Schalke gegen BVB

Mehrere Strafverfahren: Das ist die Derby-Bilanz der Polizei

+
Die Polizei ist beim Revierderby besonders stark vertreten.

BVB-Ultras sind nach sechs Jahren mal wieder auf dem Weg zum Revierderby gegen den FC Schalke – die Polizei befürchtet ein Anreise-Chaos. Der News-Ticker.

  • Der FC Schalke 04 empfängt am Samstag Borussia Dortmund zum Revierderby
  • Das Derby verspricht wieder viel Brisanz, besonders BVB-Coach Favre steht unter Druck
  • Wir haben alle wichtigen News und Infos zum Revierderby FC Schalke 04 – Borussia Dortmund im Ticker

27. Oktober, 11.02 Uhr: Nach dem Revierderby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen Fans am Dortmunder Hauptbahnhof gekommen. Wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte, war ein einzelner Schalker Fan nach der Partie am Samstagabend auf rund 800 ankommende BVB-Fans im Hauptbahnhof getroffen.

Die Anhänger hätten sich daraufhin gegenseitig provoziert. Laut Polizei griffen die Einsatzkräfte ein, als mehrere Personen auf den Schalke-Fan losgegangen waren, und drängten rund 80 Fans aus dem Gebäude. Dabei sei auch Pfefferspray zum Einsatz gekommen, sagte ein Sprecher.

Zwei Dortmunder Fans seien festgenommen worden. Schon während und kurz nach dem Derby in der Fußball-Bundesliga in Gelsenkirchen waren mehrere Strafverfahren eingeleitet worden, unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung.

20.41 Uhr: Rund um das 177. Revierderby zwischen Schalke 04 und Borussia Dortmund hat die Polizei in Gelsenkirchen mehrere Strafverfahren eingeleitet. Vor dem 0:0 in der Schalker Arena wurde in sechs Fällen Pyrotechnik gezündet, in drei weiteren stellten Polizisten Betäubungsmittel sicher.

Zudem mussten eine sexuelle Belästigung und eine Körperverletzung verfolgt werden. Zwei Personen wurden für die Dauer des Spiels in Gewahrsam genommen. Im Umfeld des Stadions und bei den Einlasskontrollen wurden Pyrotechnik und Vermummungsmaterialien sichergestellt.

Während des Spiels wurden im BVB-Block mehrfach Pyrotechnik gezündet und Fanutensilien verbrannt. Personen kamen nicht zu Schaden. Zudem brachten die Beamten zwei Körperverletzungen, zwei Sachbeschädigungen, unter anderem an der Trennwand zum Gästeblock und eine Ordnungswidrigkeit zur Anzeige. Nach dem Schlusspfiff leitete die Gelsenkirchener Polizei vier Strafverfahren wegen Körperverletzung, zwei Verfahren nach Raubdelikten und jeweils ein Verfahren wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung ein.

16.08 Uhr: Das Revierderby wurde übrigens mit Verspätung angepfiffen. Der Grund: BVB-Ultras haben Pyro gezündet.

14.37 Uhr: Die Aufstellungen von Borussia Dortmund und des FC Schalke 04 stehen fest. Wir beenden diesen News-Ticker. Alle weiteren Infos finden Sie ab jetzt in unserem Live-Ticker zum Revierderby.

14.26 Uhr: Rückschlag für den BVB im Revierderby gegen den FC Schalke 04: Roman Bürki ist krank und fällt aus. Borussia Dortmund geht ohne seinen Stammkeeper in die Partie.

12.47 Uhr: S04-Fans müssen auf einen anderen Parkplatz ausweichen, darauf hat die Polizei noch einmal hingewiesen. "Wichtiger Hinweis an S04-Fans: Bitte beachten Sie, dass der Parkplatz P7 heute ausschließlich für Gästefans aus Dortmund reserviert ist. Schalker Parkscheininhaber für P7 weichen bitte auf den Ersatzparkplatz D2 aus", schreibt die Polizei Gelsenkirchen bei Twitter.

12.18 Uhr: Unsere Reporter Peter Schwennecker und und Marcel Guboff haben sich vorab mit den Chancen der beiden Teams im Revierderby befasst. Was spricht für den FC Schalke 04 und was spricht für Borussia Dortmund?

26. Oktober, 9.45 Uhr: Erstmals seit sechs Jahren sind wieder sind wieder BVB-Ultras in Gelsenkirchen unterwegs und unterstützen Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04. Für die Polizei bedeutet das noch mehr Stress.

Zuletzt gab es in der Arena auf Schalke Ausschreitungen am 26. Oktober 2013. Daraufhin wurden die BVB-Ultras mit einem Derby-Verbot bestraft. Das läuft jetzt ab, Borussia Dortmund kann im Revierderby gegen den FC Schalke 04 wieder auf mehr Support zählen.

Friedlich soll es bleiben, die BVB-Ultras kündigen an gemeinsam "alle in gelb" zum Revierderby anzureisen. Der Weg bis zum Erzrivalen FC Schalke 04 wird aber schwierig – es fahren zu wenig Züge. Die Polizei rechnet daher mit einem Anreise-Chaos. Das könnte die Gemüter unnötig erhitzen.

Polizei warnt vor dem Revierderby – die Anreise der BVB-Fans nach Schalke wird schwieriger

15.06 Uhr: "Es ist sehr speziell hier. Aber das ist ja klar: Es ist ein Derby", sagte BVB-Trainer Lucien Favre. Gleichzeitig warnte er vor Schalk: "Sie sind extrem gut beim Pressing und läuferisch sehr stark. Sie haben sehr, sehr gute Spieler. Sie sind gefährlich."

11.02 Uhr: Die Bundespolizei warnt vor der Anreise zum Revierderby. In diesem Jahr könnte es noch schwieriger für Anhänger von Borussia Dortmund und des FC Schalke 04 werden, zur Arena zu gelangen. Der Grund verwundert 

"Die durch die Bundespolizei angeregten zusätzlichen Züge konnten nicht wie gewünscht auf die "Schiene" gebracht werden, so dass den Dortmunder Fans "nur" ein zusätzlicher Zug zur Verfügung steht. Dieser kann circa 1000 Personen aufnehmen und wird nonstop nach Gelsenkirchen fahren", teilte die Polizei mit. Heißt im Klartext: Die Bahn konnte nicht genügend Züge für das Revierderby zur Verfügung stellen.

Die Anreise wird dadurch noch schwieriger zum Revierderby, die Bundespolizei warnt sogar ausdrücklich.  "Wir empfehlen allen Reisenden, ihre Planungen an dem erwartungsgemäß erhöhten Verkehrsaufkommen im Ruhrgebiet (am Samstag) auszurichten", heißt es. Und: "Mit vollen Zügen muss gerechnet werden!"

Anreisetipps: So kommen Sie sicher zum Revierderby

Drei Alternativen gibt es ab Dortmund, um als BVB-Fan zum Revierderby gegen den FC Schalke 04 zu kommen. Pünktlich. So fährt ab Dortmund-Hbf um 12.47 Uhr und 13.17 Uhr die S2 auf Gleis 6, der RE3 startet um um 13.03 Uhr auf Gleis 26.

Auch eine Anreise mit dem PKW ist möglich – der FC Schalke 04 kassiert bei Heimspielen allerdings Parkgebühren. Und auch in diesem Fall ist im Vorfeld des Revierderbys mit einem hohen Verkehrsaufkommen zu rechnen.

News-Ticker zum Revierderby: Schalke hat auf einer Position einen Vorteil

25. Oktober, 10.27 Uhr: Noch ein Tag bis zum Revierderby, die Vorfreude steigt auf das Spiel FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund. Die Sportschau hat einen Vergleich gewagt der einzelnen Schlüsselpositionen. Demnach liegt der Vorteil beim BVB – auf einer wichtigen Position hat aber der FC Schalke 04 im Revierderby einen Vorteil.

"Alexander Nübel parierte 74 Prozent der Bälle auf sein Tor, Roman Bürki demgegenüber nur 55 Prozent", hat die Sportschau herausgefunden. Der Vorteil liegt auf der Torhüterposition also beim FC Schalke 04. Allerdings muss man Roman Bürki auch zugestehen, dass oft seine Verteidiger einfach gepennt haben und er machtlos war. Gegen die Knappen sollte das nicht passieren – sonst gerät der BVB in Rückstand und die Vorteile auf den anderen Positionen nützen nichts.

Schiedsrichter im Revierderby: Wer pfeift FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund?

24. Oktober, 16.49 Uhr: Der DFB hat die Schiedsrichter-Ansetzungen für den 9. Bundesliga-Spieltag veröffentlicht. Das Revierderby am Samstag zwischen Schalke 04 und dem BVB wird Fifa-Referee Dr. Felix Brych leiten. An den Seitenlinien assistieren ihm Mark Borsch und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Sven Jablonski, als Videoa-Asistent ist Günter Perl im Einsatz.

Schalkes Derby-Held Naldo gibt einen Tipp ab: "Das sind immer spezielle Spiele"

24. Oktober, 16.37 Uhr: Für alle Schalker ist er der Derby-Held schlechthin: Beim legendären 4:4 der Königsblauen vor zwei Jahren in Dortmund (nach 0:4-Rückstand) köpfte Naldo in letzter Sekunde den Ausgleich für die Knappen.

Mittlerweile läuft der 37-Jährige für AS Monaco auf, drückt aber auch aus Frankreich die Daumen: "Natürlich kann Schalke gewinnen", sagte der Brasilianer der Bild: "In einem Derby gibt es nie einen Favoriten, das sind immer spezielle Spiele."

Dabei wünscht er vor allem Schalkes Torlos-Stürmer Guido Burgstaller einen Treffer: "Ich wünsche mir ein Tor von ihm. Am besten den Siegtreffer. Guido ist ein Supermensch und Teamplayer. Er trifft zwar gerade nicht. Aber jeder weiß, wie hart er für die Mannschaft arbeitet."

Naldos Tipp fürs Revierderby gegen den BVB "3:1 für Schalke." Der Abwehrroutinier lobt dabei insbesondere die Arbeit des neuen Cheftrainers David Wagner: "Die Schalker spielen wieder attraktiv, er hat einen großen Anteil daran. Er gibt den Spielern Vertrauen, und das verbessert die Stimmung. So war es bei uns vor zwei Jahren auch."

24. Oktober, 14.52 Uhr: Borussia Dortmund geht für den Wettanbieter bwin als Favorit in das anstehende Revierderby am Samstag auf Schalke. Die Quote für einen Sieg des BVB liegt demnach bei 2,05. Ein Erfolg der Schalker würde das 3,20-Fache des Einsatzes bringen.

Revierderby Schalke 04 gegen BVB: Alle wichtigen News und Infos

Schalke/Dortmund – Der Revierderby steht an! Der FC Schalke 04 empfängt Borussia Dortmund am Samstag. Dabei könnten die Ausgangssituationen der beiden Rivalen gar nicht unterschiedlicher sein. Zwar spielen beide oben mit in der Bundesliga – der Druck ist aber bei Borussia Dortmund definitiv größer, als beim S04.

Das sah in der vergangenen Saison noch anders aus. Da stand der FC Schalke mit dem Rücken zur Wand. Im Derby gab es einen Sieg gegen den Favoriten Borussia Dortmund – und damit einher ging ein positiver Schub. Am Ende schafften die Knappen souverän den Klassenerhalt. Und Borussia Dortmund verspielte auf den letzten Metern die Meisterschaft. Für Samstag (15.30 Uhr/live im TV) lässt sich jetzt allerdings zugespitzt sagen: Borussia Dortmund geht als Außenseiter in das Revierderby beim FC Schalke 04.

Zahlen, Daten und Fakten: Das ist das Revierderby FC Schalke 04 – Borussia Dortmund

Mit zehn Toren führt der BVB die Gesamtwertung der Revierderbys in der Bundesliga gegen den FC Schalke 04 an. In 94 Spielen schoss Borussia Dortmund 147 Tore, die Knappen erzielten 137 Treffer.

Ähnlich ausgeglichen sieht es bei der Verteilung der Karten aus. In den 94 Bundesliga-Revierderbys haben BVB-Spieler 166 mal die Gelbe Karte gesehen, Spieler des FC Schalke 04 haben 169 Verwarnungen kassiert. beide Mannschaften bekamen zudem jeweils viermal Gelb-Rot und vier Platzverweise.

Anders bei den besten Revierderby-Torschützen. Den S04-Spielern Klaus Fischer, Klass Jan Huntelaar, Gerhard Kleppinger, Kevin Kuranyi und Olaf Thon mit je fünf Treffern steht BVB-Legende Lothar Emmerich mit zehn Treffern gegenüber.

Dafür ist die Punkteverteilung in der Bundesliga wieder fast geteilt. 32 Siege konnte der FC Schalke 04 im Revierderby für sich verbuchen, 33 mal hat der BVB gewonnen. Hinzu kommen 29 Unentschieden.

Revierderby auf Schalke: Wie bereitet sich die Polizei auf S04 gegen BVB vor?

"Anlässlich des bevorstehenden Derbys FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund am kommenden Samstag (26. Oktober) in Gelsenkirchen, bereitet sich die Bundespolizei auf den Bundesligaklassiker im Ruhrgebiet vor. Zudem wird die An- und Abreise von Fans zu und von den Spielpaarungen der Regionalliga: SG Wattenscheid 09 : Rot-Weiß Oberhausen und BVB Dortmund U 23 : FC Schalke 04 U 23, Fortuna Düsseldorf II : Rot-Weiss Essen, sowie die Anreise zu einer größeren Veranstaltung in Düsseldorf, die Bundespolizei beschäftigen", teilt die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Dabei will die Polizei anlässlich des Revierderbys schon im Vorfeld der Partie FC Schalke gegen Borussia Dortmund einige Maßnahmen treffen: Sichtschutzwände, gesperrte Zugänge zur U-Bahn, zusätzliche Züge, temporäre Sperrungen der Bahngleise. Um das zu gewährleisten, wird unter anderem die Bundespolizei mit einer dreistelligen Anzahl von Einsatzkräften vor Ort sein.

"Die Bundespolizei beabsichtigt eine friedliche An- und Abreise zu den verschiedenen Spielpaarungen zu gewährleisten und Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen Fanszenen zu Verhindern. Straftäter werden den Spielort nicht erreichen und werden konsequent zurückgeschickt", so der Einsatzleiter der Bundespolizei, Polizeioberrat Sven Srol.

FC Schalke 04 gegen Borussia Dortmund: Der sportliche Hintergrund zum Revierderby

Der FC Schalke 04 muss im Revierderby wohl auf einen Leistungsträger verzichten und hat ein Stürmerproblem, bei Borussia Dortmund könnte

Kapitän Marco Reus wieder zurückkehren nach seinem Ausfall. 

Die Knappen gehen mit einer breiteren Brust in das Revierderby, obwohl es zuletzt einen 0:2-Niederlage bei der TSG 1899 Hoffenheim gab. Der BVB hat allerdings an einem mäßigen Saisonstart zu knacken und zuletzt eine bittere Niederlage in der Champions League gegen Inter Mailand hinnehmen müssen, wodurch der Druck auf Trainer Lucien Favre stetig größer wird.

Der FC Schalke, der bei Heimspielen jetzt Freibier verteilen will, hat vier Siege bislang in der Liga eingefahren, spielte zweimal Remis und verlor zweimal. Gleich viele Sieg hat auch der BVB verbucht, dafür aber ein Unentschieden mehr – und eine Niederlage weniger.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare