Süd-Schlager am 9. Spieltag

FC Bayern ringt VfB nieder - und hat prompt neue Sorgen: Drei Stars nach Südgipfel verletzt?

Stuttgart: Fußball: Bundesliga, VfB Stuttgart - Bayern München, 9. Spieltag, Mercedes-Benz Arena. Münchens David Alaba (l) in Aktion gegen Stuttgarts Tanguy Coulibaly.
+
VfB Stuttgart gegen FC Bayern: Der Rekordmeister wird vom Aufsteiger mächtig gefordert.

Der FC Bayern war in der Bundesliga in Stuttgart zu Gast. Nach dem Ausrutscher gegen Bremen setzte sich der Rekordmeister im Südgipfel mühsam durch. Der Ticker.

  • VfB Stuttgart - FC Bayern München* 1:3 (1:2), Samstag, 15.30 Uhr auf Sky.
  • Der FC Bayern war im Süd-Schlager beim VfB Stuttgart zu Gast.
  • Nach dem Ausrutscher gegen Bremen mühte sich der Rekordmeister auch in Stuttgart.

VfB Stuttgart - FC Bayern München 1:3 (1:2), Samstag, 15.30 Uhr

Aufstellung VfB Stuttgart:Kobel - Mavropanos (58. Karazor), Anton, Kempf - Coulibaly (82. Massimo), Endo, Förster (76. Kalajdzic), Mangala, Sosa - Castro (58. Klimowicz)- Wamangituka
Aufstellung FC Bayern München:Neuer - Pavard, Boateng (69., Kouassi), Alaba, Hernandez (58. Süle) - Goretzka, Tolisso (83. Martinez) - Gnabry (69., Sané), Müller, Coman (69., Costa)- Lewandowski
Tore:Coulibaly (20.), Coman (37.), Lewandowski (45+1.), Costa (87.)

>>> AKTUALISIEREN <<<

18.43 Uhr: Kommt es für den FC Bayern sogar noch schlimmer? Nach dem Stuttgart-Spiel herrscht bei Hansi Flick Ratlosigkeit. Neben Lucas Hernandez gehen zwei weitere Bayern-Stars angeschlagen aus dem Südgipfel.

„Wir werden morgen alle Spieler untersuchen. Die Ärzte werden mir morgen Bescheid geben“, gibt Flick nach dem Spiel ein Verletzungsupdate, „bei Coco Tolisso schaut es so aus, dass er eine Muskelverletzung hat. Bei Jerome (Boateng, d.R.) muss man abwarten. Javi Martinez kommt dazu, der auch weggerutscht ist.

17.25 Uhr: Der Süd-Schlager geht also wieder einmal an den FC Bayern. Nach einer chaotischen ersten Halbzeit und einem etwas ruhigeren zweiten Durchgang. Starke Einzelaktionen von Coman, Lewandowski und Costa waren für den Aufsteiger zu viel. Defensiv wird sich Hansi Flick allerdings sicherlich etwas Gedanken machen. Seine Stars wackelten teilweise bedenklich und ließen vor allem auch zur Schlussphase viel zu.

Zu hoffen bleibt, dass der mühsame Sieg für den FC Bayern nicht teuer erkauft sein wird. Corentin Tolisso musste verletzt vom Platz. Es heißt, der Franzose habe sich eine Zerrung zugezogen. Genaueres wurde noch nicht bekannt. In den anstrengenden Wochen zum Jahresschluss würde ein weiterer Ausfall im Mittelfeld sehr schmerzen.

Abpfiff: FC Bayern müht sich in Stuttgart - Individuelle Klasse entscheidet Südgipfel

91. Minute: Der FC Bayern lässt es jetzt locker angehen. Die Schwaben spielen unbeirrt weiter, werden aber an der Niederlage nichts mehr ändern können.

87. Minute: Mitten in die Drangphase des VfB zeigt Douglas Costa, was schon in der ersten Halbzeit entscheidend war: Individuelle Klasse. Beinahe exakt spiegelverkehrt zum Sané-Treffer kommt er von der rechten Seite, verschafft sich mit einem Wackler Platz und verwandelt trocken, flach ins Kurze Eck. Wohl die Entscheidung im Südgipfel.

Tor! Aus dem Nichts! Costa entscheidet Südgipfel

86. Minute: Zwischenzeitlich macht hier nur noch der VfB das Spiel. Die Schwaben fahren einen Angriff nach dem andren in Richtung Neuer. Am und im Strafraum fehlt aber das letzte Quäntchen.

83. Minute: Schreckmoment für die Bayern! Tolisso bleibt am Boden und geht humpelnd vom Platz. Zwei Betreuer begleiten ihn in die Kabine. Javi Martinez kommt für den Franzosen.

80. Minute: Zehn Minuten noch zu spielen und die ganz großen Möglichkeiten blieben auf beiden Seiten bislang aus. Nur zwei Torschüsse gelangen dem FC Bayern in Halbzeit zwei.

75. Minute: Jetzt geht der VfB All-In. Matarazzo bringt Sturmkante Kalajdzic für Förster. Und in der Tat war der Aufsteiger in den letzten Minuten offensiv die aktivere Mannschaft. Einmal scheiterte Mangala knapp, einmal kam Coulibaly einen Schritt zu spät. Der Aufsteiger schnuppert hier am überrachenden Ausgleich.

71. Minute: Wieder mal eine ganz dicke Möglichkeit für den VfB. Wamangituka kann den Ball sträflich lange im Bayern-Strafraum halten und auf den nachrückenden Mangala ablegen. Der Abschluss in letzter Sekunde noch abgefälscht.

69. Minute: Nach dem Wechsel-Patzer dürfen jetzt gleich drei Neue kommen. Neben Costa und Sané bringt Flick auch Kouassi.

67. Minute: Kurze Verwirrung bei Gnabry. Osmers pfeift, er sieht die Tafel und geht vom Platz. Muss aber wieder zurück. Wechsel war nicht freigegeben.

65. Minute: Flick bereitet derweil die nächsten Wechsel vor. Offenbar machen sich Douglas Costa und Leroy Sané bereit.

62. Minute: Die Partie hat mittlerweile etwas vom unfassbaren Tempo verloren. Der FC Bayern übernimmt immer mehr Kontrolle.

57. Minute: Jetzt wird doch fleißig gewechselt. Flick bringt Niklas Süle für Lucas Hernandez. Nach seinem Banden-Krach hatte der Franzose direkt wieder einen Schlag abbekommen. Vorsicht oder geplant? Der VfB wechselt direkt doppelt.

54. Minute: Kurzer Funktionstest und es kann weitergehen.

53. Minute: Hernandez knallt heftig in die Bande. Goretzka steckt auf den Franzosen durch, der im Strafraum von Mavropanos geschoben wird und kopfvoraus in die Bande schlittert.

52. Minute: Rückenwind bekommt jetzt der FC Bayern. Hinter der Cannstatter Kurve haben sich offenbar mehrere FCB-Fans versammelt und stimmen Gesänge an..

48. Minute: Das Spiel knüpft direkt an die erste Halbzeit an. Im Mittelfeld hält sich hier niemand lange auf. Erst drückt der FC Bayern die Schwaben ganz weit nach hinten. Die drehen den Spieß direkt um. Das muntere Hin-und-Her kann aus neutraler Sicht gerne so weiter gehen.

46. Minute: Unverändert geht es für beide Mannschaften weiter. Matarazzo und Flick können mit ihren Offensiv-Akteuren auch durchaus zufrieden sein.

Wiederanpfiff: FC Bayern führt in Stuttgart - wackelt defensiv aber gewaltig

Halbzeit: Der VfB macht das heute gut, aber die individuelle Klasse der Bayern setzt sich durch, bilanziert Sky. „Gut zusammengefasst, dann kann ich ja wieder gehen“, witzelt Stuttgart-Boss Thomas Hitzlsperger. Die Aussetzer von Hernandez und Neuer haben den Aufsteiger hier tatsächlich an der Halbzeitführung schnuppern lassen. Lewandowski und Coman retten aber mit ihren starken Aktionen.

Pause: VfB Stuttgart gegen FC Bayern - Lewandowski und Coman drehen Partie im Ländle

45+1. Minute: Was für eine Fackel von Lewandowski! Der Pole bekommt vor dem Sechzehner viel, viel Zeit. Das lässt sich der Goalgetter nicht nehmen und er nagelt das Leder mit einem Gewaltschuss ins Netz. Keeper Kobel ist zwar noch dran, kann das Geschoss aber nicht mehr um den Pfosten lenken.

Tor! Mega-Strahl von Lewandowski! Goalgetter hämmert die Führung ins Netz

39. Minute: Coulibaly hatte Neuer am Arm gestriffen, bevor der zu Boden ging. Für Osmers genug, um den Treffer zurück zu nehmen.

38. Minute: Auf einmal herrscht hier das pure Chaos. Coman sorgt nach schönem Hüftschwung per humorlosem Flachschuss für den Ausgleich. Aber während noch die Wiederholung läuft, geht es schon im Bayern-Strafraum drunter und drüber. Neuer springt einen Rückpass vom Fuß. Er wirft sich auf den Ball, darf ihn aber nicht in die Hand nehmen. Förster bekommt das Leder und sagt Danke. Der VAR rettet die Münchner aber.

Tor! Coman wackelt VfB-Defensive aus

36. Minute: Nächster übler Bock von Hernandez. Fehlpass und der Abpraller landet im Lauf von Förster, der plötzlich alleine vor Neuer steht. Der Nationalkeeper gewinnt das Duell allerdings.

35. Minute: Mega-Chance für den VfB! Der FC Bayern vergisst den aufgerückten Borna Sosa auf links komplett. Im Zentrum ist dann plötzlich auch Förster ganz alleine und bekommt den Ball einfach serviert. Aus sieben Metern schiebt er Millimeter am Pfosten vorbei.

32. Minute: Nach etwa einer halben Stunde zeigen die Zahlen, was vor dem Spiel erwartet wurde. Ballbesitzt, Torschüsse, der FC Bayern liegt in den meisten Statistiken vorn. Doch seit dem Pfosten-Treffer von Robert Lewandowski wirken die Angriffe des Rekordmeisters zunehmenden ideenlos.

28. Minute: Komplett igelt sich der VfB Stuttgart nun auch mit der Führung im Rücken nicht ein. Vor allem über die rechte Seite, also Wamangituka, geht es häufig in die Tiefe. Auf die bekannten Defensiv-Aussetzer des Aufsteigers wird der FC Bayern lauern.

24. Minute: Der FC Bayern wirkt jetzt sauer. Wütend treibt es vor allem auch Ex-Stuttgarter Pavard nach vorne. Die Abschlüsse aber bislang zu ungenau.

20. Minute: Der VfB Stuttgart geht hier tatsächlich in Führung! Lucas Hernandez verliert den Ball auf der linken Seite und dann geht es ganz schnell. Wamangituka saust an der Linie davon und bringt den Ball flach in die Mitte. Dort verschätzt sich Neuer beim Herauslaufen leicht und Coulibaly kann einschieben.

Tor! VfB bestraft Hernandez-Patzer! Coulibaly trifft zur Führung

17. Minute: Coman beschäftigt die Stuttgarter Defensive enorm. Immer wieder findet der Franzose räume und bringt Gegenspieler Mavropanos in Bedrängnis.

14. Minute: „Wir machen zu viele Fehler einfach“, hört man von der Seitenlinie. Der Ärger kam wohl von Serge Gnabry. Und ja, der Aufsteiger kommt immer besser ins Spiel. Die großzügige Linie von Schiri Harm Osmer hat daran aber sicherlich seinen Anteil.

11. Minute: In der Folge kommen die Gastgeber zum ersten eigenen Abschluss. Per Freistoß aus etwa 25 Metern. Aus dem Spiel heraus hat der FC Bayern die Gegenstöße souverän unter Kontrolle.

9. Minute: Lewandowski am Boden! Anton war im Zweikampf mit dem Ellbogen zur Sache gegangen. Die Sorge um den Super-Stürmer ist aber schnell beendet. Zwar hält er sich die Brust, kann aber weitermachen.

7. Minute: Der VfB schwimmt hier defensiv gewaltig. Mal geht der Ball in der eigenen Hälfte verloren, mal wird er einfach unzureichend geklärt. Wie lange kann das für den Aufsteiger noch gut gehen?

5. Minute: Jetzt die erste Standardsituation für Stuttgart. Manuel Neuer fischt die Ecke aber souverän aus der Luft.

3. Minute: Pfosten! Coman bekommt auf der linken Seite sträflich viel Raum und bringt das Leder per Volley butterweich in die Mitte. Lewandowski natürlich zur Stelle. Schlägt Keeper Kobel, aber der Pfosten ist im Weg. Der VfB im Glück.

2. Minute: Direkt die erste kleinere Aufregung im Stuttgarter Strafraum. Müller erläuft einen Ball auf der Grundlinie und bringt ihn im Fallen in Richtung Fünfmeterraum. Mavropanos kann in höchster Not klären.

Anpfiff: VfB Stuttgart gegen FC Bayern - Der Südgipfel beginnt

15.28 Uhr: Vor dem Anpfiff gibt es noch eine Gedenkminute an den verstorbenen Diego Maradona.

15.22 Uhr: Die Gastgeber bauen gegen den FC Bayern heute eindeutig auf ihr Tempo. Trotz der Verletzung von Nicolas Gonzales bringt Matarazzo den wuchtigen Mittelstürmer Sasa Kalajdzic nicht von Beginn an. „Wichtig ist, dass wir unserem Spiel treu bleiben“, erklärt er zwar. Sein „Back-Up-Plan“ scheint allerdings voll auf schnelle Gegenstöße zu schielen.

15.10 Uhr: „Er hat gut trainiert, von daher gucken wir mal, wie lange es reicht“, sagt Hansi Flick über Rückkehrer Tolisso. Gut möglich, dass der Franzose heute nicht durchspielen muss. Mit Leroy Sané ist der Coach indes ebenfalls sehr zufrieden, erklärt er. Die Entscheidung für Kinsgley Coman soll kein Zeichen gegen den deutschen Nationalspieler sein.

14.45 Uhr: Auch die Stuttgarter Startelf steht fest. Trainer Pellegrino Matarazzo setzt auf folgende Elf: Kobel - Mavropanos, Anton, Kempf - Coulibaly, Endo, Förster, Mangala, Sosa - Casto - Wamangituka.

14.28 Uhr: Die Bayern-Aufstellung ist da! Hansi Flick hat sich entschieden. Vor Neuer verteidigen Pavard, Boateng, Alaba und Hernandez. Goretzka und Tolisso sollen das Mittelfeld ordnen, davor setzt der Trainer auf Gnabry, Müller und Coman. Ganz vorne natürlich: Robert Lewandowski. Heißt auch: Mit Pavard, Hernandez und Tolisso sind drei Spieler von Anfang an dabei, die zuletzt angeschlagen waren. Ob das gut geht?

Niklas Süle sitzt immerhin wieder auf der Bank, Leroy Sané wird dann wohl wieder als Joker ins Spiel eingreifen.

Update vom 28. November, 13.45 Uhr: In weniger als zwei Stunden geht es hier in Stuttgart rund. Was plant Hansi Flick bei seiner Aufstellung? Möglicherweise bringt er Leroy Sané mal wieder von Anfang an - wir sind schon gespannt.

FC Bayern München beim VfB Stuttgart im Live-Ticker: Salihamidzic an England-Juwel dran?

Update vom 28. November, 12.25 Uhr: Die Bayern sind in Stuttgart zu Gast. Angesichts der hohen Belastung in dieser Saison dürfte sich Hansi Flick sicherlich zusätzliche Optionen im Kader wünschen. Vor allem in der Defensive müssen die Münchner aktuell improvisieren.

Möglicherweise schlagen die Bayern ja schon bald auf der Insel zu? Englischen Medienberichten zufolge soll der Triple-Sieger ein Auge auf Thierry Small geworfen haben. Das 16-jährige Supertalent ist auf der Linksverteidiger-Position zuhause und gilt als bester Spieler seines Jahrgangs. Nicht umsonst werden schon jetzt Vergleiche mit FCB-Star Alphonso Davies gezogen.

In der laufenden Saison kam er bereits in der U23 des FC Everton zum Einsatz. Laut Daily Mail stehen die Interessenten europaweit Schlange - neben den Bayern buhlen offenbar Juventus, Arsenal und weitere Spitzenklubs um Small.

FC Bayern im Live-Ticker: Münchner in Stuttgart gefordert

Update vom 28. November, 9.15 Uhr: Die Spannung steigt, in wenigen Stunden ertönt der Anpfiff. Vor dem Süd-Schlager sprach tz.de* mit dem ehemaligen Bundesliga-Stürmer Giovane Elber*, der in seiner aktiven Karriere für beide Mannschaften auflief. In Stuttgart gehörte er zum „magischen Dreieck“, beim FC Bayern feierte er viele Erfolge. Heute ist er Markenbotschafter des Rekordmeisters. „Der FC Bayern ist mir daher noch näher“, verriet er.

Update vom 27. November, 16.20 Uhr: Wie der VfB Stuttgart den Offensiv-Express des FC Bayern* bremsen will? tz.de* sprach mit dem Innenverteidiger der Schwaben, Pascal Stenzel, im Interview darüber. Der Ex-U21-Nationalspieler erklärte unter anderem: „Ich würde unseren Fußball als unberechenbar beschreiben, aber immer mit einem Plan. Wir haben nicht die eine Variante, Fußball zu spielen, wollen total mutig sein und schlau spielen.“

Erstmeldung vom 27. November: München - Der FC Bayern* will nach dem Sieg in der Champions League gegen Salzburg auch in der Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Am 9. Spieltag ist der Rekordmeister auswärts beim VfB Stuttgart gefordert.

FC Bayern beim VfB Stuttgart im Live-Ticker: FCB trifft auf formstarke Schwaben

Hansi Flick* kann nach der vorzeitigen Qualifikation fürs Achtelfinale der Champions League* als Gruppenerster etwas durchschnaufen. Auch wenn es der Bayern-Trainer nicht gerne hören dürfte, kann sich seine Mannschaft von nun an bis Weihnachten voll auf die Bundesliga* konzentrieren.

Nach dem mageren 1:1 am letzten Spieltag gegen Bremen ist das auch dringend nötig. Mit der Reise zum euphorisierten Aufsteiger Stuttgart, der an einem Geheimplan tüftelt*, steht dem Rekordmeister kein leichter Gang bevor. Der VfB ist seit dem ersten Spieltag ungeschlagen, spielte zuletzt viermal in Folge unentschieden.

FC Bayern beim VfB Stuttgart im Live-Ticker: Flick warnt vor schnellen Stuttgartern

„Stuttgart ist eine spielerisch sehr starke Mannschaft mit schnellen Spielern. Sie haben mit die meisten Tore nach Kontern erzielt“, warnte Flick auf der Pressekonferenz am Freitag*. „Sie stehen zurecht auf einem guten Platz. Es ist beeindruckend, wie sie ihr Spiel durchziehen: sehr mutig und konsequent. Es wird mit Sicherheit ein schweres Spiel für uns.“ Gegen die Schwaben geht es also vornehmlich um die Konterabsicherung, um vorne selbst wieder zu glänzen. Zudem muss die Flut an Gegentoren gestoppt werden, seit sechs Pflichtspielen hielt Manuel Neuer nicht mehr die Null.

„Wenn wir den Ball haben, dann ist es zu oft passiert, dass wir Fehler machen. Im Tennis sagt man unforced Error. Das müssen wir verbessern“, forderte Flick. „Keiner rechnet mit einem Fehlpass, daher steht man anders. Wir müssen dann wieder mehr Druck auf den Ball bekommen. Das ist eine Teamleistung. Jeder muss in der Defensive mitmachen.“ Der 55-Jährige bringt wegen des engen Terminkalenders aber auch Verständnis für seine Spieler auf: „Wir haben aber sehr viele Spiele, da ist es verständlich, wenn die Konzentration nicht immer ganz hoch ist. Aber wir gewinnen die Spiele, das ist das Entscheidende.“

FC Bayern beim VfB Stuttgart im Live-Ticker: Pavard gegen „die Ex“

In Stuttgart wird Benjamin Pavard wieder mit dabei sein, der Franzose musste gegen Salzburg angeschlagen für Lucas Hernandez ausgewechselt werden*. „Pavard hat einen Schlag bekommen, aber er kann dabei sein. Das hat schlimmer ausgesehen, als es war“, erklärte Flick. Der gebürtige Heidelberger setzt beim Rechtsverteidiger auf eine Portion Extra-Motivation gegen seinen Ex-Klub. „Ich hoffe, er ist noch einmal motivierter und kann seine Leistung abrufen. Er hat sich stark gesteigert und eine super Saison gespielt. Er kann offensiv Akzente setzen, weiß aber auch, wie man verteidigt. Er gibt uns genau die Dinge, die wir brauchen“, lobte Flick.

Auch der zuletzt angeschlagene Coco Tolisso* ist wieder fit. „Tolisso wird dabei sein, er hat gestern gut trainiert“, sagte Flick. Beim zuletzt nicht ganz fitten Niklas Süle* wollte sich Flick nicht in die Karten gucken lassen und das Abschlusstraining abwarten. „Er hat unheimliche Qualitäten, aber um sein Potenzial auszuschöpfen braucht er Fitness.“ Stuttgart muss hingegen auf seinen Top-Stürmer Nicolas Gonzalez, der unter der Woche seinen Vertrag verlängert hat, verzichten. Der Argentinier fällt mit einem Innenbandriss im Knie aus. In den letzten drei Partien hatte der Argentinier jeweils getroffen. (ck) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare