2. Spieltag, Champions-League-Gruppenphase

Manchester United gegen RB Leipzig: Historische Klatsche für Leipzig - Debakel für Nagelsmann-Truppe

Leipzigs Dani Olmo und Manchesters Nemanja Matic im Zweikampf.
+
RB Leipzig und Manchester United schenken sich nichts.

RB Leipzig war in der Champions League zu Gast bei Manchester United. Der Auftritt im altehrwürdigen Old Trafford wurde zum Debakel für die Sachsen. Die Partie im Ticker zum Nachlesen.

  • Manchester United - RB Leipzig* 5:0 (1:0).
  • RB Leipzig kam im Old Trafford bei Manchester United unter die Räder.
  • Die Sachsen kassierten mit dem 0:5 die höchste Niederlage in der Vereinsgeschichte.

Manchester United - RB Leipzig 5:0 (1:0), Mittwoch, 21 Uhr

Aufstellung Manchester United:de Gea - Wan-Bissaka (81. Tuanzebe), Lindelöf, Maguire, Shaw - Matic (63. McTominay), Fred, Pogba (81. Cavani), van de Beek (68. Bruno Fernandes) - Greenwood (63. Rashford), Martial
Aufstellung RB Leipzig:Gulasci - Konate, Upamecano, Halstenberg - Henrichs (63. Sabitzer), Forsberg, Kampl (74. Kluivert), Angelino - Olmo, Poulsen, Nkunku (65. Sörloth)
Tore:1:0 Greenwood (21.), 2:0 Rashford (74.), 3:0 Rashford (78.), 4:0 Martial (87.), 5:0 Rashford (90. +2)

>>> AKTUALISIEREN <<<

FAZIT: RB Leipzig verliert historisch hoch gegen Manchester United. Das 0:5 bedeutet die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte. Erst hatten die Sachsen Pech bei einer zweifelhaften VAR-Entscheidung, am Ende brachen dann alle Dämme. Marcus Rashford erzielte als Joker einen Hattrick. Die Nagelsmann-Elf war im Spiel nach vorne zu ideenlos und wurde eiskalt ausgekontert.

SCHLUSSPFIFF: Leipzig ist erlöst. Die Nagelsmann-Elf geht mit 0:5 gegen Manchester United im Old Trafford baden.

90. Minute +2: TOOOOOOOOOOOOR für Manchester United! Torschütze: Rashford. Ganz bitter für Leipzig! Rashford schnürt als Joker einen Hattrick. Martial setzt sich im Dribbling durch und und legt perfekt für Rashford ab.

88. Minute: Fast der nächste Treffer! Der eingewechselte Cavani trifft, doch der Uruguayer stand zuvor klar im Abseits.

87. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR für Manchester United! Torschütze: Martial. Der Gefoulte tritt selbst an und lässt Gulasci mit seinem harten und platzierten Abschluss ins linke untere Eck keine Chance.

85. Minute: Elfmeter für United. Sabitzer grätscht gegen Martial.

83. Minute: Der Doppelschlag von United hat die letzten Leipziger Hoffnungen auf einen Punktgewinn im Old Trafford zerstört.

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: United macht kurzen Prozess

78. Minute: TOOOOOOOOOOOOR für Manchester United! Torschütze: Rashford. Doppelpack für Marcus Rashford. Sabitzer verliert im Aufbauspiel den Ball. Rashford schnappt sich die Kugel und schließt eiskalt ins linke untere Eck ab.

74. Minute: TOOOOOOOOOOR für Manchester United! Torschütze: Rashford. Wieder ist es ganz knapp. Rashford startet aus der eigenen Hälfte und läuft frei aufs Leipziger Tor. Der Joker bleibt im Duell mit Gulasci ganz cool. Die Vorlage gab mit Bruno Fernandes ein anderer Einwechselspieler.

73. Minute: United kontert! Bruno Fernandes hat viel Platz auf Außen, doch seine Hereingabe findet keinen Abnehmer.

70. Minute: Das war eng. Der eben eingewechselte Bruno Fernandes chippt den Ball bei einer aussichtsreichen Freistoßsituation über die Leipziger Mauer und findet Martial. Doch der Franzose scheitert an Gulasci.

65. Minute: Riesen-Chance zum Ausgleich. Konate kommt aus kürzester Distanz, aber auch spitzem Winkel mit dem Kopf zum Abschlulss. United-Keeper de Gea muss einen Blitz-Reflex zeigen.

62. Minute: Marcel Halstenberg hat sich bei einer Klärungsaktion im Strafraum verletzt und liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden. Doch der Defensivspieler kann weitermachen.

59. Minute: Stark verteidigt! Konate klärt im letzten Moment gegen Martial.

55. Minute: Leipzig belagert den Strafraum von United. Die Sachsen finden aber kein Durchkommen.

51. Minute: Kritische Aktion im Strafraum. Nach einer Grätsche springt der Ball an Upamecanos Arm. Die Pfeife vom Schiedsrichter bleibt aber stumm - mit Recht.

50. Minute: Man merkt in den ersten fünf Minuten, dass sich Leipzig was vorgenommen hat. Das Anlaufen findet jetzt viel entschlossener statt.

48. Minute: Schöner langer Ball in die Spitze auf Poulsen. Doch der Querpass des Dänen landet beim Gegner.

Anpfiff zweite Halbzeit: Weiter geht‘s im Old Trafford. Schafft RB die Wende?

HALBZEIT: Leipzig war gegen Manchester United zunächst auf Sicherheit und Spielkontrolle bedacht. Nach dem unglücklichen Gegentor, bei dem der VAR Greenwood nicht im Abseits erkannt hat, mussten die Sachsen offensiver werden. Doch RB fiel nicht allzu viel ein und United verteidigt solide. In der Kabine wird Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann sicherlich einen Plan zurechtlegen, wie man die Red Devils knacken könnte.

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: Leipzig liegt zur Pause zurück

45. Minute: RB hat 56% Ballbesitz, allerdings wissen die Sachsen wenig damit anzufangen.

42. Minute: Leipzig bekommt kein Tempo ins Spiel. United hat bislang alles unter Kontrolle.

37. Minute: United lässt sich von zaghaften Leipzigern nicht unter Druck setzen. Die Red Devils behalten die Ruhe und ziehen clever immer wieder Fouls. RB muss sich was einfallen lassen.

32. Minute: Endlich funktioniert mal das Pressing der Leipziger. Am Strafraumrand erobern die Roten Bullen das runde Leder. Doch United passt auf, der Abschluss von Angelino wird nicht zur Gefahr.

28. Minute: Leipzig ist nach dem Gegentor aufgewacht und versucht die Initiative zu übernehmen. Im Moment ist das Spiel aber sehr hektisch. RB sucht noch nach Lösungen.

24. Minute: Fast die Antwort der Sachsen. Die größte Chance des Spiels für Leipzig. Nkunku zieht ab, doch de Gea ist zur Stelle.

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: United geht in Führung nach VAR-Einsatz

21. Minute: TOOOOOOOOOOR für Manchester United! Torschütze: Greenwood. Pogba schickt Greenwood in die Gasse und der legt den Ball an Gusasci vorbei in lange rechte Eck. Nach langem VAR-Check wird der Treffer gegeben, Greenwood stand wohl hauchzart nicht im Abseits.

18. Minute: Die Sachsen agieren überraschend abwartend. Das berühmte RB-Pressing ist noch nicht zu sehen. Wie im Vorfeld von beiden Trainern angekündigt, ist der gegenseitige Respekt sehr groß.

13. Minute: Julian Nagelsmann ruft von der Seitenlinie immer wieder Anweisungen an seine Spieler. „Mehr Tiefe, hinter die Kette. Come on!“, schreit der RB-Coach.

10. Minute: Glück für Leipzig! Martial bricht über die rechte Seite durch, doch der Franzose findet in der Mitte keinen Abnehmer.

9. Minute: Beide Teams versuchen das Zentrum dicht zu machen. RB steht in der Defensive mit seiner Dreierkette sehr stabil. United versucht mit seinen vier zentralen Mittelfeldspielern Druck auszuüben.

6. Minute: Erste Riesen-Chance des Spiels. Nach einem Freistoß kommt der Brasilianer Fred an die Kugel und versucht es mit einem Schlenzer, doch Gulasci ist auf dem Posten.

4. Minute: Beide Teams versuchen das Aufbauspiel des Gegners früh zu stören und zu Ballgewinnen in der Nähe des Tores zu kommen. Wer behält die Ruhe am Ball?

2. Minute: Leipzig schnürt United im Old Trafford sofort in der eigenen Hälfte fest. Der RB-Stil soll auch auf der Insel Früchte tragen.

ANPFIFF! Der Ball rollt! Leipzig hat Anstoß.

Update vom 28. Oktober, 20.58 Uhr: Die Champions-League-Hymne ertönt! Die Spieler stehen auf dem Rasen, gleich kann es losgehen.

Update vom 28. Oktober, 20.40 Uhr: Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann trägt heute ein graues, auffälliges, britisches Sakko. Ein Zeichen zu seinen Ambitionen Trainer in der Premier League zu werden? „Ich habe schon angekündigt, ein britisches Sakko zu tragen, das hat nichts mit den England-Gerüchten zu tun. Es kommt darauf an, heute zu gewinnen“, stellte Nagelsmann vor dem Spiel bei Sky klar.

Schon in der vergangenen Saison sorgte Nagelsmann mit seinem Outfit für Aufsehen. Im Halbfinale der Champions League gegen PSG legte der RB-Coach wie heute eine feinen Zwirn an, das die Fans sozialen Netzwerken vom Hocker riss. Glück brachte der Anzug Nagelsmann damals allerdings nicht, das Spiel ging mit 0:3 verloren. Läuft es heute besser?

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: Leipzig mit offensiver Aufstellung im Old Trafford

Update vom 28. Oktober, 20.10 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Julian Nagelsmann setzt heute auf eine Dreierkette, die mit den Außenbahnspielern Henrichs und Angelino, der zum Auftakt doppelt traf, auch zu einer Fünferkette werden könnte. In der Offensive wirbeln Forsberg, Dani Olmo und Nkunku, die Sturmspitze besetzt Poulsen.

Bei Manchester United sitzen die Offensiv-Stars Rashford und Bruno Fernandes überraschend nur auf der Bank. Im Sturm der Red Devils spielen Martial und Greenwood. Im Mittelfeld entschied sich United-Coach Solskjaer für eine Raute mit Matic, Fred, Pogba und van de Beek.

Update vom 28. Oktober, 19.45 Uhr: Im Parallelspiel der Gruppe H zwischen Istanbul Basaksehir und Paris Saint-Germain steht es zur Pause 0:0. Beide Teams kassierten zum Auftakt Niederlagen. Sollte PSG in Istanbul tatsächlich Punkte liegen lassen, wäre das sicher nach dem Geschmack von RB Leipzig.

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: Nagelsmann äußert sich zur Premier League

Update vom 28. Oktober, 19.10 Uhr: Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann adelt vor dem Spiel gegen Manchester United die englische Premier League. „Es ist eine der besten Ligen der Welt, das ist klar. Vielleicht ist es sogar die Beste“, sagte der 33-Jährige. Ein Engagement in der Premier League schließ er jedenfalls nicht aus. „Wenn ich in der Zukunft eventuell einmal Trainer in der Premier League sein sollte, dann kann ich Ihnen diese Frage eher beantworten“, erklärte Nagelsmann. Der RB-Coach stellte zugleich aber klar, dass er in Leipzig glücklich sei. „Was wichtig ist, ist das Team auf das Spiel vorzubereiten und es zu gewinnen.“

Update vom 28. Oktober, 18.25 Uhr: Julian Nagelsmann geht selbstbewusst mit RB Leipzig in das erste Auswärtsspiel der Champions League. Beim englischen Rekordmeister Manchester United will er mit seinem Team die Tabellenführung in der Gruppe H verteidigen. „Gegen einen besseren Gegner sind sie ebenfalls mit drei Punkten gestartet, sie werden sich nicht hinten reinigeln. Sie wissen aber auch, welche Qualitäten wir haben und was wir machen können“, sagte Nagelsmann.

Er ist sich sicher: „Sie werden sicherlich auch ein wenig Respekt haben vor der Qualität, die wir haben. Aktuell ist die Gemütslage schon so, dass wir mit drei Punkten auf der Habenseite mit insgesamt sechs Punkten starten wollen.“

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: Vor CL-Kracher - Riesen-Aufregung um Julian Nagelsmann

Update vom 28. Oktober, 13.33 Uhr: Julian Nagelsmann und seine Leipziger gastieren heute bei Manchester United. Wird das für den jungen Trainer vielleicht bald zu einer regelmäßigen Aufgabe? Englischen Medienberichten zufolge soll der 33-Jährige nämlich vom anderen Klub aus Manchester beobachtet werden.

Laut Daily Mail ist Nagelsmann ein möglicher Kandidat für die Nachfolge von Pep Guardiola bei Manchester City. Der Vertrag des Spaniers läuft im Sommer 2021 aus - bei den Sky Blues könnte man also durchaus auf frischen Wind setzen. Und genau da soll eben Nagelsmann (Vertrag in Leipzig bis 2023) ins Spiel kommen. Ein wildes Gerücht oder vielleicht doch mehr als ein Gedankenspiel? Fakt ist: Nagelsmann will Titel. Pep hat seit seinem Amtsantritt in Manchester acht davon geholt.

Update vom 28. Oktober, 12.15 Uhr: Ein großer Champions-League-Abend steht bevor! RB Leipzig tritt am Mittwoch ab 21 Uhr bei Manchester United an. Behält die Truppe von Julian Nagelsmann im legendären Old Trafford die Nerven? Wir sind schon gespannt.

RB Leipzig bei Manchester United im Live-Ticker - Kracher in der Champions League

Erstmeldung vom 27. Oktober: Manchester - RB Leipzig* bekommt es am zweiten Spieltag der Champions League* mit Manchester United zu tun. Nach dem 2:1-Sieg in der Bundesliga* am Samstag gegen Hertha BSC* reisen die Sachsen selbstbewusst zum Spiel nach Manchester im Old Trafford.

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: Leipzig reist als Tabellenführer auf die Insel

Leipzig befindet sich derzeit in Topform. Die Roten Bullen haben ihre starke Form aus dem Sommer, als die Saison wegen Corona* verlängert werden musste, in die nächste Spielzeit mitgenommen. Die Sachsen stürmten bis ins Halbfinale der Königsklasse* und scheiterten erst an PSG, mit dem Tuchel-Klub gibt es in der diesjährigen Gruppenphase ein Wiedersehen. Doch zunächst geht es in Manchester gegen United. Am ersten Spieltag gewann die Elf von Trainer Julian Nagelsmann souverän mit 2:0 gegen Basaksehir Istanbul. Überragender Mann auf dem Platz war dabei der Linksverteidiger Angelino, der mit einem Doppelpack glänzte.

RB ist in der Bundesliga Tabellenführer - ein Punkt vor dem FC Bayern* und Borussia Dortmund*. Ganz anders sieht es beim kommenden Gegner Manchester United aus. Die Red Devils stehen nach einem 0:0 zu Hause gegen Chelsea mit den Deutschen Kai Havertz und Timo Werner nur auf einem enttäuschenden 15. Platz. In der Königsklasse holte die Elf von Ex-Spieler Ole Gunnar Solskjaer aber einen späten 2:1-Sieg in Paris. Somit kommt es zwischen United und Leipzig zum Spitzenspiel der Gruppe H.

Manchester United gegen RB Leipzig im Live-Ticker: Leipzig mit personellen Fragezeichen

Leipzig reist mit großen Personalproblemen auf die Insel. Gegen die Hertha war Nagelsmann schon zum Improvisieren gezwungen und verhalf Alexander Sörloth und Justin Kluivert zu ihrem Debüt in der Startelf. Gegen United fehlt neben den Langzeitverletzten Lukas Klostermann und Konrad Laimer wohl auch Nordi Mukiele, der am Samstag mit einer Oberschenkel-Verletzung ausgewechselt werden musste. Amadou Haidara befindet sich nach einem positiven Corona-Test noch in Quarantäne.

Doch es gibt auch gute Nachrichten: Kapitän Marcel Sabitzer gab gegen die Hertha nach vierwöchiger Verletzungspause sein Comeback und verwandelte den Elfmeter zum 2:1-Siegtreffer. Gegen United kehrt zudem Marcel Halstenberg, der gegen die Hertha aus privaten Gründen fehlte, zurück in den Kader. Kevin Kampl meldete sich ebenfalls fit, nachdem er gegen die Hertha wegen muskulären Problemen im Oberschenkel ausgewechselt werden musste. Auch Tyler Adams soll mit nach Manchester fliegen, nachdem der US-Amerikaner zuletzt wegen einer Innenbandreizung im Knie gefehlt hatte. (ck) tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare