Nach nur einer Saison

Nations-League-Reform: Rettet die UEFA Deutschland vor peinlichem Abstieg?

+
Nations League: Offenbar bleibt das DFB-Team in der A-Liga.

Die UEFA will die Nations League nach der ersten Saison schon wieder reformieren. Damit rettet der Verband wohl auch das DFB-Team vor einem peinlichen Fehltritt. 

Ljubljana - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bleibt in der Nations League trotz des sportlichen Abstiegs sehr wahrscheinlich erstklassig. Wie der Sport-Informations-Dienst (SID) erfuhr, wird die Europäische Fußball-Union (UEFA) bei der Sitzung ihres Exekutivkomitees am Dienstag im slowenischen Ljubljana aller Voraussicht nach eine Aufstockung der A-Liga von zwölf auf 16 Teams beschließen.

Nations League: DFB mit Glück weiter in A-Liga

Dann hätte jede Mannschaft sechs statt vier Spiele - und dadurch natürlich höhere Einnahmen. Nutznießer wäre ausgerechnet die deutsche Nationalmannschaft von Trainer Joachim Löw: Denn trotz des Abstiegs in der Premierensaison der Nations League 2018 wäre die DFB-Elf bei der nächsten Runde im Herbst 2020 wieder bei den besten Teams dabei. Wie funktioniert die Nations League eigentlich? tz.de* hat alle Infos zu Modus und Regeln zusammengefasst. Der Ausgang der Nations League beeinflusst unter anderem auch die Europameisterschaft. Bei der EM 2024 werden viele Fans aber bitter enttäuscht sein - denn sie wird nicht im Free-TV zu sehen sein. 

Nations League: Diese Mannschaften sind in der A-Liga dabei

Neben Deutschland blieben auch Island, Polen und Kroatien in der A-Liga. Neben Turnier-Sieger Portugal, Niederlande, Schweiz, England, Frankreich, Belgien, Italien und Spanien würden dann noch die Aufsteiger aus der B-Liga - Ukraine, Schweden, Bosnien-Herzegowina und Dänemark - ganz oben mitspielen.

Für Bundestrainer Joachim Löw wäre der Klassenerhalt am grünen Tisch ein sportlicher Gewinn: In der B-Liga hätten schwächere Teams wie Österreich, Norwegen oder Finnland warten können. Löw hatte den Abstieg aus der Gruppe mit Frankreich (0:0/1:2) und den Niederlanden (0:3/2:2) als "bitter" bezeichnet, aber betont: "Das ist kein Weltuntergang."

Nations League von September bis November 2020

Ausgelost wird die zweite Auflage der Nations League im März in Amsterdam, ausgespielt von September bis November 2020. Bei 16 Mannschaften in der A-Liga hätte jeder der Erstligisten sechs Pflichtspiele, für Tests bliebe dann kein Platz mehr. Im Frühjahr 2021 startet schon die Qualifikation für die Winter-WM 2022 in Katar.

Währenddessen geht in Fußball-Deutschland der Torwart-Streit um ter Stegen und Neuer weiter. Jetzt ätzt ein Ex-BVB-Star gegen Uli Hoeneß. In Mailand wurde Jürgen Klopp zum Trainer des Jahres gewählt. Freuen darf sich wohl auch der FC Bayern und die Stadt München, denn das Champions-League-Finale könnte schon bald wieder in die Allianz Arena kommen, wie tz.de* berichtet. 

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sid/dpa/trk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare