Testspiel in Innsbruck

Bundesligist schenkt Klopp vier Dinger ein - Weltstar feiert emotionales Comeback

Vier Gegentore im Test: Jürgen Klopp war gegen die Hertha not amused.
+
Vier Gegentore im Test: Jürgen Klopp war gegen die Hertha not amused.

Der FC Liverpool hat am Donnerstagabend eine 3:4-Testspiel-Pleite hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Jürgen Klopp verlor gegen Hertha BSC.

Innsbruck - Mit diesem Testspiel-Ergebnis dürfte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp* ganz und gar nicht zufrieden sein. Seine Mannschaft unterlag am Donnerstag in Innsbruck Hertha BSC* mit 3:4. Ein spektakulärer Kick - mit einer ganz besonderen Geschichte. Denn nach 285 Tagen Verletzungspause meldete sich Virgil van Dijk zurück. Der Weltklasse-Verteidiger feierte sein Comeback nach einer schweren Knieverletzung.

„Ich fühle mich gesegnet, dass ich von so vielen großartigen Menschen begleitet werde“, schrieb der Abwehrchef des FC Liverpool*, der nach 69 Minuten eingewechselt worden war. Zu diesem Zeitpunkt führten die Berliner mit 3:2. Santiago Ascacibar (21.) und Suat Serdar per Traumtor (31.) hatten die Hertha schnell in Führung gebracht, ehe Sadio Mané (37.) und Takumi Minamino (42.) nach zwei haarsträubenden Fehlern von Keeper Alexander Schwolow und Flügelstürmer Dodi Lukebakio ausglichen.

Hertha BSC gewinnt Test gegen Liverpool - Virgil van Dijk feiert Comeback

Nach dem Seitenwechsel ging das muntere Scheibenschießen weiter. Hertha-Neuzugang Stevan Jovetic traf nach seiner Einwechslung doppelt (66., 80.) und erwies sich direkt als die erhoffte Verstärkung. Alex Oxlade-Chamberlain setzte mit seinem Tor zum 3:4 den Schlusspunkt (88.).

Van Dijk konnte die Niederlage also nicht abwenden. Im Vordergrund stand aber natürlich sein Comeback. Der Niederländer, der weite Teile der vergangenen Saison und auch die EM im Sommer verpasst hatte, bedankte sich bei dem Arzt, der das verletzte Knie operiert hatte, bei Physios, Trainern und allen Mitarbeitern. Und natürlich bei „meinen Teamkollegen, die mir Energie geben und mir helfen, positiv zu bleiben“, schrieb van Dijk auf Instagram: „Bei den Fans für ihre Liebe, Unterstützung und Ermutigung - und am allermeisten: Bei meiner Familie, denn ohne sie wäre ich nichts.“

Virgil van Dijk wieder für Liverpool im Einsatz: Auch Joe Gomez feiert Comeback gegen Hertha

Auch der Ex-Schalker und aktuelle Liverpool-Profi Joel Matip war höchst erfreut über van Dijks Comeback und würdigte auch Joe Gomez, der ebenfalls lange aussetzen mussten. „Es ist wunderbar, die beiden, auch Joe Gomez, wieder auf dem Platz zu sehen“, sagte er bei ServusTV: „Sie werden uns unglaubliche Stärke geben, wir können froh sein, dass sie wieder da sind.“

Gleichzeitig mit van Dijk kam auch Gomez aufs Feld, der ebenfalls wegen einer Knieverletzung seit vergangenen Dezember gefehlt hatte. Trotz der vielen Ausfälle hatte Liverpool in der abgelaufenen Saison Platz drei belegt, das sei „Wahnsinn“, sagte Ex-Nationalspieler Markus Babbel in seiner Funktion als Experte für ServusTV. (akl/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare