1. Soester Anzeiger
  2. Sport
  3. Fußball

„Sehr, sehr wichtig für uns“: De-Ligt-Deal lässt Kahn schwärmen - muss Abwehr-Star jetzt gehen?

Erstellt:

Von: Patrick Mayer, Christoph Klaucke

Kommentare

Hasan Salihamidzic und Marco Neppe verzichten zunächst auf die USA-Reise mit dem FC Bayern. Der Transfer von Matthijs de Ligt steht auf dem Plan.

Update vom 19. Juli, 6.34 Uhr: Vorstandschef Oliver Kahn plant trotz der bevorstehenden Verpflichtung des neuen Abwehrchefs Matthijs de Ligt keine Abgänge aus der Abwehr des FC Bayern München. „Im Moment denken wir nicht in diesen Kategorien, weil wir ja immer schauen, was können die Spieler noch alles spielen. Es gibt ja nichts Besseres, als flexible Spieler zu haben“, sagte Kahn im Teamhotel der Münchner in Washington.

Nach dem De-Ligt-Transfer sind die Münchner im Abwehrzentrum überbesetzt. Als erster Verkaufskandidat gilt der französische Weltmeister Benjamin Pavard. Auch ein Abgang des erst vor einem Jahr für 42,5 Millionen Euro verpflichteten Dayot Upamecano ist aber nicht ausgeschlossen. Kahn lobte die Vorzüge von de Ligt, der sich laut Kahn sehr schnell für den FC Bayern entschied. „Er ist groß, zweikampf- und kopfballstark und hat ein sehr, sehr gutes Aufbauspiel“, sagte der Vorstandschef. „Obwohl er erst 22 Jahre ist, führt er gerne und lautstark, ist präsent. Diese Qualitäten sind sehr, sehr wichtig für uns.“

De-Ligt-Transfer zum FC Bayern wird wohl am Dienstag offiziell

Update vom 18. Juli, 21.51 Uhr: Der neue Abwehr-Star des FC Bayern ist bereits an der Säbener Straße vorgefahren. Ob heute möglicherweise der Transfer doch noch offiziell verkündet wird? Vermutlich eher nicht. Die Unterschrift unter dem Vertrag bis 2027 dürfte am Dienstag erfolgen.

Allerdings sucht der erste Abwehrspieler des Rekordmeisters bereits das Weite. Chris Richards steht offenbar vor einem Wechsel in die Premier League. Der Innenverteidiger, der zuletzt an die TSG Hoffenheim ausgeliehen war, soll sich mit Crystal Palace einig sein.

Matthijs de Ligt fuhr am Montagabend an der Säbener Straße vor.
Matthijs de Ligt fuhr am Montagabend an der Säbener Straße vor. © Screenshot/Twitter/@KathiHosser

Update vom 18. Juli, 20.38 Uhr: Noch steht nicht genau fest, wann de Ligt in die USA zum Team fliegen soll. Am Montagmittag um 14 Uhr war der FC Bayern mit einer Sondermaschine in Richtung Washington aufgebrochen. Gut möglich, dass der Niederländer zu einer ähnlichen Uhrzeit am Dienstagmittag aufbricht.

Medizincheck in München: Abwehr-Star absolviert noch am Montagabend Teil 1

Update vom 18. Juli, 20.01 Uhr: Matthijs de Ligt ist am GAT-Terminal in München gelandet. Bereits am Abend noch soll der Abwehr-Star Teil 1 des Medizinchecks absolvieren. Am Dienstagvormittag folgt dann der zweite Teil, ehe die Verträge unterschrieben werden. Anschließend geht‘s für den neuen Abwehrboss des FC Bayern zu den neuen Teamkollegen in die USA.

Update vom 18. Juli, 18.24 Uhr: Welche Rückennummer wird Matthijs de Ligt nun beim FC Bayern bekommen? Bei Juventus Turin trug er zuletzt die 4, bei der niederländischen Nationalmannschaft die 3. Kurios: Beide Nummern sind bei den Münchner seit dieser Saison wieder frei. In der vergangene Saison trug Niklas Süle die 4 und Omar Richards die 3. Beide Kicker haben die Säbener Straße verlassen - Süle läuft nun für den BVB und Richards für Nottingham Forrest auf.

FC Bayern vor de-Ligt-Transfer: Abwehr-Star landet um 20 Uhr in München

Update vom 18. Juli, 17.32 Uhr: Wenn de Ligt gleich in München gelandet ist, geht‘s für den kommenden Abwehrboss des FC Bayern vermutlich erst am Dienstag zur Mannschaft in die USA. Je nachdem wann der Medizincheck absolviert wird, reist der 22-Jährige dann erst zum Team, dass sich gerade auf dem Weg zur US-Summer-Tour befindet.

Update vom 18. Juli, 16.30 Uhr: Wie der italienische Journalist Alfredo Pedulla von der Gazzetta Dello Sport auf Twitter schreibt, fliegt de Ligt am Montagabend um 18.30 Uhr von Turin nach München. Dort wird der Abwehr-Star gegen 19.45 Uhr landen, vermutlich umgehend den Medizincheck absolvieren und im Anschluss seinen Vertrag bis 2027 unterschreiben.

Dafür stieg Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Mittag nicht in den Flieger in die USA, wohin der FC Bayern sich zu US-Tour aufgemacht hat. Ebenfalls nicht im Flieger saß Leon Goretzka, der sich offenbar einer Knie-OP unterziehen musste und daher sechs bis acht Wochen ausfallen könnte.

Matthijs de Ligt wird am Montagabend in München erwartet.
Matthijs de Ligt wird am Montagabend in München erwartet. © IMAGO / HochZwei/Syndication

Update vom 18. Juli, 13.55 Uhr: Der Transfer von Matthijs de Ligt von Juventus zum FC Bayern befindet sich auf der Zielgeraden. De Ligts Agentin Rafaela Pimenta ist dafür heute Mittag eigens in Turin gelandet, berichtet Transfer-Insider Fabrizio Romano. Die Spielerberaterin, die die Nachfolge des verstorbenen Mino Raiola angetreten hat, will mit der Alten Dame letzte Details klären um den Deal abzuschließen. Dem Vernehmen nach zahlt der FC Bayern für de Ligt 70 Millionen Euro Ablöse plus zehn Millionen Boni an Juve.

Transfer von de Ligt: Salihamidzic und Neppe verzichten zunächst auf USA-Reise

Update vom 18. Juli, 12.10 Uhr: Matthijs de Ligt soll noch heute nach München kommen. Der FC Bayern will den Transfer mit dem Juve-Verteidiger schnellstmöglich finalisieren. Hierfür bleiben Sportvorstand Hasan Salihamidzic und der Technische Direktor Marco Neppe zunächst an der Säbener Straße und verzichten auf die USA-Reise mit der Mannschaft.

Der Bayern-Tross fliegt heute um 14 Uhr von München nach Washington. Der deutsche Rekordmeister spielt dort am Mittwoch (Ortszeit) gegen den MLS-Klub DC United, am Samstag in Green Bay gegen Manchester City. Salihamidzic und Neppe wollen in München den Transfer von de Ligt abschließen, wie Tobi Altschäffl von der Sport Bild auf Twitter berichtet. Der Niederländer wird in München zum Medizincheck erwartet und könnte zeitnah in die Vereinigten Staaten nachfliegen.

Matthijs de Ligt soll beim FC Bayern neuer Abwehrchef werden.
Begehrter Verteidiger: Matthijs de Ligt soll beim FC Bayern neuer Abwehrchef werden. © IMAGO / Pro Shots

Medizincheck in München: Ankunft von de Ligt am Montag beim FC Bayern erwartet

Update vom 18. Juli, 7.45 Uhr: Wie der SID am Montagmorgen berichtet, wird Matthijs de Ligt bereits heute zum obligatorischen Medizincheck in München erwartet. Die Bayern drücken auf die Tube, weil die Mannschaft am Montag ihre USA-Reise antritt - möglichst schnell mit dem designierten Abwehrchef.

Ob de Ligt am Montag auch gemeinsam mit seiner neuen Mannschaftskollegen in die USA fliegt, ist ungewiss. Der Tross des FC Bayern soll um 14.00 Uhr vom Flughafen in München nach Washington abheben. Der deutsche Rekordmeister spielt dort am Mittwoch (Ortszeit) gegen den MLS-Klub DC United, am Samstag in Green Bay gegen Manchester City. De Ligt würde allerdings so bald wie möglich nachfliegen.

FC Bayern: De Ligt wird zweitteuerster Transfer der Vereinsgeschichte

De Ligt ist der vierte Neuzugang der Münchner für die kommende Spielzeit. Zuvor hatten sie bereits Weltstar Sadio Mane vom FC Liverpool (32 Millionen Euro plus Boni) sowie von Ajax Amsterdam Ryan Gravenberch (18,5 plus Boni) und Noussair Mazraoui (ablösefrei) unter Vertrag genommen.

De Ligt ist zunächst der zweitteuerste Transfer in der Geschichte des FC Bayern. Mehr Geld hatten die Münchner nur für Abwehrspieler Lucas Hernandez ausgegeben: Den französischen Weltmeister verpflichteten sie 2019 für die feste Ablösesumme von 80 Millionen Euro. De Ligt, an dem der deutsche Rekordmeister damals ebenfalls interessiert war, wechselte zur gleichen Zeit für 85 Millionen Euro zu Juventus Turin.

Transfer von de Ligt: FC Bayern arbeitet an Verpflichtung von neuem Abwehrboss

Update vom 17. Juli, 21.55 Uhr: Der Transfer ist wohl durch. Laut übereinstimmender Berichte haben sich Juventus Turin und der FC Bayern auf einen Wechsel von Matthijs de Ligt in die Isarmetropole verständigt. Laut Sport1 soll der 22-jährige Niederländer in den Vereinigten Staaten zur Mannschaft stoßen.

Der deutsche Rekordmeister fliegt am Montag (18. Juli) zu einer einwöchigen Marketingreise in die USA. Laut Bild haben die Italiener ein Angebot über 70 Millionen Euro Ablöse plus zehn Millionen Euro Boni akzeptiert. Zuvor habe Juve Angebote über 45 Millionen Euro und 60 Millionen Euro Ablöse plus je zehn Millionen Euro Boni abgelehnt.

Laut den Berichten soll de Ligt einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, und nicht für vier Jahre, wie anfangs kolportiert. Laut italienischem Transferexperte Fabrizio Romano zahlen die Bayern angeblich sogar mehr als insgesamt 80 Millionen Euro Ablöse. De Ligt soll in München neuer Abwehrchef werden und der wackeligen Defensive Stabilität geben. Dafür ist der Bundesliga-Gigant bereit, sehr viel Geld auszugeben.

Matthijs de Ligt zum FC Bayern? Alle Seiten wollen schnellen Transfer

Erstmeldung vom 17. Juli: München - Er soll es also werden: Der FC Bayern plant mit Matthijs de Ligt als künftigem Abwehrchef, Klub und Spieler sind sich laut übereinstimmender Berichte bereits einig.

Und dennoch wird von der Säbener Straße in München noch kein Vollzug gemeldet. Wie zwei italienische Medien schreiben, wollen alle Seiten möglichst schnell Klarheit.

Matthijs de Ligt: Transfer zum FC Bayern rückt näher

Die Gazzetta dello Sport berichtet, dass Juve zwei Forderungen an den deutschen Bundesliga-Rekordmeister hat. So soll die Ablöse möglichst nahe an einer Ausstiegsklausel liegen, die nicht näher beziffert wird. Ferner soll der Transfer eben möglichst zügig über die Bühne gehen, damit die Norditaliener mit dem Geld Ersatz verpflichten können. Und ein Chaos wie beim Abgang von Christiano Ronaldo vermieden wird, als der Klub aus dem Piemont zunächst keinen adäquaten Stürmer präsentieren konnte.

Die Gazzetta dello Sport schreibt ferner von einem Vierjahresvertrag, den de Ligt in der Isarmetropole unterschreiben soll. Und der dem 22-jährigen Niederländer demnach zwölf Millionen Euro jährlich bringen soll. Doch: Wie hoch ist besagte Ausstiegsklausel eigentlich? Im April 2021 erzählte der italienische Transferexperte Fabrizio Romano von angeblich 150 Millionen Euro. Diese Summe dürfte aber nicht stimmen. Denn: Die Bayern wären dem Vernehmen nach nicht in der Lage, so viel zu zahlen. Ferner sollen die Verhandlungen schon fortgeschritten sein.

Im Video: De Ligt zum FC Bayern? Juve-Trainer Allegri: „Alles kann passieren“

Juve steht auch unter Druck, weil mit Weltmeister Giorgio Chiellini ein weiterer Innenverteidiger geht. Der mittlerweile 37-Jährige wechselt in die USA zu Los Angeles FC. Kapitän Leonardo Bonucci hat zwar noch bis 2024 Vertrag, ist aber schon 35 Jahre alt. Auch La Repubblica schreibt indes von einem baldigen Transfer. Laut dem Bericht bieten die Bayern angeblich 15 Millionen Euro Gehalt pro Jahr. Auch hier ist von einem Vierjahresvertrag die Rede, und davon, dass ein nicht unwesentlicher Teil der bis zu 50 Millionen Euro Ablöse aus dem Verkauf von Robert Lewandowski an den FC Barcelona in die Verpflichtung de Ligts fließen soll.

Matthijs de Ligt: Zahlt der FC Bayern bis zu 80 Millionen Ablöse an den FC Bayern?

„Sie haben es eilig“, schreibt die Tageszeitung. Als Ablöse wurden zuletzt immer wieder 75 bis 80 Millionen Euro genannt, was den FC Bayern bei einem Umlaufvermögen von 209 Millionen Euro (Stand November 2021) finanziell an seine Grenzen bringt. Die Ablöse noch etwas zu drücken, dürfte deshalb aktuell im Fokus der Verhandlungen stehen. (pm)

Auch interessant

Kommentare