Luca Toni winkt ein Top-Job

+
Luca Toni schraubt wohl bald für Juve am Ohr

Genua - Auf seine alten Tage winkt Luca Toni noch mal ein richtig spannendes Engagement. Offenbar steht der Wechsel unmittelbar bevor.

Toni steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Juventus Turin. Wie die “Gazzetta dello Sport“ am Freitag berichtete, hat der italienische Fußball-Rekordmeister die Transfer-Verhandlungen mit dem FC Genua so gut wie abgeschlossen. “Toni kommt“, titelte die Turiner Sporttageszeitung “Tuttosport“.

Der frühere Bayern-Stürmer soll zunächst bis zum Ende der Saison ausgeliehen werden. Der Weltmeister von 2006 erhalte dafür ein Gehalt von vier Millionen Euro, Tonis jetziger Club jedoch keine Zahlung. Die Genueser hoffe jedoch darauf, dass Juve den Mittelstürmer im Sommer dann endgültig gegen Zahlung einer Ablösesumme verpflichten werde.

Juve ist dringend auf eine Verstärkung im Sturm angewiesen, nachdem sich der italienische Nationalstürmer Fabio Quagliarella bei der 1:4-Niederlage gegen den AC Parma am Donnerstag eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte. Nach Angaben italienischer Medien hatte sich neben Juve auch Liga-Spitzenreiter AC Mailand intensiv um Toni bemüht. Der 33-Jährige spielte nach seiner Ausmusterung in München zunächst beim AS Rom und seit vergangenem Sommer beim FC Genua. Dort erzielte Toni bislang in 18 Einsätzen sieben Tore.

dpa

Die bizarren Marotten der Fußballstars

Die bizarren Rituale der Fußballstars

Die bizarren Rituale der Fußballstars

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare