Süper Lig

Podolski zurück in die Türkei?

+
Lukas Podolski soll mit einem türkischen Club verhandeln. Foto: Bernd Thissen/dpa

Istanbul (dpa) - Lukas Podolski kehrt womöglich noch einmal in die Türkei zurück. Der Weltmeister von 2014 verhandele mit dem Süper-Lig-Club Antalyaspor, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu.

Sollte es zu einer Einigung kommen, werde der 34 Jahre alte Podolski einen Vertrag für eineinhalb Jahre abschließen. Laut Nachrichtenagentur DHA könnten die Gespräche in drei bis vier Tagen abgeschlossen werden.

Am 31. Januar läuft Podolskis Vertrag bei Vissel Kobe in Japans Top-Liga aus. Von 2015 bis 2017 hatte Podolski schon einmal in der Süper Lig gespielt, damals bei Galatasaray Istanbul.

Zu einer Fortsetzung seiner Karriere hatte der frühere Nationalspieler vor kurzem gesagt: "Ich bin da ganz entspannt. Entweder es kommt etwas Gutes oder es kommt nix." Er denke in viele Richtungen und habe auch bereits Vereinen abgesagt, deren Angebote nicht in seine Planung passten. "Stadt, Fans, Stadion, Projekt, Schule für die Kinder - das muss alles passen", erklärte Podolski.

Ein Gespräch mit dem 1. FC Köln, für den er in der Jugend und als Profi 14 Jahre spielte, habe noch nicht stattgefunden. "Es wird das Treffen geben, und dann wird man weitersehen", sagte Podolski vor ein paar Tagen noch. Vom FC-Vorstand habe er "in den letzten Monaten nichts gehört".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare