 Tore für Atlético, „sein wichtigstes hat uns in der Saison 2013/2014 den zehnten Meistertitel in der Liga beschert“, hieß es. Auch den Pokal und den Supercup holte Godin mit dem Team. Zudem gewann er zweimal die Europa League.

Einen künftigen Verein hat Godin, der mit Atletico 2014 die spanische Meisterschaft sowie insgesamt zweimal die Europa League und einmal den nationalen Pokal gewann, offiziell noch nicht gefunden. Medienberichten zufolge jedoch soll der Abwehrspieler schon mit Inter Mailand einig sein.

dpa/sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare