Interview

Reus ärgert sich über verpassten Titel mit BVB – beim DFB will er etwas anderes

+
BVB-Kapitän Marco Reus will mehr.

Marco Reus war nah dran an der Meisterschaft mit dem BVB, verpasste sie dann aber. Seine Gier bleibt ungebrochen. Er will Titel nach Dortmund holen. Die Zeit rennt.

Update, 6. Juni, 11 Uhr:

Venlo - Marco Reus meldet in der Fußball-Nationalmannschaft Führungsansprüche an. "Wenn du hier einer der Ältesten bist, im Klub der Spielführer bist, dann musst du auch in der Nationalelf vorangehen und die Jungen mitziehen", sagte der Kapitän des deutschen Vizemeisters Borussia Dortmund im kicker-Interview.

Der 30-Jährige ist im Kader für die EM-Qualifikationsspiele am Samstag in Weißrussland und drei Tage später in Mainz gegen Estland (beide 20.45 Uhr/RTL) der älteste Feldspieler. Er will für die jüngeren Spieler "da sein, auch wenn es mal nicht so läuft".

Reus will Stammspieler sein beim DFB

Trotz der großen Konkurrenz um die drei Plätze im Angriff sieht sich Reus in der Rolle des Stammspielers: "Es ist nicht mein Anspruch, von der Bank zu kommen. Ich bin in einem Alter, in dem ich der Mannschaft sowohl spielerisch als auch in Bezug auf meine Erfahrung helfen kann."

Aufgrund zahlreicher Verletzungen brachte es der BVB-Star erst auf 39 Länderspiele (zehn Tore). "Das hätten deutlich mehr sein müssen", sagte Reus. In Weißrussland dürfte Nummer 40 folgen. "Marco ist ein Spieler, wo man den Unterschied sieht, wenn er gesund und spielfreudig ist mit seiner Leichtigkeit. Als Trainer macht es immer Spaß, da zuzuschauen", sagte Marcus Sorg, der Bundestrainer Joachim Löw (Arterien-Quetschung) als Chef vertritt. SID

BVB-Kapitän Marco Reus ärgert sich verpassten Titel mit Borussia Dortmund

Dortmund - Kapitän Marco Reus ärgert sich noch immer über die vergebene Titelchance mit Borussia Dortmund. "So richtig werde ich damit erst abschließen können, wenn ich nach der Zeit mit dem Nationalteam in den Urlaub gehe", sagte der Fußball-Nationalspieler dem Kicker (Donnerstag). 

Der BVB hatte in der abgelaufenen Bundesliga-Saison mit bis zu neun Punkten Vorsprung vor dem FC Bayern geführt, die Münchner aber doch noch vorbeiziehen lassen. "Es tat richtig weh, weil die Chance diesmal einfach unglaublich groß war", sagte Reus.

So bekommen Sie die BVB-Dauerkarte 2019/20

Reus über BVB-Meisterschaft: "Müssen uns das Versäumen auch selbst zuschreiben"

Über die Niederlage im Titelrennen habe er sich sogar doppelt geärgert, erklärte der 30-Jährige. "Denn wir haben den Titel nicht nur verpasst, sondern müssen uns das Versäumen auch selbst zuschreiben, weil wir zwischenzeitlich deutlich vorne lagen", sagte Reus.

Reus will mit BVB die Meisterschaft: "In den nächsten zwei, drei Jahren muss es jetzt dann aber auch mal klappen"

Je näher sein Karriereende rücke, desto intensiver liege das Augenmerk auf dem Gewinn der Meisterschaft, bekannte Reus. "In den nächsten zwei, drei Jahren muss es jetzt dann aber auch mal klappen", sagte der Offensivspieler. Helfen sollen ihm dabei Kollegen wie Jadon Sancho, der kürzlich erst zum wertvollsten Spieler der Bundesliga auserkoren wurde. dpa

Verpassen Sie keine Nachricht zu Borussia Dortmund und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare