Rekordmeister patzt

FC Bayern verliert sensationell gegen Mainz - Feiern die Münchner heute trotzdem die Meisterschaft?

Thomas Müller (r.) und der FC Bayern strauchelten auf dem Weg zum Meistertitel in Mainz.
+
Thomas Müller (r.) und der FC Bayern strauchelten auf dem Weg zum Meistertitel in Mainz.

Der FC Bayern wollte drei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft klarmachen. In Mainz gab es aber eine unerwartete Niederlage. Der Ticker zum Nachlesen.

  • 1. FSV Mainz 05* - FC Bayern München* 2:1 (2:0), Samstag, 15.30 Uhr
  • Der FC Bayern stand kurz vor dem neunten Meistertitel in Serie, muss sich aber noch gedulden.
  • Die Bayern verlieren hochverdient mit 1:2 in Mainz. Der Ticker zum Nachlesen.

1. FSV Mainz 05 - FC Bayern München 2:1 (2:0)

FSV Mainz:Zentner - St. Juste, Hack, Niakhaté - da Costa (89. Brosinski) , Latza, Barreiro (90. Kohr), Mwene - Quaison (68. Boetius) - Burkardt (46.Öztunali), Onisiwo (80. Glatzel)
FC Bayern:Neuer - Pavard, Boateng, Alaba (70. Gnabry), Davies - Kimmich, Goretzka (46. Nianzou) - Sané (46. Choupo-Moting), Müller, Coman (46. Musiala) - Lewandowski
Tore:1:0 Burkardt (3.), 2:0 Quaison (37.), 2:1 Lewandowski (94.)
Schiedsrichter: Harm Osmers

>>> AKTUALISIEREN <<<

FAZIT: Der FC Bayern wird am Samstag nicht Deutscher Meister! Die Mainzer spucken den Bayern in die Meistersuppe und entpuppen sich als Party-Crasher. Der FSV gewinnt hochverdient mit 2:1, hätte angesichts zweier Pfosten-Treffer noch höher siegen können. In der zweiten Halbzeit fiel den Gästen nicht viel ein, die Mainzer verteidigten den Vorsprung aufopferungsvoll bis zum Schluss.

Nun geht der Blick nach Leipzig. Sollte RB am Sonntag gegen den VfB Stuttgart verlieren, könnten die Bayern auf dem Sofa die Meisterschaft feiern.

94. Minute: Und da ist doch noch der Anschlusstreffer für die Bayern! Hack köpf den Ball unglücklich zum Torwart Zentner zurück und genau in die Füße von Lewandowski. Der Pole bleibt eiskalt und schiebt rechts ein. Doch der Treffer kommt zu spät, direkt danach ist das Spiel aus.

92. Minute: Ein langer Ball erreicht Lewandowski. Der Pole nimmt das Leder mit der Brust an, doch wie so oft heute ist ein Mainzer dazwischen und kann klären - in diesem Fall Mwene.

90. Minute: Die Mainzer haben mit einer Ecke und einem Doppelwechsel noch mal ordentlich Zeit von der Uhr genommen. Es gibt aber vier Minuten Nachspielzeit. Geht da noch was für die Bayern?

87. Minute: Die Bayern versuchen nochmal alles, doch die Mainzer bieten nicht viel an. Die Hausherren sind sehr diszipliniert und stehen in der Defensive stabil.

84. Minute: Boateng schlägt einen starken Flugball auf Lewandowski, doch der Pole kann die Kugel vor Zentner nicht richtig kontrollieren. Abstoß für Mainz.

82. Minute: Die Bayern blieben letztmals im Februar 2020, also vor über einem Jahr ohne eigenen Treffer. Reißt die Serie ausgerechnet heute in Mainz?

77. Minute: Choupo-Moting köpft eine Kimmich-Flanke auf den Mainzer Kasten, aber genau in die Arme von Zentner.

76. Minute: Die Bayern müssen nun auch das Risiko erhöhen. Die Mainzer wirken zu jedem Zeitpunkt gefährlich bei Kontern. Öztunali schickt Boetius auf die Reise, doch Pavard hat gut aufgepasst und kann im Strafraum klären.

73. Minute: Lewandowski erwischt erneut Barreiro im Gesicht, diesmal mit der Hand. Und jetzt sieht der Pole die Gelbe Karte.

72. Minute: Den Bayern will heute nicht viel gelingen. Klare Torchancen können sich die Gäste kaum herausspielen. So langsam wird die Zeit ein Faktor.

70. Minute: Flick wechselt ein weiteres Mal. Serge Gnabry, der seine Corona-Infektion ausgestanden hat, ersetzt David Alaba.

67. Minute: Starke Aktion von Choupo-Moting. Der Joker nimmt eine Flanke mit der Brust an, legt sich den Ball mit dem Oberschenkel vor und setzt dann zum Seitfallzieher an. Doch sein Abschluss ist zu zentral und somit leichte Beute für Zentner.

65. Minute: Kimmich versucht es nach einem schnellen Gegenangriff aus 20 Metern, verfehlt das Tor aber deutlich.

63. Minute: Die vielen Unterbrechungen haben den Spielfluss komplett unterbrochen. Das spielt den Mainzern in die Karten. Die Bayern müssen zusehen, allmählich Fahrt aufzunehmen. Doch den Gästen unterlaufen immer wieder leichte Fehler.

59. Minute: Die Mainzer revanchieren sich. St. Juste geht mit dem Ellebogen gegen Lewandowski zu Werke und sieht Gelb. Die Mainzer fühlen sich ungerecht behandelt und protestieren, da der Bayern-Stürmer zuvor nicht verwarnt wurde.

57. Minute: Barreiro kann weitermachen. Die Wunde des Luxemburgers wurde kurzerhand geflickt und mit einem Pflaster verarztet.

54. Minute: Lewandowski erwischt Barreiro mit dem Ellebogen im Gesicht. Der Mainzer bleibt blutüberströmt liegen und wird behandelt.

52. Minute: Schöne Kombination der Bayern. Pavard bringt den Ball von rechts flach in den Strafraum, wo Lewandowski lauert. Doch der Pole wird geblockt, es gibt Abstoss.

49. Minute: Die Bayern kommen mit neuem Elan aus der Pause, doch die Mainzer halten weiter mit hohem Einsatz dagegen. Der Anschlusstreffer könnte eine ganz andere Dynamik ins Spiel bringen.

46. Minute: Dreifach-Wechsel zur Pause beim FC Bayern: Tanguy Nianzou, Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting kommen für den gelb-rot-gefährdeten Goretzka, Sané und Coman. Alaba rückt dadurch ins Mittelfeld vor. Auch die Mainzer wechseln. Für den angeschlagenen Burkardt ist Öztunali neu im Spiel.

HALBZEIT: Mainz führt zur Pause mit 2:0 gegen den FC Bayern. Und das hochverdient! Die Bayern können mit einem Sieg heute die Meisterschaft klarmachen, diese Chance merkt man der Flick-Elf aber überhaupt nicht an. Die Gäste zeigten einen lethargischen, fahrigen Auftritt. Ganz anders die Hausherren. Mainz will unbedingt Punkte im Abstiegskampf sammeln, dabei spielt es gar keine Rolle, ob der Gegner FC Bayern heißt. Doch die Münchner können hoffen. Im Hinrunden-Duell stand es nach den ersten 45 Minuten ebenfalls 0:2, am Ende gewannen die Bayern noch mit 5:2.

47. Minute: Goretzka bekommt links im Strafraum den Ball, wird aber im letzten Moment von Niakhaté geblockt. Der Eckball bringt nichts ein.

45. Minute: Gelingt den Bayern vor der Pause noch der wichtige Anschlusstreffer?

42. Minute: Wieder langt Goretzka froh und kann sich glücklich schätzen, nicht vom Platz zu fliegen. Doch Alaba bekommt wohl wegen Meckerns den Gelben Karton.

41. Minute: Gelb für Goretzka. Der Bayern-Spieler grätscht im Mittelkreis Burkardt weg und wird zurecht verwarnt. Das sah schon stark nach einem Frust-Foul aus.

39. Minute: Sané versucht es rechts am Strafraum mit einem Schlenzer, doch das bedeutet keine Gefahr für Zentner.

37. Minute: 2:0 für Mainz! Das ist hochverdient! Boateng sieht für sein Foul im linken Halbfeld die Gelbe Karte. Den Freistoß schlägt Mwene vor den Münchner Kasten, wo Quaison am höchsten steigt und den Ball ins Tor köpft.

35. Minute: Die Mainzer legen ein Affentempo an den Tag, jagen die Bayern-Spieler über den ganzen Platz. Die Aggressivität und das Pressing-Verhalten der Rheinhessen ist wirklich bemerkenswert. Die Bayern geraten dadurch immer wieder unter Druck.

30. Minute: Schreckmoment an der Mittellinie. Kimmich und Torschütze Burkardt rauschen ineinander. Der Mainzer hat die Schulter des Bayern-Spielers abbekommen. Beide bleiben zunächst benommen liegen, für Kimmich geht es direkt wieder weiter. Burkardt hat sich eine blutige Nase geholt und muss behandelt werden. Nach kurzer Zeit kommt er aufs Feld zurück.

24. Minute: Die Bayern werden jetzt dominanter und schnüren die Mainzer am eigenen Strafraum ein. Bis auf einen Sané-Schuss aus der Distanz ist aber noch nicht allzu viel dabei herausgekommen.

20. Minute: Quaison läuft auf Neuer zu, legt sich den Ball aber zu weit vor, sodass Neuer die Kugel aufnehmen kann.

FC Bayern in Mainz JETZT im Live-Ticker: FCB mit doppeltem Pfosten-Glück

18. Minute: Schon wieder retten das Aluminium für die Bayern. Diesmal ist es der recht Pfosten. Da Costa flankt von rechts in die Mitte, der Ball wird noch gefährlich von Davies abgefälscht und landet am Pfosten. Neuer wäre aber wohl zur Stelle gewesen.

16. Minute: Nächste Großchance für Mainz. Quaison lässt links im Strafraum Boateng ganz alt aussehen, der Bayen-Verteidiger läuft ins Leere. Doch Neuer kann reißt reflexartig den Arm hoch und kann parieren.

15. Minute: Erste Chance für Lewandowski. Davies blockt einen Ball der Mainzer und dieser fällt dem Torjäger vor die Füße. Der Pole zieht ab, schießt aber deutlich über den Kasten. Nach der Verletzungspause fehlt Lewy noch die gewohnte Kaltschnäuzigkeit.

10. Minute: Fast der zweite Treffer für die Mainzer. Die Bayern klären eine Flanke, doch am Strafraum köpft Onisiwo den Ball zurück Richtung Tor. Die Kugel wird noch abgefälscht und Neuer lenkt den Ball mit einer starken Parade an den Innenpfosten. Glück für die Bayern.

7. Minute: Die Bayern müssen den frühen Schock erstmal verdauen. Die Flick-Elf versucht durch Ballbesitz die nötige Sicherheit zurückzugewinnen. Die Mainzer sind sehr aggressiv und verstecken sich nicht.

FC Bayern in Mainz JETZT im Live-Ticker: Kalt erwischt! Neuer-Patzer sorgt für frühes Gegentor

3. Minute: 1:0 für Mainz. Die Hausherren fahren den ersten Angriff und gehen prompt in Führung. Alaba kann den Ball per Kopf nicht entscheidend klären, sodass die Kugel direkt vor die Füße von Jonathan Burkardt fällt. Der U21-Nationalspieler zieht aus der Drehung sofort ab. Neuer ist noch mit der Faust dran und boxt sich den Ball selbst ins Tor. Der Nationalkeeper macht eine unglückliche Figur.

2. Minute: Gewaltschuss von Benjamin Pavard. Die Bayern legen entschlossen los. Am Strafraum legt Kimmich den Ball artistisch zurück für den anrauschenden Franzosen, der das Tor nur knapp verfehlt.

Anstoss: Die Bayern sind in Ballbesitz und spielen in Schwarz von links nach rechts. Die Mainzer agieren in roten Trikots und weißen Hosen.

Update vom 24. April, 15.28 Uhr: Hansi Flick will heute vorzeitig die Meisterschaft klarmachen. „Für uns geht es in jedem Spiel darum, drei Punkte zu holen. Wir wollen heute den Sack zumachen“, sagte der Bayern-Trainer vor der Partie in Mainz am Sky-Mikrofon. Gleich geht es los. Gewinnen die Bayern, ist der Titel fix.

Update vom 24. April, 15.15 Uhr: Gibt es heute wieder ein Spektakel zwischen dem FC Bayern und Mainz? Im Hinspiel am 3. Januar verschliefen die Bayern die erste Halbzeit komplett und lagen mit 0:2 hinten. Doch den Münchnern gelang die Wende und drehten erstmals seit 1988 und erst zum vierten Mal überhaupt in der Bundesliga einen Halbzeit-Rückstand von mindestens zwei Toren in einen Sieg. Am Ende siegte der FCB mit 5:2.

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Mainzer als Party-Crasher?

Update vom 24. April, 15 Uhr: Spielen die Mainzer heute die Party-Crasher uns spucken den Bayern in die Meistersuppe? Die Elf von Trainer Bo Svensson ist richtig gut in Form. Seit sechs Spielen sind die 05er ungeschlagen und feierten dabei vier Siege.

Der FSV spielt die stärkste Bundesliga-Rückrunde der Vereinsgeschichte. 24 der 31 Punkte sammelten die Mainzer in der zweiten Saisonhälfte. Svensson holte in seinen ersten 15 Bundesliga-Spielen als Mainz-Trainer starke 25 Punkte – das ist der beste Trainerstart eines Mainzers in der bisherigen Bundesliga-Historie.

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Der FSV tauscht die halbe Mannschaft aus

Update vom 24. April, 14.40 Uhr: Auch die Aufstellung der Mainzer ist da! FSV-Coach Bo Svensson nimmt im Vergleich zum 1:0 in Bremen unter der Woche fünf Änderungen in seiner Startelf vor. Siegtorschütze Adam Szalai muss auf die Bank, dafür stürmt Jonathan Burkardt. In der Dreierkette ersetzt Hack Bell. Auf der rechten Seite spielt da Costa anstelle von Brosinski. im Mittelfeld kommen Latza und Quaison für Kohr und Boetius in die Mannschaft.

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Lewandowski steht direkt wieder in der Startelf

Update vom 24. April, 14.35 Uhr: Die Aufstellung des FC Bayern ist da! Robert Lewandowski ist zurück und steht nach sechs Spielen Verletzungspause direkt wieder in der Startelf. Für den Polen muss Eric Maxim Choupo-Moting auf die Bank.

Zudem spielt Leon Goretzka von Anfang an und ersetzt Lucas Hernandez, der aufgrund eines entzündeten Zehs (rechts) nicht im Kader steht. Für den Weltmeister rückt David Alaba vom Mittelfeld zurück in die Innenverteidigung. Auf dem offensiven Flügel bekommt Leroy Sané den Vorzug vor Jamal Musiala. Serge Gnabry steht nach überstandener Corona-Infektion wieder im Kader.

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Lewandowski vorm Comeback

Update vom 24. April, 14.20 Uhr: Robert Lewandowski ist wieder fit und steht im Kader. Der Torjäger hat seine Bänderverletzung im rechten Knie auskuriert. Darf er direkt wieder von Beginn an ran? Der Torjäger hat neben dem Meistertitel in dieser Saison schließlich noch ein großes Ziel: Er will endlich den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller knacken. Dazu fehlen dem Weltfußballer aber noch fünf Treffer.

Eric Maxim Choupo-Moting hat Lewandowski in den letzten sechs Partien gut vertreten. Der Kameruner traf in jedem seiner letzten drei Pflichtspiele. Das gelang ihm zuvor erst einmal: Im März 2014 für Mainz 05 in der Bundesliga. Mit einem Treffer könnte er nun ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub einen neuen persönlichen Rekord aufstellen. Muss Choupo-Moting heute wieder auf die Bank oder darf er sogar zusammen mit Lewandowski auf Torejagd gehen?

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Meistertitel so nah - Oder muss plötzlich gerechnet werden?

Update vom 24. April, 13.45 Uhr: Der FC Bayern steht heute in Mainz kurz vor der neunten Meisterschaft in Serie und dem insgesamt 30. Titel in der Bundesliga. Was es dafür benötigt? Ganz einfach: Einen Sieg! Dann wäre den Bayern die Schale nicht mehr zu nehmen. Der einzige verbliebene Verfolger RB Leipzig hat vier Spieltage vor Schluss bereits zehn Punkte Rückstand.

Allerdings könnten die Bayern auch ohne einen Sieg Meister werden, dann aber erst am Sonntag auf dem Sofa. Vorausgesetzt die Leipziger patzen gegen den VfB Stuttgart. Den Bayern würde auch ein Remis in Mainz reichen, wenn die Sachsen nicht gewinnen. Sollte RB sogar verlieren, könnten sich die Münchner gar eine Niederlage erlauben. Wie auch immer man es drehen und wenden mag, Hansi Flick gibt vor dem Spiel die Marschroute vor: „Es ist wichtig, dass wir die Meisterschaft einfahren. Das wollen wir so schnell wie möglich machen“, sagte der Bayern-Trainer.

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Heute der Titel? Es könnte die traurigste Meisterparty werden

Update vom 24. April, 10.13 Uhr: Macht der FCB heute die Meisterschaft klar? Falls ja, könnte es der feiertechnisch traurigste Titel überhaupt werden. Im letzten Jahr machte Bayern die Meisterschaft in Bremen klar und durfte damals immerhin mit ein paar Bier im Hotel feiern. Doch diesmal steht ganz Deutschland unter dem harten Notbremsen-Lockdown.

„Irgendein Spieler hat gesagt, es wäre nicht schlecht, wenn wir mit dem Bus fahren würden“, sagte Trainer Hansi Flick. „Aber erst mal müssen wir den Schritt machen, um den Titel einzufahren. Was danach kommt – da ist dann auch die Spontanität der Spieler gefragt.“

Die einzigen beiden Möglichkeiten für eine kleine Feier wird sich auf kurze Zeitspannen begrenzen - nach dem Spiel in der Kabine und beim 45-minütigen Charterflug zurück nach München. Immerhin: Die 30. Meisterschaft in der Bundesliga bedeutet den fünften Stern über dem Vereinswappen - Feier oder nicht, für die Ewigkeit.

FC Bayern München kann in Mainz die Meisterschaft klarmachen - mit Lewandowski?

Meldung vom 23. April, 13.18 Uhr: Mainz - Der FC Bayern ist nur noch einen Schritt von der Deutschen Meisterschaft entfernt. Ein Sieg in den letzten vier Saisonspielen und die Schale ist den Münchnern nicht mehr zu nehmen. Am 31. Spieltag soll es aus Bayern-Sicht am liebsten schon in Mainz soweit sein.

Nach dem Scheitern in Pokal und Champions League ist die Meisterschaft Pflicht. Trainer Hansi Flick will auf seiner Abschiedstournee mit dem FC Bayern wenigstens den Meistertitel eintüten - es wäre der neunte in Folge. „Es ist wichtig, dass wir die Meisterschaft einfahren. Das wollen wir so schnell wie möglich machen“, sagte Flick am Freitag. Bei zehn Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten RB Leipzig würde ein Sieg am Samstagnachmittag beim noch abstiegsgefährdeten FSV Mainz 05 auch rechnerisch die Entscheidung im Titelkampf bringen. „Es wäre eine verdiente Meisterschaft“, sagte Flick schon mal vorab.

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Gibt es die Meister-Party in Mainz?

Ob dann auch ausgiebig gefeiert werden kann, wie die Münchner das gewohntermaßen sonst zelebrieren, darf aber bezweifelt werden. „Haben wir das P1 gebucht?“, fragte Flick Pressesprecher Dieter Nickles schelmisch. „Der Antrag läuft noch“, antwortete dieser schlagfertig. „Nein, was sollen wir in der Zeit machen? Wir hoffen, dass wir vor 22 Uhr zu Hause sind“, erklärte Flick ernsthaft, ließ aber dennoch eine Hintertür offen. „Unser Ziel ist es, den Titel einzufahren. Alles, was danach kommt, da ist auch ein bisschen Spontanität gefragt und das haben die Spieler auf jeden Fall.“

Die Mainzer sollten aber keinesfalls unterschätzt werden. Der FSV blieb zuletzt sechs Spiele am Stück ungeschlagen, feierte vier Siege. „Wir wissen, dass Mainz einen Lauf hat. Sie können jetzt sogar etwas befreiter auftreten. Sie spielen sehr aggressiv und kompakt, können außerdem schnell umschalten“, sagte Flick.

FC Bayern in Mainz im Live-Ticker: Lewandowski ist wieder fit und jagt den Müller-Rekord

Das Verletzten-Lazarett lichtet sich allmählich wieder. In Rheinhessen kann Flick womöglich wieder auf Serge Gnabry, der seine Corona-Infektion überstanden hat, und Marc Roca zurückgreifen. Sicher mit dabei sein wird Torjäger Robert Lewandowski.* Der Pole verpasste die letzten sechs Pflichtspiele aufgrund einer Bänderverletzung im rechten Knie. Lewandowski steht bei 35 Saisontoren und jagt den 40-Tore-Rekord von Vereinslegende Gerd Müller.

Ob Lewandowski direkt von Anfang an ran darf, um den Torrekord zu knacken, ließ Flick noch offen. „Er hat jetzt vier Wochen gefehlt, ist aber in einer sehr guten körperlichen Verfassung. Wir müssen schauen, wie er die Belastung verkraftet, dann werden wir ihn natürlich unterstützen.“ Die Rekordmarke könnte nach dem Meistertitel das letzte große Ziel für den FC Bayern* in dieser Saison sein. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare