DFB-Team bei der Europameisterschaft

Vor Abreise nach München: Löw foppt Bayern-Star Müller - Schweinsteiger legt nach

Foppt Thomas Müller: Bundestrainer Joachim Löw (Mi.).
+
Foppt Thomas Müller: Bundestrainer Joachim Löw (Mi.).

Joachim Löw nimmt vor dem Auftakt des DFB-Teams in die EM 2021 Thomas Müller auf die Schippe. Joshua Kimmich brennt auf das Duell gegen Frankreich. Die deutsche Nationalmannschaft im News-Ticker.

Update vom 13. Juni, 20.45 Uhr: Thomas Müller vom FC Bayern steht nach seiner Rückkehr ins DFB-Team ganz klar im Fokus. Im Training wurde der Angreifer von den Kollegen und Bundestrainer Joachim Löw nach einem Ballverlust gefoppt (siehe Update vom 13. Juni, 17.30 Uhr). Jetzt hat Ex-Bayer Bastian Schweinsteiger mit einem kleinen Seitenhieb wegen Müllers lustiger Art nachgelegt.

„Der weiß, was zu tun ist. Der kann auch noch nen flapsigen Spruch kurz vor dem Spiel bringen“, erklärte der ARD-Experte vor dem Spiel Niederlande gegen die Ukraine in Amsterdam - und meinte mit Blick auf die deutsche Nationalmannschaft bei der EM 2021: „Wichtig ist, dass alle da sind, wenn es losgeht.“

DFB-Team bei der EM 2021: Boateng - „Deutschland wird immer Deutschland sein“

Update vom 13. Juni, 20.30 Uhr: „Deutschland wird immer Deutschland sein, sie können jeden schlagen“, sagt ARD-Experte Kevin-Prince Boateng am Abend in der Sendung zur Europameisterschaft. Es brauche nun „eine breite Brust“, meint der Bruder von Weltmeister Jerome Boateng: „Ich bin gespannt, wie die Spieler und der Trainer reagieren, wenn es mal nicht so läuft. Wenn sie zum Beispiel ein Gegentor bekommen, ob sie dann wieder kommen.“

Update vom 13. Juni, 20.10 Uhr: Manuel Neuer, Niklas Süle, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Jamal Musiala, Serge Gnabry, Leroy Sané und natürlich Thomas Müller: Im Kader der deutschen Nationalmannschaft stehen acht Spieler des FC Bayern München. Allesamt noch Kollegen des Österreichers David Alaba. Mit seinem Team gewann der 28-Jährige den Auftakt in die Fußball-EM 3:1 (1:1) gegen Nordmazedonien. Was macht Deutschland am Dienstag gegen Weltmeister Frankreich?

Deutschland bei der EM 2021: Bundestrainer Joachim Löw foppt Thomas Müller vom FC Bayern

Update vom 13. Juni, 17.30 Uhr: Kurz vor der Abreise des DFB-Teams an den EM-Spielort in München hat Bundestrainer Joachim Löw Bayern-Star Thomas Müller gefoppt. Ausgerechnet den treffsicheren Routinier aus Oberbayern, den der badische Coach zweieinhalb Jahre lang nicht berücksichtigt hatte - zum Unverständnis vieler Beobachter.

Und das passierte nun im Team-Lager in Herzogenaurach: Die Nationalmannschaft spielte im Training das bekannte „Ball hochhalten“. Müller ließ die Kugel fallen, was die obligatorische „Bestrafung“ nach sich zog: Dass die Mitspieler am Ohr von Müller die Finger schnalzen lassen. Löw beteiligte sich umgehend und foppte Müller ebenfalls. Und das nach dieser Vorgeschichte. Oder werden der 31-jährige Angreifer aus München und der 61-jährige Trainer im letzten Schritt noch ziemlich beste Freunde?

Deutschland bei der EM 2021: Joshua will Frankreich „bekämpfen“

Update vom 13. Juni, 15.30 Uhr: Der EM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft gegen Weltmeister Frankreich in München steht kurz bevor. Am Dienstag ist es so weit, das DFB-Team startet in die Europameisterschaft.

Motivator ist einmal mehr Joshua Kimmich, bekanntlich der „Aggressive Leader“ des FC Bayern. „Nur als Team kannst du die Qualität, wie sie Frankreich hat, bekämpfen“, sagte der Schwabe der ARD. Es gehe einzig ums Kollektiv.

Deutschland bei der EM 2021: Karim Benzema kann gegen DFB-Team spielen

Update vom 13. Juni 13.13 Uhr: Frankreichs Sturm-Star Karim Benzema wird rechtzeitig zum Duell mit Deutschland fit. „Gestern habe ich das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. Danach hatte ich keine Schmerzen oder Beschwerden“, berichtet Bezema bei Téléfoot, „ich bin also zu 100 Prozent einsatzbereit.“

Benzema hatte im letzten Test vor der EM einen Pferdekuss abbekommen und musste gegen Bulgarien verletzt vom Platz. Jetzt ist auch Nationaltrainer Didier Deschamps zuversichtlich, dass das Comeback klappt: „Wir haben die nötige Sorgfalt walten lassen. Wir haben noch zwei Einheiten bis zum Spiel, also sollte das kein Problem sein.“

Deutschland bei der EM: Löw droht DFB-Stars vor Auftakt - „Wer das nicht leisten kann ...“

Erstmeldung vom 13. Juni: München/Herzogenaurach - Härtetest zum Auftakt! Die deutsche Nationalmannschaft muss sich direkt im ersten Spiel bei der Fußball-EM* gegen den großen Favoriten beweisen. Am Dienstag (15. Juni) trifft der DFB auf Frankreich*. Zu sehen ist das Spiel bei ZDF und Magenta TV. Alle Spiele mit deutscher Beteiligung* werden im öffentlich-rechtlichen TV übertragen.

Wie alle Spiele der Gruppe F findet die Begegnung in der Münchner Allianz Arena* statt. Auf dem Papier ist Deutschland trotzdem der Gast. Wer dann um 21.00 Uhr in Jogi Löws Startaufstellung stehen will, muss vorher konzentriert abliefern.

Frankreich gegen Deutschland: Steht Löws Aufstellung schon jetzt? EM-Auftakt ohne Goretzka

Für Leon Goretzka* kommt das Frankreich-Spiel noch zu früh. Der Bayern-Star kuriert seine Oberschenkel-Verletzung noch aus. Doch der deutsche Kader* ist tief. Nur über die rechte Abwehrseite wird reichlich diskutiert. Löw* muss hier puzzeln, aber eigentlich steht die Formation gegen Frankreich mehr oder weniger schon fest*.

Wie im finalen Test gegen Lettland wird Joshua Kimmich* wohl auf die Außenbahn versetzt. Im 3-4-3-System kann er dort auch spielerische Akzente setzen. In der Zentrale ist Toni Kroos gesetzt. Neben ihm führt auch an City-Überflieger Ilkay Gündogan* aktuell kein Weg vorbei. Das Bayern-Duo Kimmich/Goretzka wird bei der EM* so wohl nicht mehr zusammenkommen.

EM 2021: Löw fordert vollen Einsatz von DFB-Stars - Nationaltrainer droht mit Bankplatz

Neben Erfahrung baut Löw bei diesem Turnier vor allem auf Einsatz. Von seinen Spielern fordert der Nationaltrainer volle Motivation. „Wir müssen intensiv und aggressiv verschieben und anlaufen“, sagt er im Rahmen der Vorbereitung auf Frankreich*, „da darf sich kein Spieler herausnehmen. Das Maß aller Dinge ist die Defensivarbeit.“

Und Löw droht: „Wer das nicht leisten kann, kann im einen oder anderen Spiel überhaupt nicht auf dem Platz sein.“ Wer sich nicht reinhängt, fliegt aus der Aufstellung*, klingt es deutlich an.

Vor Auftakt gegen Frankreich: DFB reagiert auf Eriksen-Schock - Löw berät sich mit Sportpsychologe

Das rein sportliche rückte am Wochenende aber natürlich auch beim DFB in den Hintergrund. Dänemarks Christian Eriksen war im Spiel gegen Finnland zusammengebrochen und wurde lange auf dem Platz reanimiert. Erschreckende Szenen ereigneten sich in Kopenhagen. Dem Spieler geht es aktuell wieder relativ gut, kann der dänische Verband glücklicherweise mitteilen.

Der Schock sitzt vor allem bei Dänemarks Nationalspielern tief. Sie erhalten nun psychologische Betreuung. Der Vorfall lässt keinen Sportler kalt*. Auch Joachim Löw führte vor der DFB-Trainingseinheit am Sonntagmorgen ein längeres Gespräch mit Sportpsychologe Hans-Dieter Hermann. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare