Der Wagen ist 190.000 Euro wert

Schock für internationalen Spitzen-Keeper: Lambo-Unfall auf dem Weg zum Training

Sergio Romero hatte mit seinem Lamborghini Glück im Unglück. 
+
Sergio Romero hatte mit seinem Lamborghini Glück im Unglück. 

United-Torhüter Sergio Romero hatte auf dem Weg zum Trainingsgelände Glück im Unglück. So manövrierte er seinen Lamborghini unter eine Leitplanke. 

  • Sergio Romero von Manchester United war der Verursacher eines Autounfalls. 
  • Das Auto ist 190.000 Euro wert.
  • Den Unfall hat er ohne Verletzungen überstanden. 

Manchester - Sergio Romero, der argentinische Nationaltorhüter aus dem WM-Finale 2014 von Manchester United hat einen schweren Autounfall nahe des Vereinsgeländes Carrington unverletzt überstanden. Das bestätigte der englische Rekordmeister nach mehreren Medienberichten. 

Demzufolge zufolge soll der 32 Jahre alte Keeper am Montag in seinem weißen Lamborghini auf dem Weg zum Training verunglückt sein. Bilder in den Sozialen Medien zeigen den kaputten Sportwagen, der mit abgerissenem Heck unter einer Leitplanke verkantet ist. Der 96-malige Nationalspieler Romero steht auf den Bildern neben dem Wrack.

Manchester United: Sergio Romero nahm trotz Lamborghini-Unfall am Training teil

Der Verein bestätigte den Manchester Evening News, dass es sich tatsächlich um das Auto seines Torhüters handele, einen Lamborghini Gallardo im Wert von 190.000 Euro, den Romero im Januar 2017 erworben hatte.

Der Torwart soll laut Sky Sports trotz des Unfalls am anschließenden United-Training teilgenommen haben. Romero ist in dieser Saison Manchesters Nummer zwei hinter dem Spanier David de Gea. Beim 0:2 (0:1) beim enteilten Tabellenführer FC Liverpool am Sonntag hatte er auf der Bank gesessen.

Für eine Kuriosität aus der Premier League sorgte ein Newcastle-Fan auf Twitter - so vergleicht er sich mit einem Profi und steckt einen legendären Satz ein. Außerdem gibt es ein Transfergerücht aus der Premier League: Der FC Bayern soll an einem Profi von Crystal Palace interessiert sein. 

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare