Afrika-Cup

Gastgeber Ägypten und Titelverteidiger Kamerun raus

+
Südafrikas Sifiso Hlanti (l) bringt Ägypten-Star Mohamed Salah zu Fall. Foto: Oliver Weiken

Kairo/Alexandria (dpa) - Gastgeber Ägypten und Titelverteidiger Kamerun sind schon im Achtelfinale des Afrika-Cups ausgeschieden. Die Ägypter um Stürmerstar Mohamed Salah von Champions-League-Sieger FC Liverpool verloren in Kairo 0:1 (0:0) gegen Südafrika.

Den nicht unverdienten Siegtreffer für Südafrika schoss Thembinkosi Lorch nach einem Konter in der 85. Minute.

Kamerun scheiterte zuvor an Nigeria mit dem deutschen Trainer Gernot Rohr. Im Duell der afrikanischen Fußball-Großmächte unterlag Kamerun in Alexandria 2:3 (2:1). Nigeria, das zuletzt vor sechs Jahren den Titel holte, trifft im Viertelfinale am Mittwoch auf Südafrika.

In einer unterhaltsamen Partie sorgten Odion Ighalo und Alex Iwobi mit einem Doppelschlag in der 63. und 66. Minute noch für den Sieg Nigerias. Nach der 1:0-Führung durch Ighalo in der 19. Minute schafften die vom Niederländer Clarence Seedorf betreuten Kameruner noch vor der Pause zunächst die Wende. Stephane Bahoken (41.) und Clinton Njie (44.) trafen kurz vor Schluss der ersten Halbzeit. Der Ausgleich gelang dem Team mit dem früheren Bundesligaprofi Eric-Maxim Choupo-Moting nach dem erneuten Rückstand nicht mehr.

Bereits am Freitag waren Senegal und überraschend auch Außenseiter Benin in das Viertelfinale eingezogen.

Infos zu Nigeria-Kamerun auf Homepage des Kontinentalverbandes CAF

Infos zu Ägypten-Südafrika auf Homepage des Kontinentalverbandes CAF

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare