Bayern München

Rummenigge zu Haaland-Gerüchten: «Haben den Weltfußballer»

Robert Lewandowski
+
Fehlt dem FC Bayern vorerst: Top-Torjäger Robert Lewandowski.

München (dpa) - Karl-Heinz Rummenigge hat angesprochen auf Gerüchte über BVB-Star Erling Haaland erneut die Ausnahmestellung des aktuell verletzten Robert Lewandowski hervorgehoben.

«Woher die Gerüchte kommen, weiß ich nicht. Ich kann nur eines sagen: Wir haben den Weltfußballer auf dieser Position. Robert Lewandowski hat einen Vertrag bis 2023», sagte der Vorstandschef des FC Bayern München der «Sport Bild» und ergänzte: «Und ich bin überzeugt: Bei seiner Professionalität – wenn man allein sieht, wie er trainiert und seinen Körper pflegt – ist da noch nicht das Ende angesagt.»

Lewandowski fehlt dem deutschen Fußball-Rekordmeister wegen einer Bänderdehnung im rechten Knie rund vier Wochen. In dieser heißen Saisonphase treffen die Münchner zunächst am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Bundesliga-Spitzenspiel auf RB Leipzig. Weiter geht es mit dem Viertelfinale in der Champions League gegen Paris Saint Germain.

«Das ist natürlich zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt», sagte Thomas Müller in einem Instagram-Video. «Müssen andere in die Bresche springen, das ist im Fußball nicht das erste Mal.» Allerdings sei es nicht leicht einen Ersatz zu finden, der Tore «in der Masse» schieße.

Mit 35 Bundesliga-Saisontoren war Lewandowski bis zu seiner Verletzung auf dem besten Weg, den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller zu knacken. «Er ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere», betonte Rummenigge.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-39296/2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare