BVB-Star zusammen mit Sportdirektor Zorc am OLG Hamm

Sieg für Aubameyang: Spielervermittler zieht Berufung wieder zurück

+

[Update 14.26 Uhr] Nur wenige Stunden nach dem 3:0-Erfolg beim Hamburger SV hat Pierre-Emerick Aubameyang, Sturm-Star von Borussia Dortmund, auch einen juristischen Sieg errungen: Sein ehemaliger Berater, der Spielervermittler Carlos Arino hat die Berufung gegen die Klageabweisung des Landgerichts Dortmund schon nach der Aussage des ersten und wichtigsten Zeugen zurückgezogen.

Zusammen mit BVB-Sportdirektor Michael Zorc musste Aubameyang als Zeuge vor dem Oberlandesgericht (OLG) in Hamm erscheinen. Gegen 12.45 Uhr war die BVB-Abordnung am OLG in Hamm eingetroffen - dabei u.a. auch BVB-Pressesprecher Sascha Fligge und Aubameyangs Dolmetscher Massimo Mariotti. Weder "Auba" selbst noch Zorc mussten eine Aussage machen.

Sieg mit Glitzer: BVB und Aubameyang gewinnen Millionen-Streit

Es ging es um den Wechsel von Aubameyang vom AS Saint-Etienne zu den Schwarz-Gelben. Der Gabuner hatte damals während der Verhandlungen den Berater gewechselt. Jener Spielervermittler Carlos Arino fühlte sich hintergangen und erhob Ansprüche auf Provision.

Daher verlangte der Spanier Auskunft über die Bedingungen des Arbeitspapieres, das der BVB mit Aubameyang abgeschlossen hatte. Arino war der Ansicht, die Borussia schulde ihm eine jährliche Provision von 10 Prozent des Brutto-Jahresgehaltes des Stürmers. Mit der begehrten Auskunft wollte er die zur Bezifferung seines Provisionsanspruches benötigten Angaben erhalten.

Aubameyang und Zorc als Zeugen vor dem OLG Hamm

Das Landgericht Dortmund hatte die Klage abgewiesen, weil nicht über Provisionszahlungen gesprochen worden sei. Arino ging in Berufung vor dem OLG Hamm. Die erste Sitzung im Berufungsverfahren endete ohne Entscheidung. Der Vorsitzende Richter hatte noch weiteren Klärungsbedarf gesehen.

Daher sollten Zorc und Aubameyang mehr Licht ins Dunkel bringen. Ebenfalls geladen war der Präsident der Deutschen Fußballspieler-Vermittler Vereinigung, Thomas Kroth.

Aktenzeichen: 18 U 126/15

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare