2. Bundesliga

Daniel Meyer neuer Cheftrainer bei Erzgebirge Aue

+
FC Erzgebirge Aue hat einen neuen Trainer: Daniel Meyer

Daniel Meyer ist der neue Cheftrainer beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Er übernimmt das Amt von Hannes Drews.

Aue - Der 38-Jährige wurde am Donnerstag auf einer Pressekonferenz als Nachfolger des am 28. Mai zurückgetretenen Hannes Drews vorgestellt. Meyer war zuletzt zwei Jahre lang als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums und U19-Trainer bei Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln tätig. Der Fußballlehrer hat bei den Sachsen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben, der für die 2. Bundesliga gültig ist.

„Ich bin beeindruckt von den Rahmenbedingungen, die man hier geschaffen hat. Ich habe in kürzester Zeit schon viele nette Leute kennengelernt. In den nächsten Tagen geht es zunächst darum, die Saison vorzubereiten und zu planen“, sagte Meyer, der vor seiner Zeit als Nachwuchsleiter in Köln als Jugendtrainer bei Energie Cottbus und dem Halleschen FC gearbeitet hatte. Im Jahr 2015 erhielt er die Fußballlehrer-Lizenz des Deutschen Fußball-Bundes an der Hennes-Weisweiler-Akademie.

Meyer ist bereits der vierte Auer Cheftrainer innerhalb eines Jahres. Nach Domenico Tedesco, Thomas Letsch und Drews setzt der FC Erzgebirge mit dem gebürtigen Hallenser erneut auf einen zunächst eher unbekannten Coach. Am 25. Juni wird Meyer das erste Mal auf dem Trainingsplatz in Aue stehen. Dann startet die Saisonvorbereitung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare