Toni vor Wechsel in Top-Liga

+
Luca Toni im Bayern-Dress

München - Luca Toni will es noch mal wissen! Der Ex-Bayern-Star, zuletzt in Dubai aktiv, steht Berichten zufolge vor einem Wechsel in eine europäische Top-Liga.

Bayern Münchens ehemaliger Stürmerstar Luca Toni steht offenbar vor der Rückkehr an den Ort, an dem er eine seiner größten Sternstunden im Dress des deutschen Rekordmeisters erlebte. Wie spanische Medien berichten, will der spanische Fußball-Erstligist FC Getafe mit dem 35 Jahre alten Italiener seine Sturmprobleme lösen.

Toni, der im Januar von Juventus Turin nach Dubai zum Klub Al Nasr gewechselt war, hatte die Bayern im April 2008 in einem kuriosen Spiel in Getafe durch zwei Tore ins Halbfinale des damaligen UEFA-Cups geschossen. In der 115. Minute der Verlängerung des Viertelfinal-Rückspiels traf der Weltmeister von 2006 zunächst zum 2:3, fünf Minuten später glich er zum 3:3 aus. Das Hinspiel war 1:1 ausgegangen.

sid

Die bizarren Rituale der Fußballstars

Die bizarren Rituale der Fußballstars

Die bizarren Rituale der Fußballstars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare