Zwischenfall nach Premier-League-Spiel 

Nach deftiger Pleite: Ex-Schalke-Star Bentaleb in Zug von frustrierten Fans angegangen

+
Nabil Bentaleb (r.) wechselte im Januar vom FC Schalke 04 in die Premier League zu Newcastle United.

Kurzer Schock für Nabil Bentaleb. Der Ex-Schalke-Star wurde nach einer heftigen Pleite im Zug mit Fans konfrontiert, die sauer waren.

  • Bei Newcastle United zählt Nabil Bentaleb zum Stammpersonal.
  • Der zentrale Mittelfeldspieler war im Januar vom FC Schalke 04 in die Premier League gewechselt.
  • Nach einer deftigen Pleite beim FC Arsenal gab es im Zug eine Auseinandersetzung mit Fans.

Newcastle - Neun Punkte Rückstand auf einen Europa League-Platz. Sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Newcastle United ist im Mittelmaß der Premier League.

Nabil Bentaleb: Ex-Schalke-Spieler mit Newcastle United im Mittelmaß

Mittendrin ist seit Ende Januar auch Nabil Bentaleb (25), der vom FC Schalke 04 zu Newcastle United wechselte, wie RUHR24.de* berichtete. Der zentrale Mittelfeldspieler gehört seitdem zur Stammformation der "Magpies". 

Die Erfolge seitdem sind aber überschaubar. Im FA Cup gelang erst in einem Wiederholungsspiel gegen den Drittligisten Oxford United ein 3:2-Sieg nach Verlängerung. Das erste Aufeinandertreffen endete 0:0 unentschieden. Deutlich besser läuft es aktuell für einen anderen Leihspieler des S04: Cedric Teuchert (23) blüht bei Hannover 96 auf und könnte über den Sommer hinaus dort bleiben.

Nabil Bentaleb: Ex-Schalke-Profi kassiert deftige Pleite beim FC Arsenal

Mit demselben Ergebnis trennte sich Newcastle United zwischen den beiden Pokalspielen in der Premier League auch vom Tabellenletzten Norwich City. Jedes Mal stand Nabil Bentaleb fast über die volle Distanz auf dem Platz.

Ebenso am vergangenen Sonntag (16. Februar) bei der deftigen 0:4 (0:1)-Pleite beim Tabellenzehnten FC Arsenal. Eine Niederlage, die Teile der Fans offenbar besonders übel aufstieß.

Wie die britische Boulevardzeitung The Sun berichtet, kam es auf der Zug-Rückfahrt zu einem Zwischenfall. Demnach redeten Fans heftig auf Nabil Bentaleb, Danny Rose (29), Allan Saint-Maximilian (22) und Christian Atsu (28) ein.

Auch Huub Stevens (r.) suspendierte einst Nabil Bentaleb.

Der Ex-Schalke-Profi versuchte die aufgebrachten Anhänger zu besänftigen, hatte dabei aber keinen Erfolg. Dafür aber das Zugpersonal, das kurze Zeit später eintraf und die Fans aus der ersten Klasse des Zuges schmissen. 

Die waren natürlich alles andere als begeistert davon. Beim Abteil-Wechsel murmelten sie "Unfassbar" und "Eine Schande" vor sich her. Ob das etwas bei den Spielern bewirkt?

Nabil Bentaleb: Transfer vom FC Schalke 04 zu Werder Bremen platzte

Abgesehen von dem bisherigen Abschneiden in den vergangenen Wochen dürfte Nabil Bentaleb, dessen Debüt für Newcastle United beinahe zu einer Blamage führte, froh über die zuletzt vielen Einsätze bei Newcastle United sein. Beim FC Schalke 04 war der algerische Nationalspieler bis zum Wechsel im Januar über Monate hinweg außen vor.

Wiederholt wurde der 25-Jährige beim S04 suspendiert, ehe im Sommer ein Transfer zu Werder Bremen scheiterte. Nach einer Verletzung durfte der zentrale Mittelfeldspieler nur noch bei der U23 der Königsblauen trainieren.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare