Europa-League-Zwischenrunde

Eintracht Frankfurt zieht ins Achtelfinale der Europa League ein

+
Andre Silva bedankt sich bei Filip Kostic.

Eintracht Frankfurt spielt in Salzburg 2:2. Das reicht für den Einzug ins Achtelfinale.

FC Salzburg - Eintracht Frankfurt 1:1 (2:2)

Aufstellung FC Salzburg

Stankovic - Vallci , Ramalho , Onguené , Ulmer - Camara , Mwepu , Szoboszlai , Daka , S. Koita - H.-C. Hwang

Aufstellung Eintracht Frankfurt

Trapp - Toure, Abraham, Hinteregger, Ndicka - Ilsanker - Sow, Rode - Kamada, Kostic - Silva

Tore

1:0 Ulmer, 1:1 Silva, 2:1 Onguené, 2:2 Silva

Schiedsrichter

Benoit Bastien (Frankreich)

>>> Ticker aktualisieren <<<

Feierabend. Durch ein 2:2 beim FC Salzbug zieht Eintracht Frankfurt ins Achtelfinale der Europa-League ein. In der zweiten Halbzeit wurde es durch den frühen Treffer der Hausherren noch einmal spannend, auch weil die Eintracht beste Konterchancen liegen lies. Silva machte dann mit seinem zweiten Treffer für die Hessen alles klar. Das Unentschieden geht aufgrund der Leistung in der zweiten Spielhälfte in Ordnung. Überragend bei den Hessen mal wieder Filip Kostic, der immer wieder für Entlastung sorgen konnte. 

„In der ersten Halbzeit sind wir schon geschwommen. Danach haben es die Jungs aber gut in den Griff bekommen“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic bei RTL Nitro.

Im Achtelfinale trifft die Mannschaft von Adi Hütter auf den FC Basel.

90. Minute: Drei Minuten gibt es drauf.

87. Minute: Goncalo Paciencia und Timmy Chandler kommen für die letzten Minuten ins Spiel. Kostic und Silva gehen.

85. Minute: Die Frankfurter Fans feiern den Einzug ins Achtelfinale. „Europacup in diesem Jahr!“

83. Minute. 2:2! Silva zieht ab, der Ball wird abgefälscht und landet im Winkel. Das ist die Entscheidung in Salzburg.

81. Minute: Nach wie vor werden die Konter nicht sauber ausgespielt. Kostic probiert‚s mal mit einem Schuss - in die Arme des Keepers.

77. Minute: Nur noch irgendwie über die Zeit bringen, das Ding...

75. Minute: Das sieht jetzt nach Abwehrschlacht aus. Keinerlei Entlastung mehr.

74. Minute: Salzburg wirft jetzt alles nach vorne.

73. Minute: Kamada geht, da Costa kommt. 

72. Minute. Da ist es passiert. 2:1 nach einer Ecke. Hinteregger sieht da nicht gut aus. Onguené trifft mit dem Kopf.

71. Minute: Es bieten sich jetzt immer mehr Konterchancen für die Eintracht - Salzburg macht auf.

70. Minute: Kostic, immer wieder Kostic. Jetzt macht er es selbst, scheitert aber an Stankovic.

69. Minute: Kamada vertändelt eine Konterchance. Noch gut 20 Minuten.

66. Minute: Das war die Riesenchance! Kostic geht mal wieder durch, legt auf Silva auf ... etwas zu lang. Der Portugiese kommt nicht dran.

65. Minute: Trotzdem kann man sagen, dass die Eintracht das Spiel jetzt besser im Griff hat als über weite Teile der ersten Hälfte. Kaum noch Chancen für Salzburg im Moment.

63. Minute: Nach eigener Ecke läuft die Eintracht in einen Konter, der zum Glück nichts einbringt. Völlig unnötig, sowas.

61. Minute: Kostic geht auf links durch, legt auf Kamada auf - vorbei. Das war eine gute Chance.

60. Minute: Eine Stunde ist rum. Der Spielstand ist okay, das Spiel der Eintracht nach wie vor von vielen Fehlern geprägt. 

59. Minute: Gelb für Abraham. 

57. Minute: Jetzt mal wieder die Eintracht. Silva zieht von der Strafraumgrenze ab - zu schwach. 

54. Minute: Wieder eine gefährliche Ecke von Salzburg - abgepfiffen. Stürmerfoul.

52. Minute: Probleme bei der Eintracht im Spielaufbau. Aber das ist ja nicht neu.

49. Minute: Immer wieder leichte Ballverluste im Mittelfeld bei der Eintracht. 

48. Minute: Wieder eine Ecke für Salzburg. Der Ball geht ins Aus.

46. Minute: Anpfiff zweite Halbzeit. Keine Wechsel bei beiden Mannschaften.

Halbzeit: Nach fulminanten Beginn für Salzburg mit 10 Torschüssen in den ersten 9 Minuten gerät Eintracht Frankfurt in Rückstand. Die Hessen müssen dann fürchten, dass das Spiel gegen sie läuft. Erst in der letzten Viertelstunde bekommt das Team von Adi Hütter die Partie in den Griff und kommt zum Ausgleich - durch einen tollen Treffer von Andre Silva nach Vorarbeit von Filip Kostic. Danach beruhigt sich die hektische Partie etwas. Aber durch ist das Ding für die Frankfurter noch nicht.

44. Minute: Zwei Minuten gibt es drauf.

43. Minute: Jetzt gilt es irgendwie in die Halbzeit zu kommen und durchzuatmen.

42. Minute: Kostic aus spitzem Winkel - abgewehrt von Stankovic.

40. Minute: Aufpassen! Trapp kann aus kurzer Distanz klären.

39. Minute: Das Tor hat der Eintracht Sicherheit  gebracht. Salzburg jetzt nicht mehr so stürmisch wie zu Beginn der Partie.

35. Minute: Ecke für die Eintracht. Kurz ausgeführt - nichts. Aber die Eintracht ist jetzt besser im Spiel.

31. Minute: Ein toller Treffer. Kostic wird auf links geschickt, der Serbe erläuft sich den Ball und flankt von der Grundlinie butterweich auf Silva in der Mitte. Der Portugiese hält den Kopf hin und trifft.

30. Minute: Ein wenig beruhigt sie die Partie gerade. Flanke Kostic - Silva trifft! 1:1

28. Minute: Jetzt rückt die Eintracht endlich mal etwas weiter hinten raus.

26. Minute: Gelb für Kamada nach Foulspiel. 

24. Minute: Es gibt immer wieder große Löcher im Mittelfeld der Eintracht. Man ist anfällig für Konter, wenn man mal nach vorne kommt.

20. Minute: Es packendes Spiel. Chancen auf beiden Seiten.

18. Minute: Die Chance zum Ausgleich für Kamada - aber der Japaner vergibt frei vor dem Tor - und gleich hinterher Andre Silva. Abseits.

17. Minute: Und wieder ein Angriff der Hausherren über die linke Abwehrseite der Eintracht. Wieder Ecke - Trapp klärt.

15. Minute: Eintracht ohne jede Bindung zum Spiel - es wirkt, als wäre die Mannschaft von Adi Hütter völlig überrascht vom Start der Gastgeber.

14. Minute: Eine Ecke für die Salzburger folgt auf die nächste. Und jede ist gefährlich. 

12. Minute: Die Hessen lassen sich immer mehr hinten rein drängen. Trapp mit Glanzparade. Die Eintracht schwimmt.

10. Minute: Da ist es passiert. Frühes Tor für Salzburg. Ein strammer Schuss von Ulmer schlägt im Tor der Eintracht ein. Keine Chance für Trapp.

9. Minute: Erste Ecke für die Gastgeber. Der Ball geht am Tor vorbei.

7. Minute: Salzburg geht hier aggressiv zu Werke. 

5. Minute: Gelb gegen Koita von Salzburg.

3. Minute: Brenzlige Situation für die Eintracht. Hinteregger klärt, ein Gegner kommt zu Fall. Prüfung durch den VA - kein Elfmeter.

1. Minute: Es sieht nicht so aus, aus würde sich die Eintracht verstecken.

18.00 Uhr: Los geht‘s. Anpfiff in Salzburg.

17.50 Uhr: Der Frankfurter Trainer wünscht sich als Überschrift nach dem Spiel: „Eintracht Frankfurt zieht verdient ins Achtelfinale ein“. Schau‘n mer mal.

17.40 Uhr: Trainer Adi Hütter geht von offensiv beginnenden Salzburgern aus.

17:30 Uhr: Bruno Hübner zur Verlegung des Spiels von Donnerstag auf Freitag: „Jetzt integrieren wir den Freitag. Wir machen den Freitag auch noch zum Eintrachttag“

17.00 Uhr: Die Aufstellung ist da. Keine Überraschung bei der Eintracht.

15.25 Uhr: Die Statistik spricht klar für die Eintracht...

15.20 Uhr: Werder-Sportgeschäftsführer Frank Baumann zeigte sich nicht zufrieden über die Spielverlegung: „Aus meiner Sicht ist jetzt ein Wettbewerbsnachteil der einen Mannschaft zum Nachteil einer anderen geworden. Wenn man keinen besseren Ausweichtermin festlegen kann, ist es besser, den ursprünglichen Termin beizubehalten.“

28.02.2020, 13.45 Uhr: Die DFL hat das für den kommenden Montag anberaumte Bundesligaspiel gegen Werder Bremen abgesagt. Damit reagiert die DFL auf die Verlegung des Frankfurter Zwischenrunden-Rückspiels in der Europa League in Salzburg auf diesen Freitag (18.00 Uhr). Die Begegnung war am Donnerstag wegen einer Orkanwarnung abgesagt worden. Einen neuen Termin für die Begegnung Bremen gegen Frankfurt gibt es noch nicht.

Achtelfinale gegen Basel - wenn die Eintracht weiterkommt

Eintracht Frankfurt trifft im Falle eines Weiterkommens im Europa-League-Achtelfinale auf den Schweizer Vertreter FC Basel. Dies ergab die Auslosung in Nyon am Freitag. Frankfurt würde in der Runde der besten 16 (12. und 19. März) zunächst zuhause spielen.

28.02.202, 12.45 Uhr: Rund 400 Fans von Eintracht Frankfurt haben nach der Absage des Europa-League-Spiels am Donnerstag bei Red Bull Salzburg doch noch Sport zu sehen bekommen. Statt Fußball schauten sie sich das Zweitliga-Eishockeyspiel (Alps-Hockey-League) zwischen Red Bull Salzburg Juniors und Klagenfurter AC II an und sahen eine 3:4-Niederlage der Gastgeber. 

Die Frankfurter unterstützten im Übrigen die Gäste lautstark. Die Klagenfurter Puckjäger waren begeistert über die Anfeuerung. „Danke Frankfurt“, postete der EC KAC auf Twitter.

27.02.2020, 16.32 Uhr: Das Spiel wird am Freitag (28. Februar), um 18 Uhr nachgeholt, wie die UEFA mitteilte.

27.02.2020, 14.36 Uhr: Wie die Eintracht soeben mitteilt, fällt das Spiel gegen FC Salzburg aufgrund der Orkanwarnung aus. Ein neuer Termin steht noch nicht fest. Die Entscheidung musste im Rahmen einer Krisensitzung, bei der neben der UEFA und Vertretern der beiden Klubs sowie die Polizei Salzburg zugegen waren, durch die örtlichen Sicherheitsbehörden getroffen werden. 

Durch die für heute erwarteten Sturmböen, hätte für die Zuschauer weder eine sichere An- noch Abreise gewährleistet werden können, heißt es in einer Pressemitteilung der Eintracht. Die Veranstaltung war mit 29.000 Tickets ausverkauft gewesen. 

27.02.2020, 12.30 Uhr: Beunruhigende Nachrichten: In Österreich gibt es eine Unwetterwarnung „Stufe Rot“ vor Sturm/Orkan für das Gebiet um Salzburg. Die Meldung geht von einem heftigen Sturm mit mehr als 100 Kilometer in der Stunde aus und ist gültig von Donnerstag, 27.02. 13 Uhr bis Freitag, 28.02. 13 Uhr. 

Zumindest scheint man im Moment noch davon auszugehen, dass das Spiel stattfinden wird. Das Internetportal „salzburg.at“ meldet: „Ab 22 Uhr soll der Sturm Salzburg erreichen. Betroffen sind vor allem der Flachgau, das angrenzende Oberösterreich, die Stadt Salzburg und Teile des Tennengaus. Hier sollen Windspitzen von bis zu 100 km/h erreicht werden.“ 

„kachelmannwetter“ warnt unterdessen davor, dass „größte Gefahr während/zum Ende der Spielzeit“ besteht. 

Vorbericht: Eintracht Frankfurt trifft in der Europa League auf den FC Salzburg

Salzburg/Frankfurt - Keine Pause für Eintracht Frankfurt. Nach der bitteren 2:1-Niederlage gegen Union Berlin im heimischen Waldstadion am Montagabend (24.02.2020) geht es für die SGE am Donnerstag, 27.02.2020, gleich in der Europa League weiter. Im Zwischenrunden-Rückspiel wollen die Hessen gegen den FC Salzburg den Einzug ins Achtelfinale klar machen. 

Das Hinspiel im heimischen Waldstadion am vergangenen Donnerstag gewann Eintracht Frankfurt (SGE) souverän mit 4:1 und geht deshalb mit einem komfortablen Vorsprung in das Rückspiel in der Salzburger Red Bull Arena. Doch Eintracht-Trainer Adi Hütter ist nach der Vorstellung gegen Union Berlin gewarnt: „Wenn wir so spielen wie in der ersten Halbzeit, wird es in Salzburg ganz schwer“, sagte er nach dem Spiel gegen die Aufsteiger aus der Hauptstadt. 

Eintracht Frankfurt (SGE) trifft auf den FC Salzburg: Gacinovic und Dost fallen aus

Aufgrund der tollen Performance im Hinspiel kann Eintracht Frankfurt aber ganz beruhigt nach Salzburg reisen*. Verzichten muss Trainer Adi Hütter dabei definitiv auf Mijat Gacinovic und Bas Dost. Der erkrankte Gacinovic ist noch nicht wieder fit, Dost laboriert weiterhin an einer Adduktorenverletzung. Hoffnung hat Hütter allerdings bei Danny da Costa und Stefan Ilsanker. Die beiden waren wegen Fußschmerzen und Hüftproblemen gegen Union Berlin ausgefallen, reisten aber mit nach Salzburg und könnten am Donnerstag zum Einsatz kommen. 

Sportvorstand Fredi Bobic der SGE ist guter Dinge für das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Salzburg: „ Ich glaube nicht, dass wir nach dem 4:1 im Hinspiel jetzt Warnungen aussprechen müssen. Es ist klar, dass wir eine gute Ausgangsposition haben. Wenn wir die Leistung aus dem Hinspiel bestätigen, kommen wir weiter“, sagte er nach dem Spiel gegen Union Berlin am Montagabend. 

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare