DFB-Team

Gladbach bestätigt Ginter-Ausfall: Jetzt zehn Verletzte

+
Fällt verletzt für Borussia Mönchengladbach und das DFB-Team aus: Matthias Ginter. Foto: Marius Becker/dpa

Dortmund (dpa) - Wegen einer Schulterluxation mit Kapselbandverletzung konnte wie erwartet auch Matthias Ginter nicht zum Treffpunkt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in Dortmund reisen.

Eine MRT-Untersuchung bestätigte den Verdacht auf eine schwerere Verletzung, wie Borussia Mönchengladbach mitteilte. Wegen der Ausrenkung des Schultergelenks muss Ginter länger pausieren. Der Abwehrspieler war am Sonntagabend beim 5:1-Sieg der Gladbacher gegen den FC Augsburg in der 81. Minute unglücklich auf der Schulter gelandet.

Für Bundestrainer Joachim Löw ist es bereits der zehnte Ausfall für das Testspiel am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) in Dortmund gegen Argentinien und das EM-Qualifikationsspiel vier Tage später in Tallinn gegen Estland.

Nach dem kurzfristigen Ausfall von Ginter, Real-Madrid-Star Toni Kroos und des Kölners Jonas Hector rücken die erstmals zur A-Nationalmannschaft eingeladenen Neulinge Suat Serdar (Schalke 04) und Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen) noch mehr in den Blickpunkt. Wegen Verletzungen pausieren derzeit auch Leroy Sané, Antonio Rüdiger, Leon Goretzka, Kevin Trapp, Nico Schulz, Julian Draxler und Thilo Kehrer.

Terminplan Nationalmannschaft

Sportliche Leitung der Nationalmannschaft

DFB-Spielbilanz gegen 91 Gegner

Deutsche Nationalspieler von A bis Z

Deutsche Rekordspieler

Rekordtorschützen

Team hinter dem Team

Historie der Nationalmannschaft

Infos zur EM 2020

Infos zur EM-Qualifikation und Gruppen

Austragungsorte der EM 2020

Spielplan EM-Quali 2020

Spielplan Nationalmannschaft

Pressemitteilung zum Aufgebot

DFB-Kader

Löw im DFB-Video zum Aufgebot und Torwart-Duell

Mitteilung des DFB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare