Nach Spiel gegen Drittligisten

Hat sich Jürgen Klopp verzockt? FC Liverpool droht Pokal-Ausschluss

+
Jürgen Klopp und dem FC Liverpool droht offenbar der Ausschluss aus dem Ligapokal.

Dem FC Liverpool droht offenbar der Ausschluss aus dem Ligapokal. Der Grund: Jürgen Klopp hatte offenbar einen Spieler eingesetzt, den er hätte nicht einsetzen dürfen...

Liverpool - Champions-League-Sieger FC Liverpool droht eine Strafe, weil Trainer Jürgen Klopp im Ligapokalspiel am Mittwoch gegen den Drittligisten MK Dons (2:0) in Milton Keynes einen nicht spielberechtigten Profi eingesetzt haben soll. 

Die Identität des Akteurs wurde bislang nicht veröffentlicht. Die Reds teilten am Samstag laut Nachrichtenagentur AP mit, dass sie sich einer möglichen Strafe bewusst seien und mit dem Verband zusammenarbeiteten. Der Ligaverband EFL schrieb: „Wir prüfen derzeit die Angelegenheit.“

FC Liverpool: Champions-League-Sieger droht Ligapokal-Ausschluss

Klopp hatte gegen die Dons eine außergewöhnlich junge Mannschaft mit vier Teenagern aufgeboten. Die BBC berichtet, dass es 2014 einen ähnlichen Fall gegeben habe, als der FC Sunderland in vier Punktspielen und einer Ligapokal-Partie den heutigen Mainzer Profi Dong-Won Ji einsetzte, obwohl der nicht spielen durfte. 

Dem Klub wurden demnach damals keine Punkte abgezogen, und er wurde nicht aus dem Pokalwettbewerb ausgeschlossen. Im Achtelfinale des Liga-Pokals würde Liverpool auf den FC Arsenal treffen.

Während die Reds Probleme mit der EFL haben, gibt‘s beim größten Meisterschaftskonkurrenten Manchester City Rassismus-Ärger

Auch in der 2. Liga überschlagen sich derweil in England die Ereignisse. Dort trafen sich nämlich einige Spieler von Derby County zum Mannschaftsabend. Dieser endete dann mit einem Autounfall unter Alkoholeinfluss, bei dem der Mannschaftskapitän besoffen liegengelassen wurde.

dpa/fs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare