Fußball-Legende

Di Stefano (86) heiratet: "Habe junges Herz"

Alfredo di Stefano ist 86 Jahre alt
+
Alfredo di Stefano ist 86 Jahre alt

Madrid - Fußball-Legende Alfredo Di Stéfano tritt mit 86 Jahren wieder vor dem Traualtar. Seine künftige Frau ist ein halbes Jahrhundert jünger als er.

Er wolle „sehr bald“ seine 50 Jahre jüngere Managerin Gina González ehelichen, sagte der Ehrenpräsident und Ex-Weltklassespieler von Real Madrid am Samstag der spanischen Zeitung „El Mundo“. Der Wahlspanier aus Argentinien räumte ein, seine Kinder seien wohl gegen die Heirat, aber ihm sei das egal. „Ich bin verliebt und werde Gina heiraten (...) ich habe ein junges Herz“.

Der Ex-Stürmer, der „blonder Pfeil“ genannt wurde, zwei Mal (1957, 1959) als Europas Fußballer des Jahres ausgezeichnet wurde und bei der Wahl des Jahrhundertfußballers Platz vier belegte, ist seit acht Jahren Witwer. Seine Frau Sara, mit der er sechs Kinder hatte, starb 2005. Nun kann er es gar nicht abwarten: „Ob in der Kirche oder standesamtlich, je schneller, desto besser. Ich will nicht lange warten. In 15 Tagen oder einem Monat ist es soweit“, versicherte er.

Die besten Fußballer der Geschichte

Die besten Fußballer der Geschichte

puskas
charlton_links
garrincha
pele
Die besten Fußballer der Geschichte

Die in Costa Rica geborene Juristin González arbeitete bei Real und lernte so Di Stéfano vor einigen Jahren kennen. Beide kamen sich näher, als sie dem Altstar bei der Überarbeitung seiner Autobiografie half. „Als das Buch fertig war, wollten wir uns nicht mehr trennen“, erzählte Di Stéfano, der mit den „Königlichen“ zwischen 1956 und 1960 fünf Mal in Folge den Europapokal der Landesmeister gewann.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare