Eintracht Frankfurt

Entscheidende Phase: SGE trifft nach Länderspielpause auf Spitzenteams der Liga

+
Frankfurts Mannschaft jubelt über das Tor zum 0:1 gegen Guimaraes.

Nach der Länderspielpause wartet auf die Eintracht ein hartes Programm in der Bundesliga und der Europa League.

Frankfurt - Die Bundesliga befindet sich in der Länderspielpause. Die Teams können sich sammeln und auf die kommenden Aufgaben vorbereiten. Eintracht Frankfurt spielt bislang eine starke Saison und liegt mit elf Punkten, Platz neun und der Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League im Soll. Trainer Adi Hütter erklärte nach dem Bremen-Spiel, dass man sich mit der Punktausbeute nicht verstecken muss. 

Auch interessant: Die verrückteste Bundesliga-Saison aller Zeiten: Eintracht Frankfurt im Rennen um Platz Eins*

Die SGE liegt in Schlagweite zu den internationalen Plätzen, die Mannschaft wächst weiter zusammen und kommt immer besser ins Rollen. Mittelfeldspieler Sow, gegen Bremen einer der stärksten Adler, sieht das Team noch in der Findungsphase: „Im Zusammenspiel im Mittelfeld ist es wie mit einer neuen Freundin: Man muss sich erst kennenlernen.“ Viel Zeit dafür bleibt aber nach der Länderspielpause nicht, denn die „Wochen der Wahrheit“ stehen an.

Eintracht Frankfurt: Hartes Programm in den nächsten Wochen

In den kommenden sechs Wochen wird sich entscheiden, welchen Weg Eintracht Frankfurt einschlagen wird. Geht es weiter nach oben und kann sich das Team im ersten Drittel der Tabelle festsetzen? Oder muss der Blick erst einmal nach unten gerichtet werden? Es wartet ein spannendes und straffes Programm in den kommenden Spielen. Die SGE trifft auf Bayer Leverkusen, Bayern München, Borussia Mönchengladbach, den SC Freiburg und den VfL Wolfsburg. Neben der „Werkself“, die auf Platz sieben steht, sind das die aktuellen Top-4 der Fußball-Bundesliga.

Aber nicht nur in der Liga, auch in der Europa League stehen die vorentscheidenden Spiele gegen Standard Lüttich an. Eintracht Frankfurt empfängt die Belgier Ende Oktober und muss Anfang November zum Rückspiel nach Lüttich. In diesen beiden Partien wird der Grundstein für ein Weiterkommen in die nächste Runde gelegt.

Zwischenfazit der Neuzugänge: Mehrere Glücksgriffe für die SGE

Eintracht Frankfurt: Euphoriewelle erneut möglich

Sollte die Mannschaft die Wochen bis Mitte November erfolgreich bestreiten, könnte eine ähnliche Euphorie wie in der vergangenen Saison entstehen, als die SGE bis ins Halbfinale der Europa League vordringen konnte und auch in der heimischen Bundesliga lange um die Plätze für die Champions League mitspielte.

Länderspielpause: Knifflige Aufgaben für SGE-Profis mit ihren Nationalteams

Franck Ribéry bestätigt: Eintracht Frankfurt war im Sommer an ihm interessiert

Bis Mitte November weiß Eintracht Frankfurt, in welche Richtung die Reise in der laufenden Saison gehen wird und ob es eine ähnliche Erfolgsgeschichte wie in der letzten Spielzeit geben kann - das Potenzial für eine herausragende Spielzeit hat die Mannschaft in jeden Fall, sie muss es aber auch abrufen.

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital-Redaktionsnetzwerks

(smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare