Im Heimspiel gegen Schalke

Nach Fan-Fehlverhalten im Derby: Geldstrafe für Dortmund

Das Sportgericht des DFB verhängt Borussia Dortmund eine Geldstrafe. Grund ist das Fehlverhalten einiger BVB-Fans im Derby gegen Schalke.

Frankfurt/Main - Wegen Fehlverhaltens seiner Fans im Derby gegen den FC Schalke 04 muss Borussia Dortmund eine Geldstrafe in Höhe von 46 000 Euro bezahlen. Dieses Urteil fällte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag in Frankfurt/Main.

Damit bestrafte es den Vize-Meister dafür, dass im Bundesliga-Spiel am 27. April 2019 ein Schalker Spieler von einem Becher an der Schulter getroffen wurde. Zudem wurde im Dortmunder Zuschauerblock ein großes Banner mit diskriminierendem Inhalt gezeigt. "Außerdem liefen etwa zehn Minuten nach Spielende ungefähr 50 Dortmunder Zuschauer von der Südtribüne in Richtung Gästebereich. Es kam anschließend zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Dortmunder und Schalker Anhängern, die erst durch die einschreitenden Polizeikräfte beendet werden konnten", heißt es seitens des DFB.

BVB patzt ausgerechnet gegen Schalke

Bis zu 15 000 Euro davon kann Dortmund für sicherheitstechnische und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Mit 15 000 Euro bestraft wurde Fortuna Düsseldorf. Anhänger des Klubs hatten vor dem DFB-Pokalspiel bei Schalke 04 am 6. Februar Bengalische Feuer und Böller gezündet.

Einige Tage zuvor wurde der BVB ebenfalls wegen Fehlverhaltens seiner Fans in zwei anderen Partien zur Kasse gebeten.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare