Transfermarkt

Effenberg für Mandzukic-Transfer zum FC Bayern

+
Ex-Profi Stefan Effenberg schlägt den Bayern einen Mandzukic-Transfer vor. Foto: Federico Gambarini

2001 holte Stefan Effenberg den Champions-League-Pokal mit dem FC Bayern. Nun hat der 51-Jährige einen heißen Transfertipp, mit dem der Rekordmeister wieder die Fußball-Königsklasse gewinnen könnte.

München (dpa) - Ex-Profi Stefan Effenberg empfiehlt dem FC Bayern München eine Verpflichtung von Stürmer Mario Mandzukic.

"Er hat eine Riesenerfahrung, kennt die Bundesliga und auch Trainer Kovac sehr gut. Er ist selten bis nie verletzt. Und auch er steht für Mentalität und ein aufopferungsvolles Spiel. Das liebe ich an ihm, das hat mich schon immer beeindruckt. Mandzukic ist nach wie vor hungrig", schrieb Effenberg in seiner Kolumne für das Nachrichtenportal "t-online.de".

Mit dem 33 Jahre alten Kroaten, der seit 2015 bei Juventus Turin spielt, hätten die Münchner "plötzlich wieder eine Chance auf den Sieg in der Champions League", meinte Effenberg. Mandzukic spielte bereits von 2012 bis 2014 in München und gewann mit den Bayern 2013 die Fußball-Königsklasse. Am Dienstag hatte der FC Bayern in Ivan Perisic bereits einen Landsmann von Trainer Niko Kovac von Inter Mailand ausgeliehen.

Eine Verpflichtung von Philippe Coutinho vom FC Barcelona sieht Effenberg hingegen skeptisch. "Coutinho kennt weder die Bundesliga noch Trainer Kovac, er spricht kein Deutsch – und er war zuletzt beim spanischen Topclub kein Stammspieler. Er hat nur acht von 38 Primera-Division-Spielen über 90 Minuten absolviert, dabei fünf Tore erzielt und zwei vorbereitet. Coutinho hat große Qualitäten – dennoch wäre ein Transfer für Bayern ein Wagnis", meinte Effenberg (51), der 2001 mit dem FC Bayern Champions-League-Sieger wurde.

Effenberg-Kolumne bei "t-online.de"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare