Terminprobleme

FC Liverpool mit zwei Teams in zwei Wettbewerben?

+
Ist mit seinem Team im Dauereinsatz: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa

Liverpool (dpa) - Der erfolgreiche Saisonverlauf des FC Liverpool bereitet Trainer Jürgen Klopp und seiner Mannschaft Terminprobleme. Nach dem Erfolg gegen den FC Arsenal treffen die Reds am 17. oder 18. Dezember im Viertelfinale des Liga-Pokals auf Aston Villa.

Vom 11. bis 22. Dezember muss Liverpool als Champions-League-Sieger allerdings an der Club-WM in Katar teilnehmen.

Deshalb steht laut einem Bericht der britischen Zeitung "Daily Mail" nun ein ungewöhnlicher Vorschlag im Raum: der FC Liverpool könnte in den Wettbewerben mit zwei unterschiedlichen Mannschaften antreten, um das Terminproblem zu lösen. Wahrscheinlicher ist allerdings, dass die Ligapokal-Partie gegen Aston Villa auf Januar verschoben wird.

Nach dem spektakulären Einzug ins Viertelfinale - nach einem 5:5 in der regulären Spielzeit schlug Liverpool den FC Arsenal mit 5:4 im Elfmeterschießen - hatte Klopp angedroht, in dem in England als unbedeutend geltenden Wettbewerb nicht weiter anzutreten, wenn die English Football League (EFL) keine andere Lösung anbiete.

Daily-Mail-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare