Werder-Stadionsprecher

Irres Video aufgetaucht! So emotional erlebte der TV-Star Arnd Zeigler den Bundesliga-Abstiegskampf

Der Abstiegskampf des SV Werder Bremen kostet auch den Stadionsprecher den letzten Nerv. Jetzt ist ein emotionales Video von Arnd Zeigler aufgetauscht.

  • Drama am 34. Spieltag in der Bundesliga*
  • Der SV Werder Bremen rettet sich sensationell in die Relegation
  • Für Werder Stadionsprecher und TV-Moderator Arnd Zeigler ist das emotional zu viel

München - Vermutlich hatten nicht mehr viele Fans und Anhänger vor dem 34. Spieltag an den SV Werder Bremen* geglaubt. Selbst der Vorstandsvorsitzender der Werderaner, Marco Bode, verriet vor der Partie gegen den 1. FC Köln, dass er einen flauen Magen habe. 

Die Ausgangslage war auch alles andere als perfekt für die Hanseaten. Selbst bei einem Sieg wäre Werder nicht auf den Relegationsplatz gerutscht, wenn zeitgleich Fortuna Düsseldorf gegen Union Berlin gewonnen hätte. 

Da es für die Berliner um Nichts mehr ging, hatte man trotz der großen Werder-Verbundenheit (Felix Kroos und Anthony Ujah spielten einst für Bremen) nicht zwingend auf die Schützenhilfe der Eisernen hoffen können. 

Bundesliga: Irres Video aufgetaucht! So emotional war es für den Werder-Stadionsprecher

Werder aber ließ sich davon nicht unterkriegen und erfüllte zumindest seine Hausaufgabe. Die Gäste aus Köln war beim 6:1-Erfolg dabei aber auch alles andere als ein Gegner. Selbst der Begriff Sparringspartner wäre dafür unpassend. 

Dank der Treffer von Yuya Osako (22., 58.), Milos Rashica (27.), Niclas Füllkrug (29.) und Davy Klaassen (55.) führten die Bremer nach einer Stunde mit 5:0. Dass es aber um das Nervenkostüm an der Weser alles andere als gut bestellt ist, zeigte der Anschlusstreffer von Kölns Drexler in der 62. Minute. 

Werder Bremen in der Relegation - Irre Emotionen bei Arnd Zeigler

Denn durch den Gegentreffer hätte es bei einem möglichen Remis der Fortuna wieder eng werden können. Doch als wenige Minuten später Joshua Sargent das 6:1 erzielte, fiel auch beim letzten Werder-Fan ein riesen Stein vom Herzen. Denn fast zeitgleich hatte nämlich Union durch Christian Gentner das 2:0 nachgelegt. 

Wie groß die Anspannung der Beteiligten des SV Werder war, zeigt ein Video von Stadionsprecher Arnd Zeigler

Dieser ist nicht nur für die Hanseaten im Weserstadion* tätig, sondern auch im TV zu sehen (u.a. im „Sportschau Club“). „Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“ läuft zudem auch im Radio. 

Werder Bremen in der Relegation gegen den HSV? Kohlfeldt hat eine Bitte

Wer der Gegner der Bremer in der Relegation* wird, entscheidet sich am Sonntag. Aktuell liegt der 1. FC Heidenheim auf dem Aufstiegsrelegationsplatz der 2. Liga. Allerdings kann diesen auch noch der HSV erklimmen. Ein Nordderby in der Relegation? Das wäre mit Sicherheit ein krasses Ding. 

Bereits nach dem Sieg über die Kölner, hatten sich hunderte Werder-Fans zu einer spontanen Partie vor dem Weserstadion getroffen. Daher appellierte Werder-Coach Florian Kohlfeld nach Spielende noch einmal ausdrücklich an die Anhänger: „Egal, wer es am Ende wird in der Relegation, bitte bleibt zu Hause. Wir sind immer noch in einer Pandemie.“ 

Derweil gab es auch beim direkten Konkurrenten Ärger mit dem Kommentieren des Spiels. Bei Fortuna Düsseldorf war nämlich Comedian Dieter Nuhr zu Gast, was nicht bei allen Fans gut ankam. (smk) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Newtzwerks 

Irre ist auch ein Video aus den USA, das so rein gar nicht mit Fußball zu tun hat. Eintagsfliegen haben mal eben eine Tankstelle komplett eingenommen. 

Rubriklistenbild: © Screenshot/Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare