Klose holt Klinsmann ein

+
Miroslav Klose blieb zwar gegen Australien nach seiner Einwechslung torlos, aber durch diesen Einsatz zog er mit den ehemaligen Bayern-Stürmer Jürgen Klinsmann gleich.

Kaiserslautern - Bezüglich der Tore ist Bayern-Stürmer Miroslav Klose am ehemaligen Münchner-Trainer Jürgen Klinsmann schon vorbeigezogen. Nun hat Klose ihn auch bei den Spielen eingeholt.

Torjäger Miroslav Klose hat mit seinem Kurz-Einsatz beim 1:2 gegen Australien Jürgen Klinsmann auf Platz zwei des “ewigen“ Länderspiel-Rankings eingeholt. Der Angreifer vom FC Bayern München bestritt am Dienstagabend im Borussia-Park sein 108. Länderspiel. Mehr Partien für die DFB-Auswahl absolvierte bislang nur Rekordhalter Lothar Matthäus (150).

Ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

Über ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

Über ein Jahrzehnt beim DFB: Die Bilder des Miro Klose

Sein Debüt gab Klose vor fast genau zehn Jahren am 24. März 2001 beim 2:1 gegen Albanien in Leverkusen, als er als Joker kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielte. Auch gegen Australien wurde Klose eingewechselt. Er kam in der 73. Minute für Torschütze Mario Gomez auf den Platz. Diesmal gelang ihm aber kein Treffer, so dass er im Torjäger-Ranking des DFB weiter mit 61 Toren einen Abstand von sieben Treffern auf Rekordmann Gerd Müller (68) hat.

Die Rangliste der deutschen Fußball-Nationalspieler mit den meisten Einsätzen: 1. Lothar Matthäus 150 2. Jürgen Klinsmann 108, Miroslav Klose 108 4. Jürgen Kohler 105 5. Franz Beckenbauer 103 6. Joachim Streich 102* 7. Thomas Häßler 101 8. Hans-Jürgen Dörner 100* Ulf Kirsten 100** 10. Michael Ballack 98

* Länderspiele für die DDR ** Länderspiele für die DDR und den DFB

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare