HSV: Paolo Guerrero vielleicht bald weg

+
Paolo Guerrero könnte den HSV verlassen, zumindest leihweise.

Hamburg - Angreifer Paolo Guerrero wird den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV möglicherweise vor Ende der Wechselfrist am 31. Januar auf Leihbasis verlassen.

 „Wir werden wohl noch einen Stürmer abgeben. Bei Maxim Choupo-Moting und Paolo Guerrero gibt es Anfragen für ein Leihgeschäft“, bestätigte HSV-Trainer Armin Veh am Donnerstag und schloss gleichzeitig einen Verkauf Guerreros, der erst vor der laufenden Saison einen hochdotierten Vertrag bis 2014 unterschrieben hatte, aus.

Die Wintertransfers der 18 Bundesligisten

Die Wintertransfers der 18 Bundesligisten

„Das würde ich nicht machen. Paolo ist nach wie vor ein erstklassiger Spieler. Nach seiner Verletzung im vergangenen Jahr ist er aber nicht mehr so zurückgekommen“, sagte Veh: „Momentan haben Mladen Petric, Ruud van Nistelrooy und Änis Ben-Hatira die Nase vorn. Da macht es Sinn, einem anderen Spieler die Möglichkeit zu geben, bei einem anderen Klub Spielpraxis zu sammeln.“ Wohin es Guerrero für das nächste halbe Jahr ziehen könnte, kommentierte der Coach nicht. Choupo-Moting hingegen war zuletzt bereits mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht worden.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare