Kritik an Spielweise

Fabio Capello: Bayern München fehlt Charakter und Stärke

+
Sieht den FC Bayern München diese Saison schwächer: Fabio Capello. Foto: Yuri Kochetkov/EPA

Monte Carlo (dpa) - Für den früheren italienischen Fußballtrainer Fabio Capello ist der FC Bayern München nicht mehr das Spitzenteam vergangener Jahre.

"Ich habe in dieser Saison viele Spiele (von ihnen) gesehen. Sie spielen nicht schnell, sie spielen langsam, sie haben Qualität verloren", sagte Capello der Deutschen Presse-Agentur in Monte Carlo. "Man muss eigentlich wütend spielen, aber da fehlt der Charakter, die Stärke, den Gegner zu schlagen. Das ist ein anderes Bayern München."

Die Mentalität und das Selbstvertrauen seien verloren gegangen, sagte der frühere Coach von Real Madrid, dem AC Mailand und der englischen Nationalmannschaft. Capello, der anlässlich der Laureus World Sports Awards in Monaco war, spekulierte über schlechte Stimmung im Bayern-Team. "Manchmal stimmt es in der Kabine einfach nicht", sagte der 72-Jährige. "Vielleicht gibt es Probleme in der Kabine."

Verwundert äußerte sich Capello zudem darüber, dass Borussia Dortmund das Achtelfinalhinspiel der Champions League bei Tottenham Hotspur mit 0:3 verloren hatte. "Vor dem Spiel habe ich gedacht, dass Borussia Dortmund wegen des schnellen Angriffsspiels gefährlich ist", sagte Capello. "Davon hab ich nichts gesehen. Und die haben auch nur eine Halbzeit lang Fußball gespielt. Ich habe das nicht begriffen."

Capellos Favorit in der Champions League ist in dieser Saison Manchester City. "Man City ist ein Team, das nicht nur 14, 15 Spieler hat, sondern viel mehr", erklärte der Italiener. "Wenn jemand verletzt ist, kann der sich erholen und (der Club) ist trotzdem in jedem Spiel wettbewerbsfähig."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare