Trainingsauftakt

Medien: Havertz nicht bei Leverkusener Leistungstests

Die Anzeichen auf einen Wechsel von Leverkusens Kai Havertz zu Chelsea verdichten sich. Foto: Marius Becker/dpa
+
Die Anzeichen auf einen Wechsel von Leverkusens Kai Havertz zu Chelsea verdichten sich. Foto: Marius Becker/dpa

Leverkusen (dpa) - Die Anzeichen für einen kurzfristigen Wechsel von Nationalspieler Kai Havertz von Bayer Leverkusen zum FC Chelsea verdichten sicht.

Nach Informationen von «Kicker» und «Bild» war der 21 Jahre alte Offensivspieler am Sonntag nicht bei den Leistungstests der Leverkusener vor dem Trainingsstart am Montag dabei. Der Club war am Abend zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Am Nachmittag hatte ein Sprecher noch gesagt, dass Havertz' Teilnahme an den Tests besprochen gewesen sei.

Unabhängig davon steht ein Wechsel des Top-Talents nach dpa-Informationen unmittelbar bevor. Havertz ist sich mit dem Club aus London bereits einig. Nur die Clubs lagen zuletzt noch bei den Wechsel-Modalitäten auseinander. Bayer verlangt rund 100 Millionen Euro als Ablöse für den Jungstar. Havertz würde damit zum teuersten deutschen Spieler der Geschichte.

© dpa-infocom, dpa:200830-99-366759/2

Bild-Bericht

Kicker-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare