Abschied vom Tabellenschlusslicht

Deutscher Teammanager Wagner verlässt Premier-League-Klub Huddersfield

+
Schluss beim Schlusslicht: Teammanager David Wagner verlässt Huddersfield Town.

David Wagner ist nicht mehr Teammanager von Huddersfield Town. Der Klubboss huldigt den Deutschen nach dem Abschied vom Schlusslicht der Premier League.

Huddersfield - Der deutsche Trainer David Wagner ist nicht länger Teammanager des englischen Fußball-Erstligisten Huddersfield Town. Wie das Tabellenschlusslicht der Premier League am Montag bekannt gab, wurde der bis 2021 laufende Vertrag mit dem 47-Jährigen "nach Absprache mit dem Vorstand in beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst. Reservetrainer Mark Hudson wird die Mannschaft zunächst interimsmäßig betreuen.

"Ich hatte nicht die Absicht, David in dieser Saison zu entlassen", sagte Vorstandschef Dean Hoyle. Wagner sei jedoch zum Vorstand gekommen und habe "deutlich gemacht, dass er eine Pause von den Strapazen des Fußballmanagements braucht."

Vereinsboss: „Kühnste Erwartungen übertroffen“

Holye würdigte den Coach. "Unter Davids Führung haben wir auf dem Fußballplatz Dinge erreicht, die meine kühnsten Erwartungen als Vorsitzender und als Fan weit übertroffen haben", erklärte der Vereinsboss: "Seine Erfolge werden ihn zusammen mit großen Namen wie Herbert Chapman und Mick Buxton zurecht in die Geschichtsbücher von Huddersfield Town bringen - sie alle sind legendäre Manager, die das Gesicht dieses Klubs verändert haben."

Der früher Mainzer und Schalker Profi Wagner hatte die Terriers entgegen aller Erwartungen 2017 in die Premier League geführt. Im Jahr darauf gelang ihm nicht weniger überraschend mit einer No-Name-Mannschaft der Klassenerhalt. In der laufenden Saison ist Huddersfield nach nur zwei Siegen aus 22 Spielen Tabellenletzter, das rettende Ufer ist acht Punkte entfernt.

Lesen Sie auch: FC Liverpool feiert knappen Sieg, Arsenal verliert London-Derby

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare