Heimatausflug zur Allerheiligenkirmes

Im Video: HSV-Trainer Dieter Hecking als "Feierbiest" in Kneipe im Sauerland

+
Sobald der Spielplan für die neue Saison rauskommt, guckt Dieter Hecking laut eigenen Angaben als erstes, wo er und sein Team Anfang November spielen. 

HSV-Trainer Dieter Hecking (55) hat sein Image als nüchterner Fußball-Fachmann abgelegt - und sich in einer Kneipe zu den wummernden Bässen der Hamburger Torhymne von "Scooter" als echtes "Feierbiest" präsentiert. Ein jetzt in sozialen Netzwerken aufgetauchtes Video zeigt ihn in seiner Heimatstadt Soest während der Allerheiligenkirmes - nur Stunden nach dem 1:1 in Kiel.

Soest/Hamburg - "Always Hamburg" grölt die feiernde Masse an der Theke einer Kneipe auf der Allerheiligenkirmes im westfälischen Soest. Die Stimmung auf Europas größter Altstadtkirmes ist auf dem Siedepunkt. 

Mittendrin: Dieter Hecking, Cheftrainer des Zweitligisten Hamburger SV mit Teilen von Vorstand und Trainerstab des HSV. Von seinem dritten Lebensjahr an hat Hecking in Soest gelebt und hier selbst das Kicken gelernt.

Warum er jedes Jahr, wenn die Deutsche Fußball-Liga (DFL) die Spielpläne für die neue Saison veröffentlicht, als Erstes schaut, wo er Anfang November mit seiner aktuellen Mannschaft spielt, hat Hecking jetzt im Fußball-Podcast "Phrasenmäher" erzählt.

Die Redaktion von SOESTER-ANZEIGER.de* erzählt hier aber auch nach, warum der spontane Party-Abend in Soest lange Zeit auf der Kippe stand.

* SOESTER-ANZEIGER.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare