Stadtderby in Hamburg

HSV gegen St. Pauli: Tradition schlägt Trend – Buchmacher setzen auf Rothosen

HSV-Stürmer Lukas Hinterseer duelliert sich mit FC Sankt Pauli-Verteidiger Leo Ostigard um den Ball.
+
Immer hart umkämpft – die Stadtduelle zwischen dem Hamburger SV und dem FC Sankt Pauli.

Am 1. März steigt wieder das Stadtderby zwischen dem HSV und dem FC St. Pauli. Trotz des guten Laufs der Kiezkicker vertrauen die Buchmacher auf einen HSV-Sieg.

Hamburg – Es ist das Duell für alle Fußball-Fans in der Freien und Hansestadt Hamburg*. Das Stadtderby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV. Egal mit welchem Verein man es hält, auf dieses Duell haben alle Bock. In diesem Jahr ist das Spiel wieder besonders brisant, denn der Hamburger SV* steckt aktuell in einer kleinen Ergebniskrise. Währenddessen läuft es bei den Kiezkickern richtig gut. Die letzten vier Spiele konnten die Jungs aus dem Millerntor Stadion allesamt gewinnen. Der HSV hingegen konnte nur einen Sieg aus den fünf letzten Duellen holen und verlor zuletzt sogar gegen den Tabellenletzten Würzburger Kickers*.

Die Buchmacher halten es trotz allem mit dem HSV*. So ist die Quote auf einen Erfolg der Rothosen mit 1,95 bis 2,0 deutlich niedriger als bei einem Sieg von St. Pauli (3,7 bis 3,8). Auch die Erfolgstradition des Duells spricht für den Hamburger SV. So gewannen die Rothosen 19 von insgesamt 34 Stadtduellen. Nur sechsmal konnten sich die Kiezkicker den Titel des „Stadtmeisters“ sichern. 9 Partien endeten in einem Remis. Aktuell könnten beide Teams einen Sieg gut gebrauchen. Der HSV, um sich von den Verfolgern aus Kiel, Bochum und Fürth abzusetzen und der FC St. Pauli, um sich etwas mehr Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare