Eintracht Frankfurt 

Harte Strafen für Eintracht Frankfurt - Teilausschluss in der Europa League

+
Ante Rebic, damals noch bei Eintracht Frankfurt, sah im Spiel gegen Straßburg die rote Karte. Er wurde jetzt von der UEFA für fünf Spiele gesperrt. 

Eintracht Frankfurt ist nach einigen Vergehen im Spiel gegen Racing Straßburg von der UEFA zu einer harten Strafe verurteilt worden. 

Frankfurt - Harte Strafe für die Eintracht aus Frankfurt - die Ethik-, Kontroll- und Disziplinarkommission der UEFA hat nach den Vorkommnissen bei den Playoff-Spielen in der Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und Racing Straßburg knallhart reagiert. Die Hessen wurden laut Vereinshomepage wegen des Werfens von Gegenständen, des Abbrennens von Pyrotechnik und des Blockierens von Treppen durch eigene Anhänger zu einer Gesamtgeldstrafe in Höhe von 58.000 Euro verurteilt. 

Zudem bleibt beim nächsten Heimspiel der Frankfurter in der Europa League gegen Standard Lüttich am 24. Oktober 2019 ein Block gesperrt. Doch diesmal trifft es nicht - wie sonst - die Fans in der Kurve, sondern die Besucher auf den VIP-Plätzen. Der Grund: Von dort hatten unbekannte Personen das Schiedsrichtergespann beim Verlassen des Spielfelds durch den Spielertunnel mit Gegenständen beworfen. Das hat jetzt ein hartes Nachspiel. Der Block wird geschlossen bleiben.

Eintracht Frankfurt: Bruno Hübner für zwei Spiele auf die Tribüne verbannt – Ante Rebic für fünf Spiele gesperrt

Manager Bruno Hübner, der im selben Spiel vom Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt worden war*, erhielt zwei Spiele Innenraumsperre. Die erste Sperre hat er bereits am Donnerstag, 19. September, im ersten Europa-League-Gruppenspiel gegen den FC Arsenal London (0:3) im heimischen Stadion abgesessen, beim Auswärtsspiel gegen Guimaraes wird er erneut auf der Tribüne Platz nehmen müssen. 

In der Pause des Spiels gegen Straßburg war es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen Hübner, dem Schiedsrichtergespann und Mitgliedern der Straßburger Mannschaft gekommen, in dessen Folge Hübner auf die Tribüne verbannt wurde. 

Ante Rebic, der in dem Spiel die rote Karte sah und mittlerweile beim AC Mailand spielt, wurde wegen "rohen Spiels" und in der Folge einer Beleidigung eines Offiziellen für ganze fünf Spiele gesperrt. 

Eintracht Frankfurt: Nach Ausschreitungen in der vergangenen Saison auf Bewährung

Die harte Strafe gegen die Fans resultiert wahrscheinlich auch zu Teilen aus den Vorkommnissen der vergangenen Europa-League-Saison. Nach schweren Ausschreitungen beim Gruppenspiel gegen Lazio Rom in der italienischen Hauptstadt im Dezember 2018 hatte die UEFA die Fans der Frankfurter Eintracht auf Bewährung gesetzt. Anschließend kam es noch zu weiteren Pyro-Vergehen, die die UEFA relativ milde ahndete. Doch jetzt war es dem europäischen Verband offenbar zu viel.

Bundesliga-Spiel gegen Dortmund seht an 

Aber, wie man bei der Eintracht weiß: „Lebbe geht weider!“ Erstmal spielt die SGE in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund. Wirberichten für Sie in unserem Live-Ticker.  

msb

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Ausschreitungen gab es auch beim Spiel der Frankfurter Eintracht in Guimaraes. Sportvorstand Fredi Bobic ist sauer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare