Relegation

Lezcano bringt Ingolstadt dem Zweitliga-Verbleib näher

+
Die Spieler des FC Ingolstadt feiern den 2:1-Sieg gegen Wehen Wiesbaden. Foto: Uwe Anspach

Der Zweitligist FC Ingolstadt dominiert das Relegations-Hinspiel gegen Wehen Wiesbaden und schlägt zweimal eiskalt zu. Ein später Treffer gibt dem Drittligisten aber Hoffnung für das Rückspiel.

Wiesbaden (dpa) - Dario Lezcano hat dem FC Ingolstadt gute Aussichten auf den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga verschafft und die Aufstiegsträume des SV Wehen Wiesbaden fast schon zerstört.

Der Stürmer des Zweitliga-16. traf im Relegationshinspiel beim hessischen Drittligisten in der 1. und 47. Minute (Foulelfmeter) zum 2:1 (1:0)-Sieg der Schanzer, die die Rettung im Rückspiel am kommenden Dienstag vor heimischer Kulisse perfekt machen können.

Wiesbaden gab der späte Anschlusstreffer durch Daniel Kofi Kyereh (90.+6) Hoffnung. "Kurz vor Schluss so ein Tor zu kassieren, ist doof, aber die Mannschaft hat sich gut präsentiert heute", sagte Ingolstadts Trainer Tomas Oral. "Da muss man sich natürlich ärgern."

Die Partie vor 7698 Zuschauern begann für den unterklassigen Herausforderer mit einem Schock: Nach nur 35 Sekunden schob Lezcano aus kurzer Distanz den Ball völlig freistehend zur frühen Führung für den Favoriten ins lange Eck. "Es waren brutale Nackenschläge, die wir heute gegen uns gehabt haben, aber wir sind noch da", sagte Wiesbadens Coach Rüdiger Rehm.

Die Hessen, die von 2007 bis 2009 in der 2. Liga gespielt hatten, ließen sich davon zunächst aber nicht beeindrucken und wären fast zum schnellen Ausgleich gekommen. Ein artistischer Fallrückzieher von Torjäger Manuel Schäffler, der von 2012 bis 2014 für den FCI spielte, landete jedoch nur auf dem statt im Netz.

Die Hausherren machten ordentlich Druck und ließen den Zweitligisten kaum zur Entfaltung kommen. Allerdings konnte sich die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm trotz klarer Feldvorteile keine weiteren Chancen erspielen. Die Gäste, die eigentlich als ein Aufstiegsanwärter in die Saison gestartet waren, boten in der Offensive 45 Minuten lang eine enttäuschende Vorstellung.

Nach dem Wechsel wurde der Außenseiter aber gleich beim ersten Angriff erneut von den Ingolstädtern überrumpelt. Wehens Torwart Markus Kolke ließ einen Schuss von Almog Cohen abprallen und holte den nachsetzenden Lezcano anschließend von den Beinen. Der Gefoulte trat selbst an den Punkt und verwandelte flach ins Eck.

Der zweite Rückschlag raubte Wehen Wiesbaden den Schwung. Mit zunehmender Spielzeit schwand auch der Glaube an eine Wende. Ingolstadt kontrollierte nun das Geschehen, musste in der Nachspielzeit aber dennoch den Anschlusstreffer hinnehmen.

Kader SV Wehen Wiesbaden

Kader FC Ingolstadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare