Nullnummer auf Schalke

Kommentar: Dortmunds Offensive wie ein Zwergkaninchen im Löwenkäfig

+
Dortmunds Jadon Sancho blieb im Derby auf Schalke blass.

So, wie sich der BVB im Derby auf Schalke präsentiert hat, hätte er nicht mal einen Punkt verdient gehabt. Es kann nur eine Konsequenz geben. Kommentar.

Mutlos, drucklos, ideenlos: Die Vorstellung von Borussia Dortmund im Derby auf Schalke hätte eigentlich nicht einmal einen Punkt verdient gehabt. Dabei muss sich BVB-Trainer Lucien Favre die Frage stellen, warum seine so hochbegabte Offensivabteilung zuletzt so wenig Gefahr ausstrahlte wie ein Zwergkaninchen im Löwenkäfig.

Vielleicht rächt es sich inzwischen aber auch, dass die Borussia keinen weiteren Strafraumstürmer neben Paco Alcacer unter Vertrag genommen hat, der derzeit verletzt ist. Für Julian Brandt und Thorgan Hazard, um deren Verpflichtungen vor der Saison viele Vereine den BVB beneideten, hat Favre offenbar immer noch nicht die richtigen Positionen gefunden.

Bitter für die Dortmunder, dass sich inzwischen sogar die Kontrahenten über die Harmlosigkeit der Mannschaft lustig machen (der BVB in der Einzelkritik).

Nullnummer im Derby zwischen Schalke und dem BVB

„Dortmund hatte einfach gar keine Chance, weil keiner in der Box war und keiner in die Box wollte“, wunderte sich Schalkes Torhüter Alexander Nübel darüber, dass er einen äußerst ruhigen Derby-Nachmittag erlebte.

Die BVB-Verantwortlichen sollten darüber nachdenken, mit Blick auf das Sturmzentrum im Winter doch noch einmal nachzurüsten.

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare