Von Amt entbunden

Nach Pleite beim Afrika-Cup: Kamerun suspendiert Seedorf

+
Ist nicht mehr Nationalcoach von Kamerun: Clarence Seedorf. Foto: Gehad Hamdy

Yaoundé (dpa) - Zehn Tage nach dem enttäuschenden Aus beim Afrika-Cup ist Clarence Seedorf als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft von Kamerun suspendiert worden.

In einer vom Präsidenten des kamerunischen Fußballverbands, Seidou Mbombo Njoya, unterzeichneten Erklärung, wurde mitgeteilt, dass der 43 Jahre alte Ex-Star von Real Madrid, Inter und AC Mailand sowie sein Co-Trainer Patrick Kluivert nach nur elf Monaten von ihren Ämtern entbunden wurden.

Die beiden Niederländer werden für das Fiasko beim Afrika-Cup in Ägypten verantwortlich gemacht. Das Team des Cup-Verteidigers war bei der Afrika-Meisterschaft schon im Achtelfinale mit einem 2:3 gegen Nigeria ausgeschieden. In zwei Jahren ist Kamerun selbst Gastgeber des nächsten Afrika-Cups.

Vorangegangen waren Konsultation der Mitglieder des Exekutivkomitees des Fußballverbandes mit dem Minister für Sport und Leibeserziehung. Der Verband teilte mit, die Entscheidung sei in Übereinstimmung mit den entsprechenden Auflösungsklauseln in den jeweiligen Arbeitsverträgen erfolgt.

Mitteilung des Kameruner Fußball-Verbandes FECAFOOT (franz.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare