Ligue 1

Erster Sieg für Niko Kovac: AS Monaco gewinnt in Metz

Niko Kovac holte mit der AS Monaco im zweiten Spiel den ersten Sieg. Foto: Jean-Christophe Verhaegen/AFP/dpa
+
Niko Kovac holte mit der AS Monaco im zweiten Spiel den ersten Sieg. Foto: Jean-Christophe Verhaegen/AFP/dpa

Metz (dpa) - Niko Kovac hat seinen ersten Sieg als Trainer der AS Monaco in der ersten französischen Fußball-Liga gefeiert. Das neue Team des früheren Bayern-Coaches kam beim FC Metz in seinem zweiten Saisonspiel der Ligue 1 zu einem 1:0 (1:0).

Vor einer Woche hatte die Mannschaft aus dem Fürstentum nur 2:2 gegen Stade Reims gespielt. Die Monegassen mussten in Metz vor über 4000 Zuschauern die gesamte zweite Halbzeit in Unterzahl spielen, nachdem Youssouf Fofana die Gelb-Rote Karte gesehen hatte.

Dennoch reichte es zum Erfolg durch den Treffer des 19-jährigen Benoit Badiashile in der 22. Minute. Schon in der vergangenen Woche hatte der Verteidiger mit seinem Treffer zum 2:2 gegen Reims seinem Team einen Punkt gerettet.

© dpa-infocom, dpa:200830-99-365348/3

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare